Werbung - Weltweit

  • Weltweit
  • Die Ausgaben für Werbung im Werbemarkt belaufen sich im Jahr 2024 weltweit auf etwa 995,30Mrd. €.
  • Eine Prognose sagt voraus, dass im Jahr 2029 ein Marktvolumen von 1.250,00Mrd. € erreicht wird; dies entspricht einem jährlichen Wachstum von 4,66% (CAGR 2024-2029).
  • Im weltweiten Vergleich zeigt sich, dass die USA den höchsten Werbeumsatz erwarten (386,10Mrd. € im Jahr 2024).
  • Für das Jahr 2029 wird ein Anteil von 79 % am Gesamtmarkt im Bereich "Digital" prognostiziert.
  • Die durchschnittlichen Werbeausgaben pro Kopf im Printwerbemarkt betragen voraussichtlich 41,61€ im Jahr 2024.
  • Im Jahr 2029 entfallen voraussichtlich 85 % der Ausgaben für Werbung Markt auf Programmatic.
  • Die zunehmende Digitalisierung und Personalisierung der Werbung prägt den globalen Advertising Markt.

Schlüsselregionen: USA, China, Europa, Asien, Japan

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Der Werbemarkt in Weltweit hat in den letzten Jahren eine bemerkenswerte Entwicklung erlebt. Kundenpräferenzen, Trends auf dem Markt, lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren tragen dazu bei, dass sich der Werbemarkt in Weltweit in einer bestimmten Weise entwickelt.

Kundenpräferenzen:
Kunden bevorzugen heutzutage personalisierte und relevante Werbung. Mit der zunehmenden Digitalisierung und dem Zugang zu großen Datenmengen erwarten Kunden, dass Werbung auf ihre individuellen Bedürfnisse und Interessen zugeschnitten ist. Dies hat zu einem Anstieg von Programmatic Advertising geführt, bei dem Werbung automatisch anhand von Nutzerdaten platziert wird. Kunden möchten auch eine nahtlose Erfahrung über verschiedene Kanäle hinweg, was dazu geführt hat, dass Unternehmen ihre Werbestrategien auf Omnichannel-Marketing umstellen.

Trends auf dem Markt:
Ein wichtiger Trend auf dem Werbemarkt in Weltweit ist die zunehmende Bedeutung von Mobile Advertising. Mit der steigenden Nutzung von Smartphones und Tablets verbringen die Menschen immer mehr Zeit auf mobilen Geräten. Unternehmen haben erkannt, dass sie ihre Zielgruppe effektiv über mobile Werbung erreichen können. Eine weitere wichtige Entwicklung ist die Zunahme von Video Advertising. Videos sind eine beliebte Form der Unterhaltung und Unternehmen nutzen dies, um ihre Botschaften zu vermitteln. Social Media Advertising ist ebenfalls ein wachsender Trend, da Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter eine große Nutzerbasis haben.

Lokale Besonderheiten:
In den verschiedenen Ländern und Regionen gibt es unterschiedliche lokale Besonderheiten, die den Werbemarkt beeinflussen. In einigen Ländern gibt es strenge Vorschriften und Beschränkungen für bestimmte Arten von Werbung, wie zum Beispiel Tabak- oder Alkoholwerbung. In anderen Ländern gibt es kulturelle Unterschiede, die die Art und Weise beeinflussen, wie Werbung konzipiert und präsentiert wird. Zum Beispiel bevorzugen einige Länder humorvolle Werbung, während andere eher auf emotionale oder informative Werbung reagieren.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Der Werbemarkt in Weltweit wird auch von grundlegenden makroökonomischen Faktoren beeinflusst. Die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes oder einer Region hat Auswirkungen auf die Werbeausgaben der Unternehmen. In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit oder Rezessionen neigen Unternehmen dazu, ihre Werbebudgets zu kürzen. Auf der anderen Seite können positive wirtschaftliche Bedingungen zu einem Anstieg der Werbeausgaben führen. Darüber hinaus beeinflussen auch politische und gesetzliche Rahmenbedingungen den Werbemarkt. Änderungen in der Regulierung können Auswirkungen auf die Art und Weise haben, wie Unternehmen Werbung betreiben.Insgesamt entwickelt sich der Werbemarkt in Weltweit in Richtung personalisierter und relevanter Werbung, die über verschiedene Kanäle hinweg nahtlos ist. Mobile Advertising, Video Advertising und Social Media Advertising sind wichtige Trends auf dem Markt. Lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren beeinflussen ebenfalls die Entwicklung des Werbemarktes in den verschiedenen Ländern und Regionen.

Methodik

Datenabdeckung:

Daten umfassen Unternehmen (B2B). Zahlen basieren auf Werbeausgaben und berücksichtigen keine Agenturprovisionen, Rabatte, Produktionskosten und Steuern. Der Markt umfasst die Werbung von Unternehmen (traditionelle und digitale Werbung).

Modellierungsansatz:

Marktgrößen werden mithilfe eines kombinierten Top-down- und Bottom-up-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jeden Markt spezifischen Logik. Als Basis zur Bewertung der Märkte nutzen wir Jahresberichte der marktführenden Unternehmen und von Branchenverbänden, Drittanbieterreporte und Umfrageergebnisse aus unserer Primärforschung (z. B. den Consumer Insights). Darüber hinaus nutzen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden, wie das BIP, Internetnutzer, Konsumausgaben und digitale Konsumausgaben. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. So eignet sich beispielsweise die S-Kurven-Funktion aufgrund des nicht-linearen Wachstums bei der Einführung und Verbreitung neuer Technologien gut für Prognosen in Bezug auf digitale Produkte, wohingegen die exponentielle Trendglättung sich eher für das Prognostizieren von stetigem Wachstum in traditionellen Werbemärkten anbietet.

Zusätzliche Hinweise:

Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf einer länderspezifischen Ebene berücksichtigt. Updates des Markts finden zweimal jährlich statt. In manchen Fällen werden die Daten auch ad hoc aktualisiert (z. B. wenn neue relevante Daten veröffentlicht werden oder sich Änderungen ergeben, die sich auf die prognostizierte Marktentwicklung auswirken).

Übersicht

  • Werbeausgaben
  • Analystenmeinung
  • Reichweite
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten