Digitale Videowerbung - Weltweit

  • Weltweit
  • Die Werbeausgaben im Weltweiten Digitale Videowerbung Markt betragen 2024 etwa 173,30Mrd. €.
  • Laut Prognose wird im Jahr 2029 ein Marktvolumen von 230,80Mrd. € erreicht; dies entspricht einem jährlichen Wachstum von 5,90% (CAGR 2024-2029).
  • Mit einem prognostizierten Marktvolumen von 77.350,00Mio. € in 2024 wird weltweit am meisten Umsatz generiert.
  • Im Jahr 2029 werden voraussichtlich 82 % des Gesamtumsatzes im Weltweiten Digitale Videowerbung Markt auf mobile Werbung entfallen.
  • Die durchschnittlichen Werbeausgaben pro Hörer im Weltweiten Digitale Videowerbung Markt liegen im Jahr 2024 voraussichtlich bei 27,67€.
  • Connected-TV-Werbung im Weltweiten Digitale Videowerbung Markt beträgt 2024 etwa 31,42Mrd. €.
  • Laut Prognose wird im Jahr 2029 für Connected-TV-Werbung ein Marktvolumen von 50,56Mrd. € erreicht; dies entspricht einem jährlichen Wachstum von 9,98% (CAGR 2024-2029).
  • Werbeausgaben für Kurzvideos im Weltweiten Digitale Videowerbung Markt beträgt 2024 etwa 90,90Mrd. €.
  • Laut Prognose wird im Jahr 2029 für Werbeausgaben für Kurzvideos ein Marktvolumen von 144,40Mrd. € erreicht; dies entspricht einem jährlichen Wachstum von 9,70% (CAGR 2024-2029).
  • Digitale Videowerbung ist weltweit ein dominanter Rohstoff im Advertising Markt.

Schlüsselregionen: Vereinigtes Königreich, Australien, Japan, Deutschland, Indien

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Der Digitale Videowerbung-Markt in Weltweit hat in den letzten Jahren ein starkes Wachstum verzeichnet und wird voraussichtlich weiterhin expandieren. Kundenpräferenzen, Trends auf dem Markt, lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren beeinflussen diese Entwicklung.

Kundenpräferenzen:
Kunden bevorzugen zunehmend digitale Videowerbung aufgrund ihrer visuellen und interaktiven Natur. Im Vergleich zu herkömmlichen Werbeformaten bietet digitale Videowerbung eine höhere Reichweite und ermöglicht es den Vermarktern, ihre Botschaften auf eine ansprechende und kreative Weise zu präsentieren. Kunden schätzen auch die Möglichkeit, Videos auf verschiedenen Plattformen und Geräten anzusehen, was die Zugänglichkeit und Flexibilität der digitalen Videowerbung weiter erhöht.

Trends auf dem Markt:
Ein wichtiger Trend auf dem Markt ist die steigende Nutzung von Online-Video-Streaming-Plattformen wie YouTube, Netflix und Amazon Prime Video. Diese Plattformen bieten eine breite Palette von Inhalten und ziehen ein großes Publikum an, was sie zu attraktiven Werbeplattformen macht. Darüber hinaus haben soziale Medien wie Facebook, Instagram und TikTok ihre Video-Funktionen erweitert, um den Bedarf an Videoinhalten zu decken und Werbetreibenden die Möglichkeit zu geben, ihre Zielgruppen effektiv anzusprechen.

Lokale Besonderheiten:
Der Markt für digitale Videowerbung variiert je nach Region. In Nordamerika und Europa sind die Werbeausgaben für digitale Videowerbung am höchsten, da diese Regionen über eine gut entwickelte digitale Infrastruktur und eine hohe Internetnutzung verfügen. In Asien-Pazifik hingegen wächst der Markt schnell, da die Region eine große Bevölkerung und eine zunehmende Internetdurchdringung aufweist. Lateinamerika und Afrika holen ebenfalls auf, da die Internetnutzung in diesen Regionen zunimmt.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Die steigende Nachfrage nach digitaler Videowerbung wird auch durch grundlegende makroökonomische Faktoren beeinflusst. Das Wachstum der globalen Wirtschaft, die zunehmende Urbanisierung und die steigende Kaufkraft der Verbraucher tragen dazu bei, dass Unternehmen mehr in Werbung investieren. Darüber hinaus führen technologische Fortschritte zu einer Verbesserung der Videoqualität und der Benutzererfahrung, was die Attraktivität von digitaler Videowerbung erhöht.Insgesamt wird der Markt für digitale Videowerbung in Weltweit voraussichtlich weiter wachsen, da Kunden zunehmend digitale Videoinhalte konsumieren und Werbetreibende die Vorteile von digitaler Videowerbung erkennen. Die Entwicklung des Marktes wird durch Kundenpräferenzen, Trends auf dem Markt, lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren beeinflusst. Es wird erwartet, dass Unternehmen weiterhin in digitale Videowerbung investieren, um ihre Zielgruppen effektiv zu erreichen und ihre Markenbekanntheit zu steigern.

Methodik

Datenabdeckung:

Daten umfassen Unternehmen (B2B). Zahlen basieren auf Ausgaben für digitale Videowerbung und berücksichtigen keine Agenturprovisionen, Rabatte, Produktionskosten und Steuern. Der Markt umfasst Videowerbeformate (webbasiert, appbasiert, in sozialen Medien und auf vernetzten Geräten).

Modellierungsansatz:

Die Marktgröße wird mithilfe eines kombinierten Top-down- und Bottom-up-Ansatzes bestimmt. Zur Analyse der Märkte nutzen wir Marktdaten aus Branchenreporten und aus Umfrageergebnissen unserer Primärforschung (z. B. den Consumer Insights). Anschließend vergleichen wir die Ergebnisse der Schlüsselländer oder -regionen (Vereinigte Staaten, China, Europa, Asien und Afrika) mit denen länderspezifischer Werbeorganisationen oder -verbände. Um die Marktgröße für jedes Land individuell einzuschätzen, nutzen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Branchenverbänden, z. B. das BIP, Internetnutzer und digitale Konsumausgaben.

Prognosen:

Wir verwenden eine Vielzahl von Prognosetechniken, basierend auf dem Verhalten des Marktes. So eignet sich beispielsweise die S-Kurven-Funktion aufgrund des nicht-linearen Wachstums bei der Einführung und Verbreitung neuer Technologien gut für Prognosen in Bezug auf digitale Produkte, wohingegen die exponentielle Trendglättung sich eher für das Prognostizieren von stetigem Wachstum in traditionellen Werbemärkten anbietet.

Zusätzliche Hinweise:

Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf einer länderspezifischen Ebene berücksichtigt. Updates des Markts finden zweimal jährlich statt, falls Marktdynamiken sich ändern.

Übersicht

  • Werbeausgaben
  • Key Players
  • Analystenmeinung
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten