Automobile - Finnland

  • Finnland
  • Der Umsatz im Automobilsektor in Finnland wird im Jahr 2024 voraussichtlich bei rund 2.737,0Mio. € liegen.
  • Laut Prognose wird das Marktvolumen im Jahr 2028 voraussichtlich 2.678,0Mio. € erreichen, was einem erwarteten jährlichen Wachstum von -0,54% (CAGR 2024-2028) entspricht.
  • Das größte Marktsegment in Finnland ist das Segment "SUVs" mit einem erwarteten Volumen von 946,4Mio. € im Jahr 2024.
  • Gemäß der Prognose wird das mengenmäßige Marktvolumen im Automobilsektor in Finnland im Jahr 2028 bei 96,48Tsd. Fahrzeuge Einheiten liegen.
  • Der volumengewichtete durchschnittliche Preis pro Einheit im Automobilsektor in Finnland wird im Jahr 2024 voraussichtlich bei 27Tsd. € liegen.
  • Mit einem mengenmäßigen Marktanteil von rund 28,0 % im Jahr 2024 ist die Herstellermarke Other laut Prognose einer der Marktführer in Finnland.
  • Der Umsatzanteil der Herstellermarke Other wird im Jahr 2024 voraussichtlich bei rund 25,1 % liegen.
  • Im weltweiten Vergleich wird der höchste Umsatz in den USA erwartet, nämlich 508Mrd. € im Jahr 2024.
  • In Finnland liegt der Fokus auf umweltfreundlichen Elektroautos, da das Land bestrebt ist, seine CO2-Emissionen zu reduzieren und erneuerbare Energien zu fördern.

Schlüsselregionen: USA, Deutschland, Europa, China, Indien

 
Markt
 
Hersteller
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Der Automobile-Markt in Finnland hat in den letzten Jahren eine interessante Entwicklung durchlaufen. Kundenpräferenzen, Trends auf dem Markt, lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren haben alle dazu beigetragen, wie sich der Markt entwickelt hat.

Kundenpräferenzen:
In Finnland haben Kunden eine starke Präferenz für umweltfreundliche und energieeffiziente Fahrzeuge gezeigt. Elektroautos und Hybridfahrzeuge sind besonders beliebt, da sie als umweltfreundlicher angesehen werden und niedrigere Betriebskosten haben. Viele Kunden bevorzugen auch kleinere Fahrzeuge, die besser für den Stadtverkehr geeignet sind.

Trends auf dem Markt:
Ein Trend, der sich im finnischen Automobilmarkt abzeichnet, ist die steigende Nachfrage nach SUVs und Crossover-Fahrzeugen. Diese Fahrzeugtypen bieten den Kunden eine höhere Sitzposition und mehr Platz, was für die oft rauen Wetterbedingungen in Finnland von Vorteil ist. Darüber hinaus haben sich auch Car-Sharing-Dienste in Finnland immer weiter verbreitet, was zu einem Rückgang der Fahrzeugbesitzquote geführt hat.

Lokale Besonderheiten:
Finnland hat eine relativ hohe Kfz-Steuer, die auf dem Hubraum und den CO2-Emissionen eines Fahrzeugs basiert. Dies hat dazu geführt, dass Kunden sich für kleinere und energieeffizientere Fahrzeuge entscheiden, um die Steuerbelastung zu minimieren. Darüber hinaus spielen auch die langen und kalten Winter in Finnland eine Rolle bei den Kundenpräferenzen. Allradantrieb und Winterreifen sind in diesem Markt sehr gefragt.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Die wirtschaftliche Situation in Finnland hat sich in den letzten Jahren verbessert, was zu einem Anstieg der Kaufkraft der Verbraucher geführt hat. Dies hat sich positiv auf den Automobilmarkt ausgewirkt, da die Menschen mehr Geld für den Kauf neuer Fahrzeuge zur Verfügung haben. Darüber hinaus hat die Regierung in Finnland verschiedene Anreize für den Kauf umweltfreundlicher Fahrzeuge geschaffen, was die Nachfrage nach Elektroautos und Hybridfahrzeugen weiter gesteigert hat. Insgesamt hat der Automobile-Markt in Finnland in den letzten Jahren eine positive Entwicklung durchlaufen. Kundenpräferenzen für umweltfreundliche und energieeffiziente Fahrzeuge, die steigende Nachfrage nach SUVs und Crossover-Fahrzeugen, lokale Besonderheiten wie die Kfz-Steuer und die winterlichen Bedingungen sowie die verbesserte wirtschaftliche Situation und staatliche Anreize haben alle dazu beigetragen, wie sich der Markt entwickelt hat.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Die Zahlen basieren auf den Verkäufen von neuen Personenkraftwagen. Die Daten zu den Spezifikationen der verkauften Pkw basieren auf den Basismodellen der jeweiligen Automarken.

Modellierungsansatz:

Marktgrößen werden mithilfe eines Bottom-up-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jedes Marktsegment spezifischen Logik. Als Basis zur Bewertung der Märkte nutzen wir unter anderem Unternehmensberichte und -Websites, Fahrzeugregister, Autohändler und Umweltbehörden. Darüber hinaus ziehen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden heran, wie das BIP und die Zahl der Fahrzeuge pro Kopf. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. Zum Beispiel nutzen wir das ARIMA-Modell für den Markt für Automobile. Die Haupttreiber sind das Pro-Kopf-BIP und Pro-Kopf-Konsumausgaben.

Zusätzliche Hinweise:

Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf länderspezifischer Ebene berücksichtigt. Der Markt wird zweimal jährlich aktualisiert. In manchen Fällen werden die Daten auch ad hoc aktualisiert (z. B. wenn neue, relevante Daten veröffentlicht werden oder sich Änderungen ergeben, die sich auf die prognostizierte Marktentwicklung auswirken).

Übersicht

  • Absatz
  • Analystenmeinung
  • Technische Spezifikationen
  • Umsatz
  • Preis
  • Demografische Nutzerdaten
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Meredith Alda
Meredith Alda
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)