Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zum Verlagswesen

Der Begriff Verlagswesen umschreibt die Gesamtheit aller Verlage. Ein Verlag ist ein Wirtschaftsunternehmen, das Bücher, Tageszeitungen oder Zeitschriften publiziert. Die größten Belletristik- und Sachbuchverlage in Deutschland nach Umsatz waren 2020 Random House, Carlsen und Bastei Lübbe, gefolgt von Ravensbruger und dtv. Nach Angaben des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels lagen die Umsätze im deutschen Buchhandel im Jahr 2020 bei mehr als 9,3 Milliarden Euro. Von den Gesamtumsätzen im Buchhandel entfielen rund zwei Milliarden Euro direkt auf die Verlage. Der Großteil der Buchumsätze wird im Sortimentsbuchhandel erwirtschaftet. Die RELX Group ThomsonReuters und Pearson sind laut einem Publishers Weekly-Ranking die größten Verlage weltweit. Auf Rang vier folgt Bertelsmann vor Wolters Kluwer.

Zeitschriften- und Zeitungsverlage

Von den deutschen Verlagen der Publikumspresse hatte Bauer Media 2020 mit rund einem Fünftel den größten Marktanteil. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Funke Mediengruppe und Burda. Die größten Verlagsgruppen im Tageszeitungsmarkt sind die Verlagsgruppe Stuttgarter Zeitung (Südwestdeutsche Medienholding), Axel Springer und die Funke Mediengruppe (Stand: 1. Quartal 2020).

Digitale Zukunft?

Die Verlage stehen vor digitalen Herausforderungen, denen sie mittels E-Publishing zu begegnen versuchen: Der Anteil von E-Books im Publikumsmarkt ist mit knapp sechs Prozent zwar noch relativ klein, nimmt aber stetig zu. Zum Vergleich: Zehn Jahre zuvor waren es noch rund 0,5 Prozent. Auch die E-Paper-Auflage steigt rapide, so wurde im zweiten Quartal 2020 erstmals die Zwei-Millionen-Marke bei der verkauften Auflage überschritten. Während dem Buchmarkt von PricewaterhouseCoopers (PwC) jedoch dank des wachsenden E-Book-Segments wachsende Umsätze prognostiziert werden, werden dem Zeitschriften- und Zeitungsmarkt jeweils deutliche Umsatzrückgänge vorhergesagt.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Verlagswesen" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Bücher und E-Books

Zeitungen, Zeitschriften und E-Paper

Interessante Statistiken

In den folgenden 9 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 70 Statistiken aus dem Thema "Verlagswesen".

Verlagswesen in Deutschland

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zum Verlagswesen

Der Begriff Verlagswesen umschreibt die Gesamtheit aller Verlage. Ein Verlag ist ein Wirtschaftsunternehmen, das Bücher, Tageszeitungen oder Zeitschriften publiziert. Die größten Belletristik- und Sachbuchverlage in Deutschland nach Umsatz waren 2020 Random House, Carlsen und Bastei Lübbe, gefolgt von Ravensbruger und dtv. Nach Angaben des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels lagen die Umsätze im deutschen Buchhandel im Jahr 2020 bei mehr als 9,3 Milliarden Euro. Von den Gesamtumsätzen im Buchhandel entfielen rund zwei Milliarden Euro direkt auf die Verlage. Der Großteil der Buchumsätze wird im Sortimentsbuchhandel erwirtschaftet. Die RELX Group ThomsonReuters und Pearson sind laut einem Publishers Weekly-Ranking die größten Verlage weltweit. Auf Rang vier folgt Bertelsmann vor Wolters Kluwer.

Zeitschriften- und Zeitungsverlage

Von den deutschen Verlagen der Publikumspresse hatte Bauer Media 2020 mit rund einem Fünftel den größten Marktanteil. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Funke Mediengruppe und Burda. Die größten Verlagsgruppen im Tageszeitungsmarkt sind die Verlagsgruppe Stuttgarter Zeitung (Südwestdeutsche Medienholding), Axel Springer und die Funke Mediengruppe (Stand: 1. Quartal 2020).

Digitale Zukunft?

Die Verlage stehen vor digitalen Herausforderungen, denen sie mittels E-Publishing zu begegnen versuchen: Der Anteil von E-Books im Publikumsmarkt ist mit knapp sechs Prozent zwar noch relativ klein, nimmt aber stetig zu. Zum Vergleich: Zehn Jahre zuvor waren es noch rund 0,5 Prozent. Auch die E-Paper-Auflage steigt rapide, so wurde im zweiten Quartal 2020 erstmals die Zwei-Millionen-Marke bei der verkauften Auflage überschritten. Während dem Buchmarkt von PricewaterhouseCoopers (PwC) jedoch dank des wachsenden E-Book-Segments wachsende Umsätze prognostiziert werden, werden dem Zeitschriften- und Zeitungsmarkt jeweils deutliche Umsatzrückgänge vorhergesagt.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)