Home Entertainment - Schweden

  • Schweden
  • Im Jahr 2024 wird der Umsatz im Markt Home Entertainment in Schweden voraussichtlich rund 157,7Mio. € betragen.
  • Laut Prognose wird das Marktvolumen bis 2028 auf etwa 180,6Mio. € steigen, was einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 3,45% (CAGR 2024-2028) entspricht.
  • In Schweden wird im Jahr 2028 gemäß der Prognose mit einer Anzahl von etwa 2,2Mio. Nutzer Haushalten im Markt Home Entertainment gerechnet.
  • Die Penetrationsrate wird voraussichtlich von 22,4 % im Jahr 2024 auf 42,9 % im Jahr 2028 steigen.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Smart_Home wird auf etwa 138,00€ geschätzt.
  • Weltweit wird erwartet, dass die 0 den höchsten Umsatz im Jahr 2024 generieren, nämlich etwa 0.
  • In Schweden ist der Markt für Home Entertainment geprägt von einer hohen Nachfrage nach Streaming-Diensten und einer breiten Akzeptanz von Smart-Home-Technologien.

Schlüsselregionen: USA, Australien, Vereinigtes Königreich, Deutschland, Südkorea

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Zu den Produkten aus dem Segment Home Entertainment zählen Multiroom-Musikgeräte, Entertainment-Fernbedienungen und Streaming-Geräte. Smart-TVs werden nicht berücksichtigt, da nur ein geringer Teil ihres Umsatzes mit ihrer Internetfähigkeit zusammenhängt. Zu den Wettbewerbern im Markt für Multiroom-Musikgeräte zählen sowohl traditionelle Firmen mit einem Fokus auf Audiogeräten, wie Bose, Sony oder Panasonic, als auch jüngere Hersteller wie Sonos oder Klipsch. Smarte Lautsprecher haben bereits einen erheblichen Anteil der Umsätze des Unterhaltungssegments weggenommen (siehe Vernetzung und Steuerung). Alle Unternehmen werden mehr auf die Integration von smarten Assistenten setzen. Auch Streaming-Geräte könnten in Zukunft Verluste erleiden, sollten immer mehr Smart-TVs mit ähnlichen Features ausgestattet werden.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Zahlen basieren auf dem Verkauf von Smart-Home-Produkten (ohne Steuern).

Modellierungsansatz:

Marktgrößen werden mithilfe eines Bottom-up-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jedes Marktsegment spezifischen Logik. Als Basis zur Bewertung der Märkte nutzen wir den Statista Global Consumer Survey, Marktdaten aus unabhängigen Datenbanken und Drittanbieterquellen und Statista-Interviews mit Marktexperten. Darüber hinaus nutzen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden, wie die Internetdurchdringung der Privathaushalte und die Konsumausgaben der Privathaushalte. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. So eignen sich beispielsweise die S-Kurven-Funktion und die exponentielle Trendglättung aufgrund des nicht-linearen Wachstums bei der Einführung und Verbreitung neuer Technologien gut für Prognosen in Bezug auf digitale Produkte und Dienstleistungen. Die Haupttreiber sind das BIP pro Kopf, der Digitalisierungsgrad und die Einstellung der Verbraucher gegenüber der Smart-Home-Integration.

Zusätzliche Hinweise:

Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf einer länderspezifischen Ebene berücksichtigt. Updates des Markts finden zweimal jährlich statt, falls Marktdynamiken sich ändern.

Übersicht

  • Umsatz
  • Analystenmeinung
  • Market Shares
  • Smart Homes
  • Demographische Daten
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten