Kino - Europa

  • Europa
  • Der Umsatz im Kino Markt wird 2024 etwa 20,63Mrd. € betragen.
  • Laut Prognose wird im Jahr 2029 ein Marktvolumen von 24,32Mrd. € erreicht; dies entspricht einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 3,35% (CAGR 2024-2029).
  • Im Kino Markt wird die Anzahl der Zuschauer im Jahr 2029 laut Prognose 350,7Mio. Nutzer betragen.
  • Die Penetrationsrate wird 2024 bei 37,7 % liegen und im Jahr 2029 voraussichtlich 41,6 % erreichen.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Zuschauer wird bei 56,49€ erwartet.
  • Im weltweiten Vergleich zeigt sich, dass am meisten Umsatz in den USA erwartet wird (20.100,00Mio. € im Jahr 2024).

Schlüsselregionen: Asien, Japan, Indien, Frankreich, Südkorea

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Der Kino-Markt in Europa hat in den letzten Jahren eine Reihe von Trends und Entwicklungen erlebt. Kundenpräferenzen, lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren haben alle dazu beigetragen, dass der Markt in eine bestimmte Richtung geht.

Kundenpräferenzen:
Die Kunden in Europa zeigen eine steigende Präferenz für ein hochwertiges Kinoerlebnis. Sie suchen nach modernen Kinos mit bequemen Sitzen, hochwertiger Bild- und Tonqualität sowie einer breiten Auswahl an Filmen. Kunden möchten auch eine Vielzahl von Snacks und Getränken zur Auswahl haben. Darüber hinaus bevorzugen viele Kunden in Europa Filme in ihrer Muttersprache oder mit Untertiteln, was dazu geführt hat, dass Kinos vermehrt Filme in verschiedenen Sprachen anbieten.

Trends auf dem Markt:
Ein wichtiger Trend auf dem Kino-Markt in Europa ist die zunehmende Digitalisierung. Immer mehr Kinos setzen auf digitale Projektionstechnologien, um eine bessere Bildqualität und Flexibilität bei der Auswahl der Filme zu bieten. Dies hat auch dazu geführt, dass immer mehr Filme in 3D oder IMAX-Formaten gezeigt werden. Ein weiterer Trend ist die verstärkte Nutzung von Online-Ticketing-Plattformen, die es den Kunden ermöglichen, ihre Tickets bequem von zu Hause aus zu kaufen und so Wartezeiten an den Kinokassen zu vermeiden.

Lokale Besonderheiten:
Einige Länder in Europa haben ihre eigenen spezifischen Besonderheiten im Kino-Markt. Zum Beispiel haben Länder wie Großbritannien und Frankreich eine lange Tradition des Filmemachens und eine starke Filmkultur. Dies hat dazu geführt, dass diese Länder eine große Anzahl von Kinos und Filmfestivals haben. In anderen Ländern wie Deutschland und Spanien gibt es eine starke Präferenz für lokale Filme, was dazu geführt hat, dass diese Länder eine lebendige einheimische Filmindustrie haben.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Der Kino-Markt in Europa wird auch von grundlegenden makroökonomischen Faktoren beeinflusst. Eine starke Wirtschaft und ein höheres verfügbares Einkommen der Menschen führen zu einer steigenden Nachfrage nach Kinoerlebnissen. Darüber hinaus kann die Entwicklung des Tourismussektors in bestimmten Ländern zu einem Anstieg der Besucherzahlen in den Kinos führen. Auf der anderen Seite können wirtschaftliche Rezessionen oder politische Unsicherheiten zu einem Rückgang der Kinobesuche führen. Insgesamt entwickelt sich der Kino-Markt in Europa in Richtung eines hochwertigen Kinoerlebnisses, das den Kunden eine breite Auswahl an Filmen, moderner Technologie und bequemen Einrichtungen bietet. Die zunehmende Digitalisierung, lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren sind allesamt Faktoren, die diese Entwicklung beeinflussen.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten beziehen sich auf B2C-Unternehmen. Die Zahlen basieren auf dem Kinomarkt, der Einnahmen aus Kinokassen, Werbung und Konzessionen umfasst. Der Markt umfasst sowohl Verbraucher- als auch Werbeausgaben. Alle monetären Zahlen beziehen sich auf die Verbraucherausgaben für Eintrittskarten und Konzessionen. Bei diesen Ausgaben werden Rabatte, Gewinnspannen und Steuern berücksichtigt.

Modellierungsansatz/Marktgröße:

Die Marktgröße wird durch einen Bottom-up-Ansatz ermittelt. Zur Analyse der Märkte verwenden wir die jährlichen Finanzberichte der marktführenden Unternehmen und Branchenverbände, Studien und Berichte Dritter, Umfrageergebnisse aus unserer Primärforschung (z. B. Consumer Insights) sowie Leistungsfaktoren (z. B. Nutzerdurchdringung, Preis pro Produkt, Nutzung). Um die Marktgröße für jedes einzelne Land zu schätzen, verwenden wir relevante Schlüsselindikatoren und Daten von länderspezifischen Branchenverbänden, wie verschiedene makroökonomische Indikatoren, historische Entwicklungen, aktuelle Trends und gemeldete Leistungsindikatoren der wichtigsten Marktteilnehmer. Dabei berücksichtigen wir insbesondere Durchschnittspreise und jährliche Kaufhäufigkeiten.

Prognosen:

Je nach dem Verhalten des jeweiligen Marktes wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. So eignen sich beispielsweise die S-Kurven-Funktion und die exponentielle Trendglättung aufgrund des nichtlinearen Wachstums der Technologieeinführung gut für die Prognose digitaler Produkte und Dienstleistungen. Die wichtigsten Einflussfaktoren sind das Pro-Kopf-BIP, die Pro-Kopf-Verbraucherausgaben und die 4G-Abdeckung.

Zusätzliche Hinweise:

Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Der Markt wird zweimal im Jahr aktualisiert, falls sich die Marktdynamik ändert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie werden auf länderspezifischer Ebene berücksichtigt. Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des russisch-ukrainischen Krieges werden auf länderspezifischer Ebene berücksichtigt. Der Markt wird zweimal im Jahr aktualisiert. In einigen Fällen werden die Daten auf Ad-hoc-Basis aktualisiert (z. B. wenn neue, relevante Daten veröffentlicht wurden oder bedeutende Veränderungen innerhalb des Marktes Auswirkungen auf die prognostizierte Entwicklung haben). Die Daten von Consumer Insights werden aus Gründen der Repräsentativität neu gewichtet.

Übersicht

  • Umsatz
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten