Durchschnittlicher monatlicher Niederschlag in Deutschland bis Juli 2020

Im Juli 2020 beträgt der durchschnittliche Niederschlag in Deutschland 50 Liter pro Quadratmeter. Das vieljährige Mittel* ist mit 78 Litern pro Quadratmeter auf einem deutlich höheren Niveau. Im Vorjahresmonat wurde der Soll-Wert ebenfalls unterschritten. Weitere Informationen zum Wetter in Deutschland sind in dem gleichnamigen Dossier zu finden.

Niederschlag in Deutschland

Die Niederschlagsmenge im Jahr 2019 beträgt deutschlandweit im Durchschnitt 730 Liter pro Quadratmeter. Das Saarland, Baden-Württemberg und Bayern sind im genannten Jahr die niederschlagsreichsten Bundesländer. Am wenigsten Niederschlag fällt in Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin.

Abhängigkeit vom Niederschlag

Fällt zu viel Niederschlag in kurzer Zeit wird laut dem Deutschen Wetterdienst von einem Starkregenereignis gesprochen. Es folgen Sturzfluten und Überschwemmungen. Regnet es jedoch weniger als der Soll-Wert für die Periode vorgibt, so kann sich unter anderem die Waldbrandgefahr erhöhen und die Erntemengen in der Landwirtschaft und somit auch die Futterversorgung für Vieh werden beeinflusst. Die Regenarmut, einhergehend mit hohen Temperaturen, kann zudem körperliche Beschwerden der Bevölkerung, wie Schlafstörungen und Kopfschmerzen, auslösen.

Durchschnittlicher monatlicher Niederschlag in Deutschland von Juli 2019 bis Juli 2020

Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

DWD

Veröffentlichungsdatum

Juli 2020

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

Juli 2019 bis Juli 2020

Hinweise und Anmerkungen

* Das vieljährige Mittel bezieht sich auf den Zeitraum von 1961 bis 1990. Dieser Zeitraum ist ein von der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) festgelegter internationaler klimatologischer Referenzzeitraum. Er wird laut Quelle benutzt, um bei Untersuchungen klimatologischer Entwicklungen von einer einheitlichen Datenbasis auszugehen. 30-jährige Zeiträume haben sich laut Quelle für klimatologische Untersuchungen als günstig erwiesen, da sie einerseits gewährleisten, dass statistische Kenngrößen wie Mittelwerte und Streuungen relativ verlässlich berechnet werden können und andererseits auch genügend vollständige Messreihen zur Verfügung stehen.

Die Angaben für die Monate vor Juli 2020 wurden früheren Publikationen des Deutschen Wetterdienstes entnommen.

Laut Quelle sind genannten Monatswerte vorläufige Werte. Die für die letzten Tage des Monats verwendeten Daten basieren auf Prognosen.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
49 € / Monat *
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Wetter in Deutschland"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.