TV & Video - Europa

  • Europa
  • Im Jahr 2024 wird der Markt für Video-on-Demand in Europa voraussichtlich einen Umsatz von etwa 133,90Mrd. € verzeichnen.
  • Laut Prognose wird das Marktvolumen bis 2029 auf 148,70Mrd. € steigen, was einem erwarteten jährlichen Wachstum von 2,12% (CAGR 2024-2029) entspricht.
  • Das größte Marktsegment in Europa ist Traditionelles TV & Home Video mit einem Volumen von 86,18Mrd. € im Jahr 2024.
  • Die in den USA werden voraussichtlich den höchsten Umsatz im Markt für Video-on-Demand in Europa generieren, mit einem prognostizierten Marktvolumen von 255,50Mrd. € im Jahr 2024.
  • Die Anzahl der Nutzer im Markt für Video-on-Demand wird laut Prognose im Jahr 2029 bei 1,0Mrd. Nutzer liegen.
  • Die Penetrationsrate wird im Jahr 2024 voraussichtlich bei 103,6 % liegen und bis 2029 voraussichtlich auf 118,2 % steigen.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU, engl. Average Revenue Per User) wird voraussichtlich bei 153,10€ liegen.
  • Deutschland ist führend in Europa bei der Produktion hochwertiger TV-Serien und hat eine starke Nachfrage nach Streamingdiensten.

Schlüsselregionen: Asien, Vereinigtes Königreich, USA, Südkorea, Deutschland

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Der TV- und Videomarkt entwickelt sich schnell und expandiert weltweit, angetrieben von sich ändernden Kundenpräferenzen, technologischen Fortschritten und lokalen Besonderheiten.

Kundenpräferenzen:

Die Kunden verlangen zunehmend nach personalisierten und interaktiven TV- und Videoerlebnissen. Sie wollen Zugang zu einer breiten Palette von Inhalten, einschließlich On-Demand- und Streaming-Diensten, sowie die Möglichkeit, ihre Lieblingssendungen und -filme jederzeit, überall und auf jedem Gerät anzusehen. Dieser Wandel in den Kundenpräferenzen treibt das Wachstum der abonnementbasierten Dienste und den Rückgang des traditionellen Fernsehens voran.

Trends auf dem Markt:

Ein wichtiger Trend auf dem TV- und Videomarkt ist der Aufstieg der Streaming-Dienste. Streaming-Plattformen wie Netflix, Amazon Prime Video und Disney+ werden weltweit immer beliebter und bieten eine große Auswahl an Filmen und Fernsehsendungen, die auf Abruf zur Verfügung stehen. Dieser Trend wird durch die zunehmende Verfügbarkeit von Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen und die Verbreitung von Smart-TVs und mobilen Geräten gefördert.

Ein weiterer Trend ist die Konvergenz von Fernsehen und Video mit sozialen Medien. Plattformen wie YouTube und TikTok sind zu beliebten Kanälen für das Ansehen und Teilen von Videos geworden, die ein jüngeres Publikum anziehen und die Art und Weise, wie Inhalte konsumiert werden, verändern. Dieser Trend treibt das Wachstum von nutzergenerierten Inhalten und Influencer Marketing auf dem TV- und Videomarkt voran.

Lokale Sonderbedingungen:

In einigen Regionen wird der TV- und Videomarkt durch lokale Besonderheiten geprägt. In Entwicklungsländern mit begrenzter Infrastruktur beispielsweise ist das traditionelle Fernsehen nach wie vor die wichtigste Unterhaltungsquelle. Mit zunehmender Internetverbreitung und sinkenden Datenkosten gewinnen jedoch Streaming-Dienste an Bedeutung.

In entwickelteren Regionen ist der TV- und Videomarkt stark umkämpft, mit einer Vielzahl von Anbietern, die unterschiedliche Inhalte und Dienste anbieten. Lokale Inhaltsvorschriften und Lizenzvereinbarungen spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Gestaltung des Marktes, da sie bestimmen, welche Inhalte in einem bestimmten Land ausgestrahlt oder gestreamt werden können.

Unterliegende makroökonomische Faktoren:

Das Wachstum des TV- und Videomarktes wird auch von grundlegenden makroökonomischen Faktoren beeinflusst. So treiben beispielsweise das steigende verfügbare Einkommen und die Urbanisierung in den Schwellenländern die Nachfrage nach TV- und Videodiensten an. Außerdem hat die COVID-19-Pandemie die Akzeptanz von Streaming-Diensten beschleunigt, da die Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen und nach Unterhaltungsmöglichkeiten suchen.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Die Zahlen basieren auf dem UnterMarkt Traditionelles TV & Home Video und OTT-Video (Over-the-Top-Video). Alle monetären Zahlen beziehen sich auf Konsumausgaben für digitale Güter oder Abonnements im jeweiligen Markt. Hierbei werden Ermäßigungen, Margen und Steuern berücksichtigt.

Modellierungsansatz/Marktgröße:

Die Marktgröße wird mithilfe eines Bottom-up-Ansatzes bestimmt. Zur Analyse der Märkte nutzen wir Jahresberichte von marktführenden Unternehmen und Branchenverbänden, Drittanbieterstudien und -reporte, Umfrageergebnisse aus unserer Primärforschung (z. B. Consumer Insights) sowie Leistungsfaktoren (z. B. Nutzerdurchdringung, Preis pro Produkt, Nutzung). Um die Marktgröße für jedes Land individuell einzuschätzen, ziehen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Branchenverbänden heran, wie das BIP, die Zahl der Internetnutzer und den Internetkonsum.

Prognosen:

Wir verwenden eine Vielzahl von Prognosetechniken, basierend auf dem Verhalten des jeweiligen Markts. So eignen sich beispielsweise die S-Kurven-Funktion und die exponentielle Trendglättung aufgrund des nicht linearen Wachstums bei der Einführung und Verbreitung neuer Technologien gut für Prognosen in Bezug auf digitale Produkte und Dienstleistungen.

Zusätzliche Hinweise:

Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Der Markt wird zweimal jährlich aktualisiert, falls sich die Marktdynamik ändert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie werden auf länderspezifischer Ebene berücksichtigt. Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf länderspezifischer Ebene berücksichtigt. Der Markt wird zweimal jährlich aktualisiert. In manchen Fällen werden die Daten auch ad hoc aktualisiert (z. B. wenn neue, relevante Daten veröffentlicht werden oder sich Änderungen ergeben, die sich auf die prognostizierte Marktentwicklung auswirken). Die Consumer Insights-Daten werden zum Zwecke der Repräsentativität neu gewichtet.

Übersicht

  • Umsatz
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Meredith Alda
Meredith Alda
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Yolanda Mega
Yolanda Mega
Operations Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:00 - 17:00 Uhr (SGT)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Senior Business Development Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 10:00 - 18:00 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Carolina Dulin
Carolina Dulin
Group Director - LATAM– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)