Digital Fitness & Well-Being - Frankreich

  • Frankreich
  • Im Jahr 2024 wird der Umsatz im Markt Markt Digital Fitness & Well-Being in Frankreich voraussichtlich 1.574,00Mio. € betragen.
  • Gemäß der Prognose wird das Marktvolumen im Jahr 2028 voraussichtlich 1.848,00Mio. € erreichen, was einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 4,09% (CAGR 2024-2028) entspricht.
  • Die Penetrationsrate wird im Jahr 2024 bei 33,32 % liegen und voraussichtlich im Jahr 2028 37,50 % erreichen.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU) wird auf 71,67€ geschätzt.
  • Im weltweiten Vergleich wird in China der höchste Umsatz erwartet, nämlich 25.920,00Mio. € im Jahr 2024.
  • Frankreich zeigt eine steigende Nachfrage nach digitalen Fitness- und Wellbeing-Lösungen im Gesundheitsmarkt.

Schlüsselregionen: Frankreich, Asien, Japan, Deutschland, Italien

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Der Digital Fitness & Well-Being-Markt in Frankreich hat in den letzten Jahren ein starkes Wachstum verzeichnet, das von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird.

Kundenpräferenzen:
Die Verbraucher in Frankreich zeigen ein wachsendes Interesse an digitalen Lösungen für Fitness und Wellness, insbesondere seit der COVID-19-Pandemie. Die Bequemlichkeit, Flexibilität und Personalisierung, die digitale Fitness- und Gesundheitsplattformen bieten, sind bei den Kunden sehr gefragt.

Trends auf dem Markt:
Ein deutlicher Trend auf dem französischen Markt ist die Zunahme von Online-Arztkonsultationen und digitalen Behandlungen. Die Möglichkeit, medizinische Beratung von zu Hause aus zu erhalten, hat sich als äußerst attraktiv erwiesen, insbesondere für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder in abgelegenen Gebieten.

Lokale Besonderheiten:
In Frankreich gibt es eine starke Tradition im Bereich Gesundheit und Wellness, was das Interesse der Verbraucher an digitalen Fitness- und Gesundheitslösungen weiter verstärkt. Darüber hinaus legen die Franzosen großen Wert auf Datenschutz und Sicherheit, was die Entwicklung von digitalen Gesundheitsdiensten beeinflusst.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Die Regulierung des Gesundheitswesens und die staatliche Unterstützung für die Digitalisierung im Gesundheitssektor haben das Wachstum des Marktes für digitale Fitness und Gesundheit in Frankreich begünstigt. Darüber hinaus haben technologische Innovationen und Investitionen in die digitale Infrastruktur das Angebot an digitalen Gesundheitsdiensten erweitert.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Zahlen basieren auf Umsätzen und Nutzerdaten von relevanten Unternehmen für mobile Apps und Consumer Electronics.

Modellierungsansatz/Marktgröße:

Marktgrößen werden mithilfe eines kombinierten Top-down- und Bottom-up-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jedes Marktsegment spezifischen Logik. Als Basis zur Bewertung der Märkte nutzen wir Jahresberichte der Key Player, Branchenreporte, Drittanbieterreporte und Umfrageergebnisse aus unserer Primärforschung (z. B. den Statista Global Consumer Survey). Darüber hinaus nutzen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden, wie das BIP, die Bevölkerung, die Internetdurchdringung, die Smartphone-Durchdringung, Konsumausgaben und Gesundheitsausgaben. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. So eignen sich beispielsweise die S-Kurven-Funktion und die exponentielle Trendglättung aufgrund des nicht-linearen Wachstums bei der Einführung und Verbreitung neuer Technologien gut für Prognosen in Bezug auf digitale Produkte und Dienstleistungen.

Zusätzliche Hinweise:

Der Markt wird zweimal jährlich aktualisiert, falls sich die Marktdynamik ändert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf einer länderspezifischen Ebene berücksichtigt.

Übersicht

  • Umsatz
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Key Players
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
Bitte warten