FIFA Weltrangliste der Fußball-Nationalmannschaften der Männer
(Stand: 28. November 2019)
FIFA Weltrangliste der Fußball-Nationalmannschaften der Männer 2019
Belgien, Frankreich, Brasilien – dieses Trio bildet die Spitze der FIFA Fußball-Weltrangliste der Fußballnationalmannschaften der Männer. Laut der aktuellsten Rangliste des Fußball-Weltverbandes konnte die Nationalelf Belgiens 1.765 Punkte sammeln und lag damit auf Platz Eins. Weltmeister Frankreich erreichte mit 1.733 Punkten Platz zwei der FIFA Fußball-Weltrangliste.

Deutschland auf enttäuschendem 15. Platz

In der aktuellsten Rangliste der FIFA liegt die deutsche Nationalelf auf Rang 15 – die von Joachim „Jogi“ Löw trainierte Mannschaft erreichte 1.602 Punkte. Ein immer noch ungewohntes Bild – bis zum enttäuschenden Abschneiden der Deutschen bei der Fußball-WM 2018 lag die Mannschaft beständig auf den ersten Plätzen der FIFA Weltrangliste. Nachdem im Gesamtjahr 2018 von insgesamt 13 Spielen nur vier Siege eingefahren wurden - bei drei Unentschieden und sechs Niederlagen – war ein Abrutschen im Ranking nicht zu vermeiden.

Neues Berechnungsmodell seit 2018

Im August des Jahres 2018 ersetzte die FIFA die bisherige Berechnungsgrundlage durch ein zeitgemäßes, realitätsnäheres Modell. Die neue Version trägt die Bezeichnung "SUM", weil die Summe aus der vorherigen Gesamtpunktzahl und den für ein Spiel hinzugewonnenen Punkten beziehungsweise den verlorenen Punkten gebildet wird. Die zu addierenden oder zu subtrahierenden Punkte werden teilweise auf Grundlage der relativen Stärke der beiden Teams errechnet, wobei die logische Annahme berücksichtigt wird, dass höher platzierte Teams gegen niedriger platzierte Teams besser abschneiden sollten.
FIFA Weltrangliste der Fußball-Nationalmannschaften der Männer
(Stand: 28. November 2019)
Punktzahl
Belgien1.765
Frankreich1.733
Brasilien1.712
England1.661
Uruguay1.645
Kroatien1.642
Portugal1.639
Spanien1.636
Argentinien1.623
Kolumbien1.622
Mexiko1.621
Schweiz1.608
Italien1.607
Niederlande1.604
Deutschland1.602
Dänemark1.598
Chile1.579
Schweden1.579
Polen1.559
Senegal1.555
Peru1.544
USA1.540
Wales1.540
Ukraine1.537
Venezuela1.517
Österreich1.507
Tunesien1.506
Japan1.500
Türkei1.494
Serbien1.494
Nigeria1.493
Slowakei1.490
Iran1.489
Republik Irland1.486
Algerien1.482
Nordirland1.476
Rumänien1.475
Russland1.470
Island1.464
Paraguay1.461
Korea Republik1.459
Australien1.457
Marokko1.456
Norwegen1.451
Tschechische Republik1.446
Ghana1.439
Jamaika1.437
Bosnien und Herzegowina1.430
Schottland1.422
Ägypten1.420
Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

FIFA

Veröffentlichungsdatum

November 2019

Region

Weltweit

Erhebungszeitraum

Stand: 28. November 2019

Hinweise und Anmerkungen

Seit dem August 2018 wird durch die FIFA ein neues Berechnungsmodell für die Weltrangliste eingesetzt. Die neue Version trägt die Bezeichnung "SUM", weil die Summe aus der vorherigen Gesamtpunktzahl und den für ein Spiel hinzugewonnenen Punkten beziehungsweise den verlorenen Punkten gebildet wird. Die zu addierenden oder zu subtrahierenden Punkte werden teilweise auf Grundlage der relativen Stärke der beiden Teams errechnet, wobei die logische Annahme berücksichtigt wird, dass höher platzierte Teams gegen tiefer platzierte Teams besser abschneiden sollten.

Nähere Informationen zur Berechnung und Gewichtung der Rangliste können hier abgerufen werden.

FIFA Weltrangliste der Fußball-Nationalmannschaften der Männer 2019
Belgien, Frankreich, Brasilien – dieses Trio bildet die Spitze der FIFA Fußball-Weltrangliste der Fußballnationalmannschaften der Männer. Laut der aktuellsten Rangliste des Fußball-Weltverbandes konnte die Nationalelf Belgiens 1.765 Punkte sammeln und lag damit auf Platz Eins. Weltmeister Frankreich erreichte mit 1.733 Punkten Platz zwei der FIFA Fußball-Weltrangliste.

Deutschland auf enttäuschendem 15. Platz

In der aktuellsten Rangliste der FIFA liegt die deutsche Nationalelf auf Rang 15 – die von Joachim „Jogi“ Löw trainierte Mannschaft erreichte 1.602 Punkte. Ein immer noch ungewohntes Bild – bis zum enttäuschenden Abschneiden der Deutschen bei der Fußball-WM 2018 lag die Mannschaft beständig auf den ersten Plätzen der FIFA Weltrangliste. Nachdem im Gesamtjahr 2018 von insgesamt 13 Spielen nur vier Siege eingefahren wurden - bei drei Unentschieden und sechs Niederlagen – war ein Abrutschen im Ranking nicht zu vermeiden.

Neues Berechnungsmodell seit 2018

Im August des Jahres 2018 ersetzte die FIFA die bisherige Berechnungsgrundlage durch ein zeitgemäßes, realitätsnäheres Modell. Die neue Version trägt die Bezeichnung "SUM", weil die Summe aus der vorherigen Gesamtpunktzahl und den für ein Spiel hinzugewonnenen Punkten beziehungsweise den verlorenen Punkten gebildet wird. Die zu addierenden oder zu subtrahierenden Punkte werden teilweise auf Grundlage der relativen Stärke der beiden Teams errechnet, wobei die logische Annahme berücksichtigt wird, dass höher platzierte Teams gegen niedriger platzierte Teams besser abschneiden sollten.
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Statistiken zum Thema: "Fußball-Europameisterschaft 2016"
  • Historie der Fußball-Europameisterschaften
  • Rekorde der Fußball-Europameisterschaften
  • Die UEFA
  • Die deutsche Nationalelf
  • EURO 2016 in Frankreich
  • Gruppe A
  • Gruppe B
  • Gruppe C
  • Gruppe D
  • Gruppe E
  • Gruppe F
  • Umfragen zur Fußball-EM 2016
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr

Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account.

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.