Digitale Kleinanzeigen - Europa

  • Europa
  • Im Digitale Kleinanzeigen Markt in Europa wird erwartet, dass die Werbeausgaben im Jahr 2024 rund 5,59Mrd. € erreichen.
  • Gemäß Prognosen wird das Marktvolumen im Jahr 2029 auf 5,80Mrd. € steigen, was einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 0,74% (CAGR 2024-2029) entspricht.
  • Verglichen mit anderen Ländern weltweit wird China der höchste Werbeumsatz erwartet, der im Jahr 2024 7.104,00Mio. € erreichen soll.
  • Für das Jahr 2029 wird prognostiziert, dass 49 % des Gesamtumsatzes im Digitale Kleinanzeigen Markt auf mobile Werbung entfallen werden.
  • Die durchschnittlichen Werbeausgaben pro Internetnutzer im Digitale Kleinanzeigen Markt werden voraussichtlich im Jahr 2024 bei 7,51€ liegen.
  • In Europa verlagern Unternehmen vermehrt ihre Werbebudgets auf digitale Kleinanzeigen im Advertising Markt.

Schlüsselregionen: Japan, Australien, Europa, Indien, Deutschland

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Der Digitale Kleinanzeigen-Markt in Europa hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt und verzeichnet ein kontinuierliches Wachstum. Kundenpräferenzen, lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren haben zu den Trends auf dem Markt beigetragen.

Kundenpräferenzen:
Die Kunden in Europa bevorzugen digitale Kleinanzeigen aufgrund ihrer Bequemlichkeit und ihres Zugangs zu einer breiten Palette von Produkten und Dienstleistungen. Die Möglichkeit, Kleinanzeigen auf Online-Plattformen zu veröffentlichen und zu durchsuchen, hat es den Verbrauchern ermöglicht, ihre Bedürfnisse schnell und effizient zu erfüllen. Darüber hinaus schätzen Kunden die Möglichkeit, Bewertungen und Feedback von anderen Nutzern zu lesen, um informierte Kaufentscheidungen zu treffen.

Trends auf dem Markt:
Ein Trend, der sich im europäischen Digitalen Kleinanzeigen-Markt abzeichnet, ist die zunehmende Nutzung von mobilen Geräten. Immer mehr Menschen nutzen ihre Smartphones und Tablets, um auf Kleinanzeigen zuzugreifen und diese zu veröffentlichen. Dies hat zu einer verstärkten Nachfrage nach mobilen Apps geführt, die eine benutzerfreundliche und intuitive Erfahrung bieten. Unternehmen, die in mobile Plattformen investieren, haben einen Wettbewerbsvorteil und können eine größere Reichweite erzielen.Ein weiterer Trend ist die Spezialisierung von Kleinanzeigen-Plattformen. Anstatt allgemeine Plattformen zu nutzen, suchen Kunden nach spezialisierten Plattformen, die auf bestimmte Kategorien oder Branchen wie Immobilien, Fahrzeuge oder Jobs spezialisiert sind. Diese spezialisierten Plattformen bieten oft gezieltere Suchergebnisse und ermöglichen es den Kunden, ihre Bedürfnisse genauer zu erfüllen.

Lokale Besonderheiten:
Die verschiedenen Länder in Europa haben unterschiedliche lokale Besonderheiten, die den Digitalen Kleinanzeigen-Markt beeinflussen. Zum Beispiel haben einige Länder eine stärkere Kultur des Kaufens und Verkaufens von gebrauchten Produkten, was zu einer größeren Nachfrage nach Kleinanzeigen führt. In anderen Ländern gibt es möglicherweise gesetzliche Beschränkungen oder kulturelle Vorlieben, die die Art und Weise beeinflussen, wie Kunden Kleinanzeigen nutzen.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Die wirtschaftliche Entwicklung und das Einkommensniveau in den verschiedenen Ländern Europas beeinflussen die Nachfrage nach Digitalen Kleinanzeigen. In Ländern mit einer starken Wirtschaft und einem höheren Pro-Kopf-Einkommen sind die Menschen eher bereit, Produkte und Dienstleistungen über Kleinanzeigen zu kaufen. Auf der anderen Seite können wirtschaftliche Unsicherheiten oder niedrigere Einkommensniveaus zu einer geringeren Nachfrage führen.Insgesamt wird der Digitale Kleinanzeigen-Markt in Europa voraussichtlich weiter wachsen, da Kunden zunehmend digitale Plattformen nutzen, um ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Die zunehmende Nutzung von mobilen Geräten, die Spezialisierung von Plattformen und die lokalen Besonderheiten tragen zu den Trends auf dem Markt bei. Die grundlegenden makroökonomischen Faktoren beeinflussen die Nachfrage nach Kleinanzeigen in den verschiedenen Ländern Europas.

Methodik

Datenabdeckung:

Daten umfassen Unternehmen (B2B). Zahlen basieren auf Werbeausgaben für digitale Kleinanzeigen und berücksichtigen keine Agenturprovisionen, Rabatte, Produktionskosten und Steuern. Der Markt umfasst Werbegebühren für digitale Kleinanzeigen, die von Werbetreibenden gezahlt werden, um Online-Kleinanzeigen in den Kategorien Jobs, Fahrzeuge, Immobilien und Allgemein zu schalten.

Modellierungsansatz:

Die Marktgröße wird mithilfe eines kombinierten Top-down- und Bottom-up-Ansatzes bestimmt. Zur Analyse der Märkte nutzen wir Marktdaten aus Reporten von Branchenverbänden, Drittanbieterreporten und Umfrageergebnissen aus unserer Primärforschung (z. B. den Statista Global Consumer Survey). Um die Marktgröße für jedes Land individuell einzuschätzen, nutzen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Branchenverbänden, z. B. das BIP, Internetnutzer und digitale Konsumausgaben.

Prognosen:

Wir verwenden eine Vielzahl von Prognosetechniken, basierend auf dem Verhalten des Marktes. So eignet sich beispielsweise die S-Kurven-Funktion aufgrund des nicht-linearen Wachstums bei der Einführung und Verbreitung neuer Technologien gut für Prognosen in Bezug auf digitale Produkte, wohingegen die exponentielle Trendglättung sich eher für das Prognostizieren von stetigem Wachstum in traditionellen Werbemärkten anbietet.

Zusätzliche Hinweise:

Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf einer länderspezifischen Ebene berücksichtigt. Updates des Markts finden zweimal jährlich statt, falls Marktdynamiken sich ändern.

Übersicht

  • Werbeausgaben
  • Analystenmeinung
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Meredith Alda
Meredith Alda
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Yolanda Mega
Yolanda Mega
Operations Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:00 - 17:00 Uhr (SGT)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Senior Business Development Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 10:00 - 18:00 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Carolina Dulin
Carolina Dulin
Group Director - LATAM– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)