Premium
Premium-Statistiken

Branchenspezifische und aufwendig recherchierte Fachdaten (zum Teil aus exklusiven Partnerschaften).

Für uneingeschränkten Zugriff benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account.

Target2-Salden der Deutschen Bundesbank von Oktober 2016 bis Oktober 2019
(in Millionen Euro)
Target2-Salden der Bundesbank bis Oktober 2019
Diese Statistik zeigt die Entwicklung der Target2-Salden der Deutschen Bundesbank im Zeitraum von Oktober 2016 bis Oktober 2019. Im Oktober des Jahres 2019 verzeichnete die Bundesbank einen positiven Target2-Saldo in Höhe von etwa 837,4 Milliarden Euro. Dies bedeutet, dass die Bundesbank rund 837,4 Milliarden Euro grenzüberschreitende Forderungen gegenüber den anderen am Target2-System teilnehmenden Zentralbanken hatte.

Über Target2

Target2 ist ein Zahlungsverkehrssystem, über das nationale und grenzüberschreitende Zahlungen in Zentralbankgeld schnell und endgültig abgewickelt werden. Diesen Zahlungen können ganz unterschiedliche Geschäfte z. B. die Zahlung einer Warenlieferung, der Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers, die Gewährung oder Rückzahlung eines fälligen Darlehens oder die Geldanlage bei einer Bank zugrunde liegen. Auch Transaktionen im Rahmen von Offenmarktgeschäften des Eurosystems werden über das Target2-System abgewickelt.

Fließen beispielsweise einer über die Bundesbank an Target2 teilnehmenden Bank Gelder aus dem Ausland zu, führt dies bei der Bundesbank zu Verbindlichkeiten gegenüber dieser Bank. Im Gegenzug entsteht eine Forderung der Bundesbank in gleicher Höhe gegenüber der sendenden nationalen Zentralbank. Diese wiederum belastet das Konto der sendenden Geschäftsbank. Die bei den nationalen Zentralbanken entstehenden Forderungen und Verbindlichkeiten aus einer über den Tag anfallenden Vielzahl solcher Transaktionen gleichen sich normalerweise nicht vollständig aus. Am Ende des Geschäftstages verbleibende Forderungen und Verbindlichkeiten aller an Target2 teilnehmenden nationalen Zentralbanken werden gemäß einem Abkommen im Eurosystem an die Europäische Zentralbank (EZB) übertragen und dort saldiert. Die so entstehenden Target2-(Netto)-Salden sind demnach das Ergebnis der grenzüberschreitenden Verteilung von Zentralbankgeld innerhalb der dezentralen Struktur des Eurosystems. Die Bundesbank selbst ist an dem Prozess nicht aktiv beteiligt.
Target2-Salden der Deutschen Bundesbank von Oktober 2016 bis Oktober 2019
(in Millionen Euro)
Target2-Salden in Mio. Euro
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
Exklusive Premium-Statistik

Für diesen Zugriff benötigen Sie einen Single‑Account

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

Nur 49 € / Monat

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

November 2019

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

Oktober 2016 bis Oktober 2019

Hinweise und Anmerkungen

Die Werte der Statistik wurden gerundet.

Target2-Salden der Bundesbank bis Oktober 2019
Diese Statistik zeigt die Entwicklung der Target2-Salden der Deutschen Bundesbank im Zeitraum von Oktober 2016 bis Oktober 2019. Im Oktober des Jahres 2019 verzeichnete die Bundesbank einen positiven Target2-Saldo in Höhe von etwa 837,4 Milliarden Euro. Dies bedeutet, dass die Bundesbank rund 837,4 Milliarden Euro grenzüberschreitende Forderungen gegenüber den anderen am Target2-System teilnehmenden Zentralbanken hatte.

Über Target2

Target2 ist ein Zahlungsverkehrssystem, über das nationale und grenzüberschreitende Zahlungen in Zentralbankgeld schnell und endgültig abgewickelt werden. Diesen Zahlungen können ganz unterschiedliche Geschäfte z. B. die Zahlung einer Warenlieferung, der Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers, die Gewährung oder Rückzahlung eines fälligen Darlehens oder die Geldanlage bei einer Bank zugrunde liegen. Auch Transaktionen im Rahmen von Offenmarktgeschäften des Eurosystems werden über das Target2-System abgewickelt.

Fließen beispielsweise einer über die Bundesbank an Target2 teilnehmenden Bank Gelder aus dem Ausland zu, führt dies bei der Bundesbank zu Verbindlichkeiten gegenüber dieser Bank. Im Gegenzug entsteht eine Forderung der Bundesbank in gleicher Höhe gegenüber der sendenden nationalen Zentralbank. Diese wiederum belastet das Konto der sendenden Geschäftsbank. Die bei den nationalen Zentralbanken entstehenden Forderungen und Verbindlichkeiten aus einer über den Tag anfallenden Vielzahl solcher Transaktionen gleichen sich normalerweise nicht vollständig aus. Am Ende des Geschäftstages verbleibende Forderungen und Verbindlichkeiten aller an Target2 teilnehmenden nationalen Zentralbanken werden gemäß einem Abkommen im Eurosystem an die Europäische Zentralbank (EZB) übertragen und dort saldiert. Die so entstehenden Target2-(Netto)-Salden sind demnach das Ergebnis der grenzüberschreitenden Verteilung von Zentralbankgeld innerhalb der dezentralen Struktur des Eurosystems. Die Bundesbank selbst ist an dem Prozess nicht aktiv beteiligt.
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten!

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Statistiken zum Thema: "Deutsche Bundesbank"
  • Geldpolitik in Zusammenarbeit mit der EZB
  • Bargeldumlauf/Zahlungsverkehr
  • Währungsreserven
  • Sonstiges/Kennzahlen
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr

Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account.

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.