Statistiken zu Bosnien und Herzegowina

Die Bevölkerung von Bosnien und Herzegowina betrug 2017 circa 3,5 Millionen Menschen. Die Bevölkerungsentwicklung Bosnien und Herzegowinas war in den letzten Jahren stets negativ. 2017 reduzierte sich die Bevölkerung Bosnien und Herzegowinas um rund 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Fertilitätsrate von Bosnien und Herzegowina ist mit rund 1,4 Kindern je Frau (2016) im internationalen Vergleich als sehr niedrig anzusehen.
Die Lebenserwartung in Bosnien und Herzegowina lag 2016 bei rund 76,9 Jahren. Dieser Wert liegt einerseits zwar deutlich unter dem EU-Durchschnitt von 82 Jahren, andererseits jedoch höher als in den EU-Mitgliedsstaaten Litauen, Bulgarien, Litauen, Lettland, Rumänien und Ungarn. Im Jahr 2016 lag die Kindersterblichkeit in Bosnien und Herzegowina bei rund 0,6 Prozent. Das Preisniveau für Verbrauchsgüter und Dienstleistungen in Bosnien und Herzegowina betrug 2017 rund 51,7 Prozent des EU-Durchschnitts. Dies entspricht in etwa dem Niveau des EU-Mitgliedsstaates Rumänien.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Bosnien und Herzegowina liegt 2018 bei circa 20,3 Milliarden US-Dollar. Umgerechnet auf die Einwohnerzahl beträgt das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf in Bosnien und Herzegowina circa 5.806 US-Dollar.
Bosnische Staatsbürger, die im Ausland arbeiten, tragen mit ihren Rücküberweisungen in die Heimat in erheblichem Maße zum Bruttoinlandsprodukt Bosnien und Herzegowinas bei. Der Anteil dieser Rücküberweisungen (inflow) am BIP Bosnien und Herzegowinas lag 2017 bei rund 11 Prozent - damit gehört Bosnien und Herzegowina aber nicht zu den 20 Empfängerländern mit dem höchsten Anteil an Rücküberweisungen (inflow) von Migranten am Bruttoinlandsprodukt.
Das Wirtschaftswachstum Bosnien und Herzegowinas belief sich 2017 auf rund 2,7 Prozent. Nachdem das Wirtschaftswachstum in den Jahren 2009 und 2012 noch negativ war, konnte in den Folgejahren wieder ein stabiles Wirtschaftswachstum verzeichnet werden. Vor der Wirtschaftskrise 2007 wurden jedoch wesentlich höhere Wachstumsraten erzielt. Die Arbeitslosenquote von Bosnien und Herzegowina hat sich zwar in den letzten Jahren etwas verringert, sie ist dennoch sehr hoch und betrug 2017 circa 20,5 Prozent. Dies ist die fünfthöchste Arbeitslosenquote weltweit. Noch dramatischer stellt sich die Beschäftigungslage für die Jugend dar: Die Jugendarbeitslosenquote von Bosnien und Herzegowina lag 2017 bei geschätzt circa 55,4 Prozent. Die Inflationsrate von Bosnien und Herzegowina betrug 2017 circa 1,3 Prozent.

Im Jahr 2017 exportierte Bosnien und Herzegowina Waren im Wert von rund 6,3 Milliarden US-Dollar und importierte Waren für rund 10,3 Milliarden US-Dollar. Die Handelsbilanz Bosnien und Herzegowinas ist seit Beginn der Datenerhebung negativ, wenngleich sich das Defizit in den letzten Jahren etwas verringerte. Im Jahr 2017 betrug das Handelsbilanzdefizit rund 4 Milliarden US-Dollar. Die wichtigsten Handelspartner für Bosnien und Herzegowina sowohl im Export als auch im Import sind Deutschland, Italien, Kroatien und Serbien.

Die Staatsverschuldung von Bosnien und Herzegowina betrug 2017 circa 42,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts; für 2018 wird mit einem deutlichen Rückgang auf circa 30,9 Prozent des Bruttoinlandsprodukts gerechnet. Der Staatsüberschuss von Bosnien und Herzegowina betrug 2017 circa 1,9 Prozent des BIP; für 2018 wird ein Überschuss von 1,3 Prozent prognostiziert.

Bosnien und Herzegowina besitzt bisher, anders als Albanien, nur den Status als potenzieller Beitrittskandidat der Europäischen Union (EU). Am 15. Februar 2016 reichte die Regierung den offiziellen Beitrittsantrag zur Europäischen Union ein. Bosnien und Herzegowinas Attraktivität für Unternehmer hat sich in den vergangenen Jahren verschlechtert. Im Doing Business Ranking belegt Bosnien und Herzegowina 2018 den 86. Platz unter insgesamt 190 Volkswirtschaften weltweit. Die Ergebnisse hinsichtlich der Korruptionsbekämpfung und der Bewertung von Demokratie und Marktwirtschaft in Bosnien und Herzegowina zeigen den Rückstand des Landes im Vergleich zu den meisten EU-Mitgliedsstaaten auf.

Mehr erfahren

Bosch - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Das ganze Thema in einem Dokument

Bosch
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Das ganze Thema in einem Dokument

Bosch
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Empfehlungen der Redaktion

Weitere interessante Themen aus der Branche "Bosnien und Herzegowina"

Weitere interessante Themen aus der Branche "Bosnien und Herzegowina"

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.
Webinar vereinbaren

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.

News
News