Buchverlage mit den höchsten Umsätzen weltweit 2017

Im Jahr 2017 war der britische Wissenschaftsverlag Pearson mit Umsätzen in Höhe von rund 6,07 Mrd. US-Dollar der umsatzstärkste Verlag weltweit. Auf dem zweiten und dritten Platz folgten die britisch-niederländische RELX Group (knapp 5,61 Mrd. US-Dollar) und Thomson Reuters (mehr als 4,94 Mrd. US-Dollar) aus Kanada. Bertelsmann ist der umsatzstärkste Verlag aus Deutschland und liegt im Ranking auf Platz vier.

Welches sind die größten Verlage in Deutschland?

In Deutschland war Springer Nature der Verlag mit dem höchsten Umsatz im Jahr 2018. Der Verlag mit Schwerpunkt auf wissenschaftlichen Zeitschriften und Büchern erwirtschaftete im Jahr 2018 rund 576,4 Millionen Euro. Auf Platz zwei folgte die Haufe-Gruppe aus Freiburg, die ihren Vorjahresumsatz um 8,7 Prozent auf 324,1 Millionen Euro ausbauen konnte. Die Klett-Gruppe folgte mit rund 318,2 Millionen Euro Jahresumsatz auf Platz drei.

Die Situation der Buchverlage in Deutschland

Nach Zahl der Verlagssitze in Deutschland ist Berlin mit rund 146 Verlagen führend, gefolgt von München und Stuttgart.
Im Jahr 2017 wurden in Deutschland rund 9,13 Milliarden Euro im Buchmarkt umgesetzt. PricewaterhouseCoopers (PwC) prognostiziert bis zum Jahr 2022 sogar ein deutliches Wachstum – dank des wachsenden Umsatzanteils von E-Books.

Ranking der Buchverlage mit den höchsten Umsätzen weltweit im Jahr 2017

Umsatz in Millionen US-Dollar
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
Exklusive Premium-Statistik

Für diesen Zugriff benötigen Sie einen Single‑Account

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

Nur 49 € / Monat

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quellen

Veröffentlichungsdatum

September 2018

Region

Weltweit

Erhebungszeitraum

2017

Besondere Eigenschaften

ohne China

Hinweise und Anmerkungen

Die Quelle gibt folgende Hinweise zur Erhebung: "The companies listed on the ranking have evolved over the years. Though we were able to get reliable information from a number of Chinese publishers for the 2015 ranking, changes in Chinese government policies prevented those companies from participating in either 2016 and 2017. Another company not on the list this year after a number of previous appearances is Italy’s RCS, following the sale of its Libri division to Mondadori, which was #27 on the 2016 list. Among the companies that hit the list for the second time in 2017 were the Quarto Group, which landed at #53 as sales fell 18% in the year, and Bloomsbury, which moved up to #50 thanks to a big sales jump"

* The 2016 sales figures for these companies exclude revenue from divisions that have moved away from book publishing.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten!

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Verlagswesen in Deutschland"

Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.