Premium
Premium-Statistiken

Branchenspezifische und aufwendig recherchierte Fachdaten (zum Teil aus exklusiven Partnerschaften).

Für uneingeschränkten Zugriff benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account.

Goldreserven des Eurosystems bis 2018

Goldreserven des Eurosystems von 1999 bis zum 1. Halbjahr 2018 (in Millionen Euro)

von Statista Research Department, zuletzt geändert am 23.07.2018
Goldreserven des Eurosystems bis 2018 Diese Statistik zeigt die Entwicklung der Goldreserven des Eurosystems im Zeitraum von 1999 bis zum 1. Halbjahr 2018. Abgebildet wird der zu Marktpreisen bewertete Bestand an Gold und Goldforderungen zum Ende des jeweiligen Jahres bzw. Halbjahres. Zum Ende des Jahres 2017 beliefen sich die Goldreserven des Eurosystems auf eine Summe von rund 375 Milliarden Euro. Das Eurosystem besteht aus der Europäischen Zentralbank (EZB) und den derzeit 19 nationalen Zentralbanken der EU-Mitgliedstaaten, die den Euro eingeführt haben (Stand: Juli 2018). Es nimmt die Hoheitsrechte im Bereich der Geld- und Währungspolitik für die Euroländer wahr. Sein oberstes Entscheidungsgremium ist der EZB-Rat. Vorrangiges Ziel des Eurosystems ist die Gewährleistung der Preisstabilität.
Als Goldreserve werden nationale Goldbestände bezeichnet, die meist im Verantwortungsbereich einer Zentralbank oder eines Finanzministeriums stehen. Die USA und Deutschland zählen zu den Ländern mit den größten Goldreserven weltweit.
Der Zweck nationaler Goldreserven bestand früher zumeist in der Deckung von Währungen (Goldstandard). Heute wird Gold als nationale Reserve für Krisenzeiten sowie als Risikoausgleich zu Schwankungen des US-Dollar (Kurs des Goldes fällt bei steigendem Dollarkurs und umgekehrt) aufbewahrt.
Mehr erfahren

Goldreserven des Eurosystems von 1999 bis zum 1. Halbjahr 2018 (in Millionen Euro)

Goldreserven in Mio. Euro
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
Goldreserven in Mio. Euro
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
Exklusive Premium-Statistik

Für diesen Zugriff benötigen Sie einen Premium‑Account

  • Vollzugriff auf 1,5 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Premium-Account

Nur 49 € / Monat

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr

Exklusive Premium-Statistik

Für diesen Zugriff benötigen Sie einen Premium‑Account

  • Vollzugriff auf 1,5 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Premium-Account

Nur 49 € / Monat

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr

Download Einstellungen Teilen
Download wird gestartet
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
von Statista Research Department, zuletzt geändert am 23.07.2018
Diese Statistik zeigt die Entwicklung der Goldreserven des Eurosystems im Zeitraum von 1999 bis zum 1. Halbjahr 2018. Abgebildet wird der zu Marktpreisen bewertete Bestand an Gold und Goldforderungen zum Ende des jeweiligen Jahres bzw. Halbjahres. Zum Ende des Jahres 2017 beliefen sich die Goldreserven des Eurosystems auf eine Summe von rund 375 Milliarden Euro. Das Eurosystem besteht aus der Europäischen Zentralbank (EZB) und den derzeit 19 nationalen Zentralbanken der EU-Mitgliedstaaten, die den Euro eingeführt haben (Stand: Juli 2018). Es nimmt die Hoheitsrechte im Bereich der Geld- und Währungspolitik für die Euroländer wahr. Sein oberstes Entscheidungsgremium ist der EZB-Rat. Vorrangiges Ziel des Eurosystems ist die Gewährleistung der Preisstabilität.
Als Goldreserve werden nationale Goldbestände bezeichnet, die meist im Verantwortungsbereich einer Zentralbank oder eines Finanzministeriums stehen. Die USA und Deutschland zählen zu den Ländern mit den größten Goldreserven weltweit.
Der Zweck nationaler Goldreserven bestand früher zumeist in der Deckung von Währungen (Goldstandard). Heute wird Gold als nationale Reserve für Krisenzeiten sowie als Risikoausgleich zu Schwankungen des US-Dollar (Kurs des Goldes fällt bei steigendem Dollarkurs und umgekehrt) aufbewahrt.
Mehr erfahren
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten!

Premium-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Führende Unternehmen vertrauen Statista:
googleottopaypalpgsamsungtelekom
Verwandte Studien: Direkter Download als PDF oder PPTX
Europäische Zentralbank
Europäische Zentralbank

Alle Infos –
in einer Präsentation

Europäische Zentralbank

Das ganze Thema "Europäische Zentralbank" in einem Dokument: Redaktionell und in übersichtlichen Kapiteln aufbereitet. Inklusive detaillierter Quellenangaben.

Ich habe noch nie schneller eine Präsentation mit aussagekräftigen Fakten unterlegt.
Dr. Felix Wunderer

Dr. Felix Wunderer
VP Business Communication Products, Deutsche Telekom AG

Statistiken zum Thema: "Europäische Zentralbank"
  • Geldpolitische Instrumente
  • Geldmenge
  • Währungsreserven
  • Target2 & sonst. Kennzahlen
Statista entdecken
Brauchen Sie Hilfe bei der Recherche mit Statista? Tutorials und erste Schritte
Weitere Inhalte: Statistiken, Studien & Themen
Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.
Haben Sie Fragen zu unseren Unternehmenslösungen?

Wir senden Ihnen umgehend detailierte Informationen zum Corporate-Account.