E-Paper Auflagen der Zeitungen bis zum 1. Quartal 2019 (nach Segmenten)

Verkaufte E-Paper Auflagen der Zeitungen in Deutschland vom 2. Quartal 2015 bis zum 1. Quartal 2019

E-Paper Auflagen der Zeitungen bis zum 1. Quartal 2019 (nach Segmenten) Im ersten Quartal 2019 betrug die verkaufte E-Paper-Auflage der Zeitungen in Deutschland knapp 1,59 Millionen Exemplare. Dabei lag die Zahl der als Abonnementzeitungen verkauften Exemplare bei rund 845.500 Exemplaren. Im Jahr 2011 (zweites Quartal) lag die E-Paper-Auflage der Zeitungen noch bei rund 144.000 und hat sich seitdem mehr als verzehnfacht. Unter den überregionalen Tageszeitungen besitzt in Deutschland die Süddeutsche Zeitung die höchste E-Paper-Auflage.

Verkaufte Auflage der Printausgaben im Vergleich

Dem positiven Trend der E-Paper-Auflage steht die sinkende Gesamtauflage deutscher Tages- und Sonntagszeitungen gegenüber. Zwischen 1995 und 2018 ist diese um annähernd die Hälfte gefallen. Die Bild ist die auflagenstärkste bestehende deutsche Tageszeitung.

Digitale Vertriebserlöse der Zeitungen und Zukunftsaussichten

Im Jahr 2017 betrugen die digitalen Vertriebserlöse der Zeitungen in Deutschland rund 326 Millionen Euro. PricewaterhouseCoopers (PwC) prognostiziert bis zum Jahr 2022 sogar einen Anstieg auf 466 Millionen Euro. Auch für die digitale Werbung der Zeitungen wird ein wachsender Umsatz erwartet. Dem stehen allerdings Voraussagen sinkender Werbe- und Vertriebsumsätze im Printbereich gegenüber.
Mehr erfahren

Verkaufte E-Paper Auflagen der Zeitungen in Deutschland vom 2. Quartal 2015 bis zum 1. Quartal 2019

Statistik wird geladen...
Alle Zeitungen insgesamtAbonnementsEinzelverkaufSonstiger Verkauf
Q2
'15
780.134381.2071.552397.375
Q3
'15
836.676406.3001.844428.532
Q4
'15
902.239431.4711.801469.057
Q1
'16
925.120455.5701.996467.914
Q2
'16
977.156478.7622.087496.307
Q3
'16
1.013.454501.2882.518509.648
Q4
'16
1.075.200536.0602.481536.441
Q1
'17
1.154.781588.6252.818562.829
Q2
'17
1.207.122614.1132.717589.696
Q3
'17
1.249.590643.9732.919602.109
Q4
'17
1.335.954673.1043.244659.081
Q1
'18
1.398.525715.6273.045678.438
Q2
'18
1.409.331737.9823.263666.438
Q3
'18
1.474.499770.3193.104699.378
Q4
'18
1.533.995801.5503.139727.019
Q1
'19
1.587.160845.4873.068737.053
Alle Zeitungen insgesamtAbonnementsEinzelverkaufSonstiger Verkauf
Q2
'15
780.134381.2071.552397.375
Q3
'15
836.676406.3001.844428.532
Q4
'15
902.239431.4711.801469.057
Q1
'16
925.120455.5701.996467.914
Q2
'16
977.156478.7622.087496.307
Q3
'16
1.013.454501.2882.518509.648
Q4
'16
1.075.200536.0602.481536.441
Q1
'17
1.154.781588.6252.818562.829
Q2
'17
1.207.122614.1132.717589.696
Q3
'17
1.249.590643.9732.919602.109
Q4
'17
1.335.954673.1043.244659.081
Q1
'18
1.398.525715.6273.045678.438
Q2
'18
1.409.331737.9823.263666.438
Q3
'18
1.474.499770.3193.104699.378
Q4
'18
1.533.995801.5503.139727.019
Q1
'19
1.587.160845.4873.068737.053

Quelle: IVW

Download Einstellungen Teilen
Download wird gestartet
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Im ersten Quartal 2019 betrug die verkaufte E-Paper-Auflage der Zeitungen in Deutschland knapp 1,59 Millionen Exemplare. Dabei lag die Zahl der als Abonnementzeitungen verkauften Exemplare bei rund 845.500 Exemplaren. Im Jahr 2011 (zweites Quartal) lag die E-Paper-Auflage der Zeitungen noch bei rund 144.000 und hat sich seitdem mehr als verzehnfacht. Unter den überregionalen Tageszeitungen besitzt in Deutschland die Süddeutsche Zeitung die höchste E-Paper-Auflage.

Verkaufte Auflage der Printausgaben im Vergleich

Dem positiven Trend der E-Paper-Auflage steht die sinkende Gesamtauflage deutscher Tages- und Sonntagszeitungen gegenüber. Zwischen 1995 und 2018 ist diese um annähernd die Hälfte gefallen. Die Bild ist die auflagenstärkste bestehende deutsche Tageszeitung.

Digitale Vertriebserlöse der Zeitungen und Zukunftsaussichten

Im Jahr 2017 betrugen die digitalen Vertriebserlöse der Zeitungen in Deutschland rund 326 Millionen Euro. PricewaterhouseCoopers (PwC) prognostiziert bis zum Jahr 2022 sogar einen Anstieg auf 466 Millionen Euro. Auch für die digitale Werbung der Zeitungen wird ein wachsender Umsatz erwartet. Dem stehen allerdings Voraussagen sinkender Werbe- und Vertriebsumsätze im Printbereich gegenüber.
Mehr erfahren
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Premium-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Führende Unternehmen vertrauen Statista:
googleottopaypalpgsamsungtelekom
Verwandte Studien: Direkter Download als PDF oder PPTX
Digitalisierung in der Medienbranche
Digitalisierung in der Medienbranche

Alle Infos –
in einer Präsentation

Digitalisierung in der Medienbranche

Das ganze Thema "Digitalisierung in der Medienbranche" in einem Dokument: Redaktionell und in übersichtlichen Kapiteln aufbereitet. Inklusive detaillierter Quellenangaben.

Ich habe noch nie schneller eine Präsentation mit aussagekräftigen Fakten unterlegt.
Dr. Felix Wunderer

Dr. Felix Wunderer
VP Business Communication Products, Deutsche Telekom AG

Statistiken zum Thema: "E-Paper"
  • Überblick
Die wichtigsten Statistiken
  • Zeitschriften
  • Zeitungen
  • Nutzungsbereitschaft von E-Papers und digitalen Presseinhalten
  • Ausblick
Statista entdecken
Brauchen Sie Hilfe bei der Recherche mit Statista? Tutorials und erste Schritte
Weitere Inhalte: Statistiken, Studien & Themen
Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.
Haben Sie Fragen zu unseren Unternehmenslösungen?

Wir senden Ihnen umgehend detailierte Informationen zum Corporate-Account.