Steuerprüfung und Steuerhinterziehung in Deutschland

von
,

Heute wird im Fall Uli Hoeneß das Urteil gesprochen. Grund genug einmal einen zahlenunterfütterten Blick auf das Thema Steuerprüfung und Steuerhinterziehung in Deutschland zu werfen.

Zwischen 2003 und 2012 wurden von deutschen Steuerfahndern über 350.000 Fälle abgeschlossen. Allein im Jahr 2012 waren es 31.655 Fälle. Die Ermittler führen hauptsächlich Fahndungsprüfungen durch, waren aber in den vergangenen Jahren in hohem Maße auch mit der Erledigung von Amts- und Rechtshilfeersuchen befasst. In Folge ihrer Arbeit flossen dem Fiskus 18 Milliarden Euro an zusätzlichen Steuergeldern zu.

Oft melden sich Steuerhinterzieher aber auch aus eigenem Antrieb bei den Behörden. Besonders der Kauf von sogenannten Steuer-CDs oder die Identifizierung prominenter Steuer-Betrüger scheinen sich auf die Zahl der Selbstanzeigen auszuwirken. Eine Statista-Anfrage bei den Finanzbehörden der Bundesländer ergab, dass sich die Zahl der Selbstanzeigen 2013 um über 200 Prozent erhöht hat. Die meisten Anzeigen gingen in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Bayern ein.

Dass Steuerdelikte keine Bagatelle sind, zeigt der Blick auf die Statistik der Bundesministeriums der Finanzen. Allein 2012 führte die Arbeit der Steuerfahnder zur Einleitung von 15.984 Strafverfahren und zur Verhängung von insgesamt 1.937 Jahren Freiheitsstrafe. Die Arbeit der Gerichte führte im selben Jahr außerdem zu Einnahmen aus Geldbußen, Geldstrafen und Geldbeträge (§ 153a StPO) in Höhe von 121,1 Millionen Euro.



Infografik: Steuerprüfung und Steuerhinterziehung in Deutschland | Statista
 Melden
Verwandte Infografiken
  • Gewerkschaften in Deutschland
    Die letzten Tarifsteigerungen im Öffentlichen Dienst

    Die Grafik zeigt die Verdienstentwicklung im Öffentlichen Dienst in Deutschland (ggü. dem Vorjahr).

  • Preisentwicklung
    Günstige Fernseher, teure Gurken

    Die Grafik zeigt die Preissteigerung ausgewählter Waren gegenüber dem Vorjahr im Dezember 2016.

  • Brexit
    Vor- und Nachteile der EU für Unternehmer

    Diese Grafik zeigt Vor- und Nachteile der EU aus der Sicht von Unternehmern in Deutschland und Großbritannien

  • Mediennutzung in Deutschland
    AFD-Wähler glauben den Medien nicht

    Die Grafik bildet die Meinung der Befragten zum Vorwurf der „Lügenpresse“ gegenüber den Medien in Deutschland ab.

  • Europäische Union (EU)
    Gute Zeiten für Autokraten?

    Die Grafik zeigt den Anteil der Befragten, die meinen, ihr Land brauche einen starken Führer.

Verwandte Statistiken
Der Statista Infografik-Newsletter

Statista bietet täglich informative Infografiken rund um die Themen Medien, Wirtschaft, FMCG und E-Commerce an.

Download & Referenz

Verwandte Statistiken
FAQ
Wer darf die Infostatistiken nutzen?
Die Infografiken von Statista dürfen von allen kommerziellen und nicht-kommerziellen Webseiten kostenlos veröffentlicht werden. Die Veröffentlichung erfolgt unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-ND 3.0. Bei der Nutzung der Grafik ist ein Referenzlink auf die URL der Statistik zu setzen.

Zu welchen Themen veröffentlicht Statista Infografiken?
Derzeit bietet Statista Infografiken für zwei Bereiche an: Der Infografikdienst "Medien & Technik" veröffentlicht jeden Werktag aktuelle Statistiken aus den Industrien Medien, Internet, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. Unter Infografik "Deutschland" finden Sie aktuelle Statistiken zu den wichtigsten Wirtschaftsdaten in Deutschland sowie zu Themen aus Politik und Gesellschaft.

Erstellt Statista auch Infografiken in individuellem Design?
Für Informationen zu maßgeschneiderten Infografiken kontaktieren Sie bitte Jan Ahrens
(jan.ahrens@statista.com).