Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Wie wirkt sich das Coronavirus auf die Werbebranche aus?

Die Coronavirus-Pandemie hat massive Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. 2020 ist das BIP in Deutschland um knapp fünf Prozent gesunken, für 2021 prognostiziert der Sachverständigenrat Wirtschaft einen Anstieg um mehr als drei Prozent. Damit erstrecken sich die Verwerfungen durch die Pandemie auch auf die deutsche Werbebranche. Im Werbe- und Anzeigebereich werden Wirtschaftskrisen meistens vergleichsweise schnell und unmittelbar registriert. Im Jahr 2020 sanken die Bruttowerbeinvestitionen gegenüber dem historischen Höchstwert von knapp des Vorjahres um knapp 1,6 Milliarden auf rund 34,3 Milliarden Euro.

Auswirkungen auf die einzelnen Segmente

Ab dem Frühjahr und insbesondere im Sommer 2020 zeigte sich laut Nielsen bei der Entwicklung des Bruttowerbevolumens ein deutlicher Einfluss des Coronavirus - der Wert lag deutlich über dem des Vorjahres. Gegen Ende des Jahres zogen die Werbeaufwendungen noch einmal an, dies reichte jedoch nicht, die starken Verluste auszugleichen. Im Jahr 2021 lagen im ersten Quartal alle Segmente unter den Werten des Vorjahres. Während die Verluste bei Fernseh- und Online-Werbung moderat ausfielen, sanken die Ausgaben für Kinowerbung gegen Null - aufgrund der geschlossenen Kinos. Von Januar bis März lagen die Spendings rund zehn Prozent unter Vorjahreswert.

Statistik: Nettoumsatz der Werbeagenturen in Deutschland in den Jahren 2009 bis 2018 (in Millionen Euro) | Statista

Wie geht es den Agenturen?

Auch für die Agenturen brachen schwere Zeiten an: Laut Umsatzsteuerstatistik des Statistischen Bundesamtes erreichte der Nettoumsatz der Werbeagenturen zuletzt noch mit mehr als 26,7 Milliarden Euro einen neuen Spitzenwert. Umfrageergebnisse zeigen aber, dass laut GWA fast 58 Prozent der befragten Inhaber und Geschäftsführer einen Umsatzrückgang für das vergangene Jahr verbuchen mussten. Für 2021 erwarten aber knapp zwei Drittel eine Umsatzsteigerung. Auch in der Werbebranche wurde zudem verstärkt auf Homeoffice gesetzt. Dies deckt sich auch mit den Wünschen der deutschen Arbeitnehmer.

Am 31. Dezember 2019 wurde das WHO-Länderbüro China über Fälle von Lungenentzündung unbekannter Ätiologie informiert, die in der Millionenmetropole Wuhan in der Provinz Hubei festgestellt wurden. Ein neuartiges Coronavirus (Auslöser der Lungenkrankheit COVID-19) wurde am 7. Januar von den chinesischen Behörden als das verursachende Virus identifiziert.
Coronaviren (CoV) sind eine große Familie von Viren, die Krankheiten von der Erkältung bis hin zu schwereren Erkrankungen wie dem Nahost-Atemwegssyndrom (MERS-CoV) und dem schweren akuten Atemwegssyndrom (SARS-CoV) verursachen. Ein neuartiges Coronavirus (nCoV) ist ein neuer Stamm, der bisher noch nicht beim Menschen identifiziert wurde.



Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Auswirkungen des Coronavirus auf die Werbebranche" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Auswirkung auf die Werbespendings

Umfragen unter Agenturen zu den Folgen

Interessante Statistiken

In den folgenden 4 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Auswirkungen des Coronavirus auf die Werbebranche".

Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) auf die Werbebranche

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wie wirkt sich das Coronavirus auf die Werbebranche aus?

Die Coronavirus-Pandemie hat massive Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. 2020 ist das BIP in Deutschland um knapp fünf Prozent gesunken, für 2021 prognostiziert der Sachverständigenrat Wirtschaft einen Anstieg um mehr als drei Prozent. Damit erstrecken sich die Verwerfungen durch die Pandemie auch auf die deutsche Werbebranche. Im Werbe- und Anzeigebereich werden Wirtschaftskrisen meistens vergleichsweise schnell und unmittelbar registriert. Im Jahr 2020 sanken die Bruttowerbeinvestitionen gegenüber dem historischen Höchstwert von knapp des Vorjahres um knapp 1,6 Milliarden auf rund 34,3 Milliarden Euro.

Auswirkungen auf die einzelnen Segmente

Ab dem Frühjahr und insbesondere im Sommer 2020 zeigte sich laut Nielsen bei der Entwicklung des Bruttowerbevolumens ein deutlicher Einfluss des Coronavirus - der Wert lag deutlich über dem des Vorjahres. Gegen Ende des Jahres zogen die Werbeaufwendungen noch einmal an, dies reichte jedoch nicht, die starken Verluste auszugleichen. Im Jahr 2021 lagen im ersten Quartal alle Segmente unter den Werten des Vorjahres. Während die Verluste bei Fernseh- und Online-Werbung moderat ausfielen, sanken die Ausgaben für Kinowerbung gegen Null - aufgrund der geschlossenen Kinos. Von Januar bis März lagen die Spendings rund zehn Prozent unter Vorjahreswert.

Statistik: Nettoumsatz der Werbeagenturen in Deutschland in den Jahren 2009 bis 2018 (in Millionen Euro) | Statista

Wie geht es den Agenturen?

Auch für die Agenturen brachen schwere Zeiten an: Laut Umsatzsteuerstatistik des Statistischen Bundesamtes erreichte der Nettoumsatz der Werbeagenturen zuletzt noch mit mehr als 26,7 Milliarden Euro einen neuen Spitzenwert. Umfrageergebnisse zeigen aber, dass laut GWA fast 58 Prozent der befragten Inhaber und Geschäftsführer einen Umsatzrückgang für das vergangene Jahr verbuchen mussten. Für 2021 erwarten aber knapp zwei Drittel eine Umsatzsteigerung. Auch in der Werbebranche wurde zudem verstärkt auf Homeoffice gesetzt. Dies deckt sich auch mit den Wünschen der deutschen Arbeitnehmer.

Am 31. Dezember 2019 wurde das WHO-Länderbüro China über Fälle von Lungenentzündung unbekannter Ätiologie informiert, die in der Millionenmetropole Wuhan in der Provinz Hubei festgestellt wurden. Ein neuartiges Coronavirus (Auslöser der Lungenkrankheit COVID-19) wurde am 7. Januar von den chinesischen Behörden als das verursachende Virus identifiziert.
Coronaviren (CoV) sind eine große Familie von Viren, die Krankheiten von der Erkältung bis hin zu schwereren Erkrankungen wie dem Nahost-Atemwegssyndrom (MERS-CoV) und dem schweren akuten Atemwegssyndrom (SARS-CoV) verursachen. Ein neuartiges Coronavirus (nCoV) ist ein neuer Stamm, der bisher noch nicht beim Menschen identifiziert wurde.



Interessante Statistiken

In den folgenden 4 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Auswirkungen des Coronavirus auf die Werbebranche".

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)