Corporate-Lösungen testen?

Statistiken zu Vegetarismus und Veganismus in der Schweiz

Die Anzahl der sich vegetarisch oder vegan ernährenden Personen nimmt von Jahr zu Jahr zu. Bei einer vegetarischen Ernährung wird auf Fleisch und Fisch, nicht aber auf Eier und/oder Milchprodukte verzichtet. Eine vegane Ernährung hingegen besteht ausschließlich aus pflanzlichen Produkten. Im Jahr 2021 lag der Anteil der Vegetarier:innen in der Schweiz bei rund vier Prozent der Gesamtbevölkerung, der Anteil der Veganer:innen hat sich mit aktuell 0,6 Prozent seit dem letzten Jahr verdoppelt. Gemäß einer Umfrage mit Befragten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum gaben im Jahr 2021 insgesamt 12 Prozent an, sich vegetarisch zu ernähren. Auf eine vegane Ernährungsform entfielen rund 5 Prozent. In einem Ländervergleich aus dem Jahr 2020 hatte die Schweiz gegenüber anderen europäischen Ländern den höchsten Anteil an Vegetarier:innen.

Wer ernährt sich wie?

Ob und warum Personen sich für eine vegetarische oder vegane Ernährungsweise entscheiden, kann von den unterschiedlichsten Faktoren abhängig sein. Mit Blick auf die Sprachregionen ist der Bevölkerungsanteil der Vegetarier:innen und Veganer:innen in der Deutschschweiz deutlich höher als in der Romandie. Ein Grund hierfür kann in der traditionellen Essenskultur liegen, im italienschsprachigen Raum wird beispielsweise viel Fisch oder Käse verzehrt. Außerdem sind Vegetarismus und Veganismus in jüngeren Altersgruppen deutlich verbreiteter als in älteren. Eine Rolle hierfür könnte ein ausgeprägteres Bewusstsein für die Umwelt und das Klima unter der jüngeren Generation spielen. Mehr als Dreiviertel der Veganer:innen sind Frauen. Zudem finden sich Vegetarierinnen und Vegetarier sowie Veganerinnen und Veganer häufiger unter Hochschulabsolventen.

Welche Gründe hinter einer vegetarischen/veganen Ernährung stecken

Im Jahr 2020 waren für rund 75 Prozent der Veganer:inner und für 70 Prozent der Vegetarier:innen der Schweiz ethische Gründe der Anlass für eine entsprechende Ernährung. Auf dem zweiten Platz kamen bei Vegetarier:innen der Schutz der Tiere noch vor der Umwelt. Veganer:innen nannten auf dem zweiten Platz den Gedanken an die Umwelt und auf dem dritten Platz ihre Gesundheit. Laut einer weiteren Befragung im Jahr 2020 verbanden rund 80 Prozent der Teilnehmer:innen den Begriff vegan allerdings auch mit "trendig", sowie 64 Prozent mit "teuer".
Zur vertrauenswürdigsten Marke, die vegetarische und vegane Produkte anbietet, wurde im Jahr 2021 V-Love von Migros gewählt, dahinter folgte Coop Karma. Nicht nur beim selber kochen, sondern auch bei Essenslieferungen war im Januar 2022 ein deutlicher Boom zu verzeichnen: ganz vorne mit dabei waren vegane Pizzen sowie vegane Burritos. Der Trend zu einer pflanzenbasierten Ernährung wird laut Prognosen in den kommenden Jahren nicht aufhören: der weltweite Marktwert von pflanzenbasierten Lebensmitteln wird im Jahr 2030 auf rund 161,9 Milliarden US-Dollar vorhergesagt.



Interessante Statistiken

In den folgenden 4 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 42 Statistiken aus dem Thema "Vegetarismus und Veganismus in der Schweiz".

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vianny Gutierrez-Cruz
Vianny Gutierrez-Cruz
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:30 - 17:30 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Carolina Dulin
Carolina Dulin
Associate Director - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)