Damenbekleidung - Frankreich

  • Frankreich
  • Der Umsatz im Markt Damenbekleidung in Frankreich betrug im Jahr 2023 etwa 20Mrd. €.
  • Laut Prognose wird das Marktvolumen im Jahr 2027 auf 21Mrd. € ansteigen, was einem jährlichen Umsatzwachstum von 1,17% (CAGR 2023-2027) entspricht.
  • Dies bedeutet, dass im Jahr 2023 pro Kopf in Frankreich etwa 314,20€ Euro im Markt Damenbekleidungssektor umgesetzt wurden.
  • Die Prognose für das mengenmäßige Marktvolumen im Jahr 2027 im Markt Damenbekleidung beträgt 1.482,0Mio. Stück.
  • Es wird erwartet, dass es im Jahr 2024 ein Absatzwachstum von 1,3 % geben wird.
  • Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch an Markt Damenbekleidung wird voraussichtlich im Jahr 2023 bei 21,94Stück liegen.
  • Die in den USA generieren mit einem prognostizierten Marktvolumen von 172Mrd. € im Jahr 2023 den höchsten Umsatz im Markt Damenbekleidung.
  • In Frankreich zeigt sich ein aktueller Trend in der Damenbekleidungsbranche hin zu eleganten und zeitlosen Stücken mit hochwertigen Materialien und raffinierten Details.

Schlüsselregionen: Indonesien, Europa, Malaysia, Deutschland, China

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Damenbekleidung ist das größte Segment im Markt für Bekleidung. Im Zuge der COVID-19-Pandemie sah sich die weltweite Modebranche mit Kostenerhöhungen, Logistikproblemen und Störungen der Lieferketten konfrontiert. Wegen steigender Kosten aufgrund der Inflation haben sowohl Zara als auch H&M, zwei der wichtigsten Akteure im Segment Damenbekleidung, ihre Preise angehoben. Das Segment dürfte in Zukunft weiter wachsen, auch wenn die Verbrauchernachfrage im Wandel begriffen ist, da es ein zunehmendes Bewusstsein für Umwelt- und Nachhaltigkeitsfragen gibt.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Die Zahlen basieren auf den Verbraucherausgaben für Bekleidung, die Damen, Herren und Kindersegmente umfasst. Beinhaltet sind private Endkunden sowohl im Offline-Einzelhandel (Kaufhäuser, Fachgeschäfte) als auch Online-Einzelhandel (E-Commerce, Katalogbestellung).

Modellierungsansatz/Marktgröße:

Die Marktgrößen werden durch eine Kombination von Top-Down- und Bottom-Up-Ansatz ermittelt, basierend auf einer für jedes Marktsegment spezifischen Logik. Als Basis zur Bewertung der Märkte nutzen wir Ressourcen der Statista-Plattform, nationale Statistiken, Branchenforschung, Marktdaten aus unabhängigen Datenbanken, Drittanbieterberichte, historische Entwicklungen, aktuelle Trends, berichtete Leistungsindikatoren der wichtigsten Marktteilnehmer sowie Statista-Interviews mit Marktexperten. Anschließend verwenden wir relevante Marktkennzahlen und Daten von länderspezifischen Verbänden wie das BIP, Konsumausgaben, Verbraucherpreisindex und Bevölkerung. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Bei unseren Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken richtet sich nach dem Verhalten des jeweiligen Marktes. Die exponentielle Trendglättung ist zum Beispiel eine geeignete Prognosemethode für den Bekleidungsmarkt mit einem prognostizierten stetigen Wachstum. Die wichtigsten Einflussfaktoren sind das BIP pro Kopf und die Verbraucherausgaben pro Kopf.

Zusätzliche Hinweise:

Der Markt wird zweimal jährlich aktualisiert, falls sich die Marktdynamik ändert. Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf länderspezifischer Ebene berücksichtigt.

Übersicht

  • Umsatz
  • Vertriebskanäle
  • Key Players
  • Analystenmeinung
  • Volumen
  • Preis
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten