Statistiken zum Thema E-Paper

Veröffentlicht von Felix Balda, 13.11.2018
E-Paper sind digital zur Verfügung gestellte Zeitschriften und Zeitungen. Diese Publikationsform gewinnt für Nutzer und Verlage immer mehr an Bedeutung. So lag die verkaufte E-Paper-Auflage der Zeitungen 2010 in Deutschland bei rund 95.000 Exemplaren. Acht Jahre später betrug die digitale Gesamtauflage bereits knapp 1,41 Millionen Exemplare. Die meisten E-Paper im Zeitungsmarkt werden über Abonnements abgesetzt. Der Einzelverkauf von digitalen Ausgaben spielt für die E-Paper Auflagen der Zeitungen bislang keine besonders große Rolle.

Die überregionalen Tageszeitungen mit der höchsten E-Paper-Auflage in Deutschland sind die Süddeutsche Zeitung und die Bild Zeitung. Die Zeitschriften mit der höchsten E-Paper-Auflage sind die Nachrichtenmagazine Spiegel und Focus. Während im Jahr 2016 mit dem Verkauf von E-Papers noch rund 173 Millionen Euro Umsatz im E-Publishing-Markt in Deutschland generiert wurden, werden die Erlöse laut dem Statista Digital Market Outlook im Jahr 2022 schon bei rund 318 Millionen Euro liegen. Generell steigt die Bereitschaft in Deutschland für digitale Presseinhalte zu zahlen.

Interessante Statistiken

In den folgenden 5 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 40 Statistiken aus dem Thema "E-Paper".

E-Paper

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "E-Paper" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.