Komfort & Licht - Frankreich

  • Frankreich
  • Im Jahr 2024 wird der Umsatz im Markt Komfort & Licht in Frankreich voraussichtlich etwa 361,8Mio. € betragen.
  • Laut Prognose wird das Marktvolumen im Jahr 2028 auf 530,9Mio. € steigen, was einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 10,06% (CAGR 2024-2028) entspricht.
  • Die Anzahl der Haushalte im Markt Komfort & Licht wird laut Prognose im Jahr 2028 bei 16,5Mio. Nutzer liegen.
  • Die Penetrationsrate, also der Anteil der Haushalte mit Smart_Home-Technologie, wird im Jahr 2024 voraussichtlich bei 16,0 % liegen und bis 2028 voraussichtlich 52,6 % erreichen.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Smart_Home wird auf 73,84€ geschätzt.
  • Im weltweiten Vergleich wird der höchste Umsatz im Jahr 2024 in den USA erwartet, mit einem Wert von 3.445,0Mio. €.
  • In Frankreich ist der Markt für Komfort & Licht geprägt von einer starken Nachfrage nach hochwertigen und ästhetisch ansprechenden Beleuchtungslösungen für Wohn- und Arbeitsräume.

Schlüsselregionen: Norwegen, Schweden, Dänemark, USA, Südkorea

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Das Segment Komfort und Licht umfasst unter anderem Tür- und Fenstersensoren, Rollläden sowie smarte Glühbirnen. Da fast alle Geräte aus diesem Segment relativ günstig und vor allem Glühbirnen leicht zu installieren sind, sind sie für viele Käufer ein Einstiegsprodukt. Je nach Produkt wird der Markt von unterschiedlichen Unternehmen beherrscht. Im Bereich der smarten Glühbirnen sind vor allem Philips Hue, TP-Link, Lifi Labs oder IKEA mit Tradfi wichtige Unternehmen. Abgesehen von grundlegenden Funktionen wie An-/Ausschalten, Dimmen und Farbwechsel-Modi gibt es zur Zeit keine großen Innovationen, jedoch sind Produkte dieses Segments eine Brückentechnologie und werden daher wohl in die jeweiligen traditionellen Verbrauchermärkten aufgenommen werden.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Zahlen basieren auf dem Verkauf von Smart-Home-Produkten (ohne Steuern).

Modellierungsansatz:

Marktgrößen werden mithilfe eines Bottom-up-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jedes Marktsegment spezifischen Logik. Als Basis zur Bewertung der Märkte nutzen wir den Statista Global Consumer Survey, Marktdaten aus unabhängigen Datenbanken und Drittanbieterquellen und Statista-Interviews mit Marktexperten. Darüber hinaus nutzen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden, wie die Internetdurchdringung der Privathaushalte und die Konsumausgaben der Privathaushalte. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. So eignen sich beispielsweise die S-Kurven-Funktion und die exponentielle Trendglättung aufgrund des nicht-linearen Wachstums bei der Einführung und Verbreitung neuer Technologien gut für Prognosen in Bezug auf digitale Produkte und Dienstleistungen. Die Haupttreiber sind das BIP pro Kopf, der Digitalisierungsgrad und die Einstellung der Verbraucher gegenüber der Smart-Home-Integration.

Zusätzliche Hinweise:

Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf einer länderspezifischen Ebene berücksichtigt. Updates des Markts finden zweimal jährlich statt, falls Marktdynamiken sich ändern.

Übersicht

  • Umsatz
  • Analystenmeinung
  • Market Shares
  • Smart Homes
  • Demographische Daten
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten