Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zum Thema Smart Shopping

Der Smart Shopper zeichnet sich besonders dadurch aus, dass er bei seinem Konsumverhalten besonderen Wert auf das Preis-/Leistungsverhältnis legt. Er unterscheidet sich dadurch vom bloßen „Schnäppchenjäger“, dass er es nicht nur auf einfache Billigangebote abgesehen hat, sondern bei ihm auch eine hohe Qualität und eine bekannte Marke mit einem günstigen Preis einhergehen müssen. Die neue Form der qualitätsbewussten, informierten Käufer ist bemüht, Markenprodukte zu besonders günstigen Preisen zu erwerben. Der Begriff "Smart" wird in diesem Kontext aus dem zunehmenden Wissen über Preise und Leistungen mit dem Ziel einer Bescheidenheit auf höchstem Niveau zu erreichen, verwendet.

Um das günstigste Angebot eines Markenprodukts zu finden, nutzt der Kundentyp „Smart Shopper“ verschiedene Mittel und Wege. Als Quellen für seine Recherchen nutzt der Smart Shopper nach umfangreicher Lektüre von Testberichten, Vergleichsportale wie beispielsweise Check24, idealo.de oder guenstiger.de um das begehrte Produkt zum günstigsten Kurs zu erwerben. Ebenso setzt ein Smart Shopper bei seinen Käufen gerne Gutscheine und Coupons ein, die zum Beispiel den Preis reduzieren oder auch mehrere Produkte zum Preis von einem bringen können. Damit nicht genug, denn der Käufertyp Smart Shopper ist ebenfalls smart, weil er häufig auch an seinen Käufen verdient. Viele Smart Shopper nutzen sogenannte Cashback-Programme, wo man als Bonus für seinen Einkauf einen bestimmten Anteil des Warenwerts in Form von Punkten oder Geld zurückerstattet bekommt.

Derartige Treue- oder Prämienprogramme wie beispielsweise Payback , findet man zunehmend auch im Einzelhandel wieder. Neben dem Möbelgiganten IKEA mit seiner IKEA FamilyCard, dessen Mitglieder sogar regelmäßig exklusive Angebotsspecials zugänglich sind, gibt es neben den Treueprogrammen der Drogerien und dem Treuepunktesammeln in den Supermärkten, die man wie beispielsweise seine virtuell gesammelten Payback-Punkte ganz einfach gegen Prämien in Form von Haushaltsprodukten oder anderen Artikeln namhafter Markenhersteller einlösen kann. Dies hat gleich zwei Effekte für das Unternehmen, denn damit wird einerseits nicht nur die Kundentreue garantiert, sondern darüber hinaus auch ein regelmäßigeres Kaufverhalten bei dem Smart Shopper gefördert.

Dieser Wandel im Einkaufsverhalten lässt sich besonders bei Käufern von Online-Shops feststellen. Waren die klassischen Schnäppchenjäger auf der Suche nach den günstigsten Angeboten vornehmlich im Einzelhandel unterwegs, bewegen sich die Smart Shopper nun unternehmensübergreifend auf Vergleichsportalen, die gleich mehrere Anbieter der Produkte auflisten und für den Käufer schnell und einfach zugänglich machen. Dieses hybride Kaufverhalten folgt jedoch stets dem Anspruch hohe Qualität für weniger Geld zu erhalten und unterscheidet sich daher klar von der reinen Jagd nach einem Schnäppchen.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Smart Shopping" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Kaufverhalten

Einstellungen

Gutscheine, Coupons und Treueprogramme

Interessante Statistiken

In den folgenden 5 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 34 Statistiken aus dem Thema "Smart Shopping".

Smart Shopping in Deutschland

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zum Thema Smart Shopping

Der Smart Shopper zeichnet sich besonders dadurch aus, dass er bei seinem Konsumverhalten besonderen Wert auf das Preis-/Leistungsverhältnis legt. Er unterscheidet sich dadurch vom bloßen „Schnäppchenjäger“, dass er es nicht nur auf einfache Billigangebote abgesehen hat, sondern bei ihm auch eine hohe Qualität und eine bekannte Marke mit einem günstigen Preis einhergehen müssen. Die neue Form der qualitätsbewussten, informierten Käufer ist bemüht, Markenprodukte zu besonders günstigen Preisen zu erwerben. Der Begriff "Smart" wird in diesem Kontext aus dem zunehmenden Wissen über Preise und Leistungen mit dem Ziel einer Bescheidenheit auf höchstem Niveau zu erreichen, verwendet.

Um das günstigste Angebot eines Markenprodukts zu finden, nutzt der Kundentyp „Smart Shopper“ verschiedene Mittel und Wege. Als Quellen für seine Recherchen nutzt der Smart Shopper nach umfangreicher Lektüre von Testberichten, Vergleichsportale wie beispielsweise Check24, idealo.de oder guenstiger.de um das begehrte Produkt zum günstigsten Kurs zu erwerben. Ebenso setzt ein Smart Shopper bei seinen Käufen gerne Gutscheine und Coupons ein, die zum Beispiel den Preis reduzieren oder auch mehrere Produkte zum Preis von einem bringen können. Damit nicht genug, denn der Käufertyp Smart Shopper ist ebenfalls smart, weil er häufig auch an seinen Käufen verdient. Viele Smart Shopper nutzen sogenannte Cashback-Programme, wo man als Bonus für seinen Einkauf einen bestimmten Anteil des Warenwerts in Form von Punkten oder Geld zurückerstattet bekommt.

Derartige Treue- oder Prämienprogramme wie beispielsweise Payback , findet man zunehmend auch im Einzelhandel wieder. Neben dem Möbelgiganten IKEA mit seiner IKEA FamilyCard, dessen Mitglieder sogar regelmäßig exklusive Angebotsspecials zugänglich sind, gibt es neben den Treueprogrammen der Drogerien und dem Treuepunktesammeln in den Supermärkten, die man wie beispielsweise seine virtuell gesammelten Payback-Punkte ganz einfach gegen Prämien in Form von Haushaltsprodukten oder anderen Artikeln namhafter Markenhersteller einlösen kann. Dies hat gleich zwei Effekte für das Unternehmen, denn damit wird einerseits nicht nur die Kundentreue garantiert, sondern darüber hinaus auch ein regelmäßigeres Kaufverhalten bei dem Smart Shopper gefördert.

Dieser Wandel im Einkaufsverhalten lässt sich besonders bei Käufern von Online-Shops feststellen. Waren die klassischen Schnäppchenjäger auf der Suche nach den günstigsten Angeboten vornehmlich im Einzelhandel unterwegs, bewegen sich die Smart Shopper nun unternehmensübergreifend auf Vergleichsportalen, die gleich mehrere Anbieter der Produkte auflisten und für den Käufer schnell und einfach zugänglich machen. Dieses hybride Kaufverhalten folgt jedoch stets dem Anspruch hohe Qualität für weniger Geld zu erhalten und unterscheidet sich daher klar von der reinen Jagd nach einem Schnäppchen.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)