Statistiken zu Kroatien

Die Bevölkerung von Kroatien betrug 2017 circa 4,15 Millionen Menschen. Die Einwohnerzahl Kroatiens ist in den letzten Jahren stetig zurückgegangen, was sich einerseits durch eine geringe Fertilitätsrate, anderseits durch einen negativen Wanderungssaldo erklären lässt. 2017 reduzierte sich die Bevölkerung Kroatiens um rund 1,2 Prozent. Blickt man auf den Migrationssaldo von Kroatien bestätigt sich der Eindruck: 2008 erzielte Kroatien noch einen positiven Migrationssaldo von 6.245 Personen. Seit 2012 ziehen jedoch durchschnittlich mehr Menschen aus Kroatien weg, als im gleichen Zeitraum nach Kroatien einwandern. 2016 betrug der negative Migrationssaldo von Kroatien 10.220 Personen. Kroatien belegt mit einem Altersmedian von 42,6 Jahren (2015) Rang vierzehn unter den Ländern mit dem höchsten Durchschnittsalter weltweit.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Kroatien lag 2017 bei circa 54,5 Milliarden US-Dollar bzw. 48,7 Milliarden Euro; im EU-Vergleich belegt das Land hier Rang 22. Umgerechnet auf die Einwohnerzahl beträgt das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf circa 13.138 US-Dollar bzw. 11.700 Euro je Einwohner - in der EU bedeutet dies Rang 26. Das Wirtschaftswachstum in Kroatien war in den Jahren 2009 (-7,4 Prozent) bis 2014 (-0,1 Prozent) durchweg negativ. Seit 2015 verzeichnet das Land wieder stabile Wachstumsraten: 2017 wuchs die Wirtschaft um circa 2,8 Prozent. Die Arbeitslosenquote hat sich seit 2008 mehr als verdoppelt und betrug 2014 rund 17,3 Prozent. 2017 ist die Arbeitslosenquote auf 11,1 Prozent gesunken und sie sinkt weiter. Die Inflationsrate in Kroatien lag 2017 bei 1,1 Prozent; für 2018 gehen Prognosen von einer Teuerungsrate von rund 1,5 Prozent aus.

Im Jahr 2017 exportierte Kroatien Waren im Wert von rund 16 Milliarden US-Dollar und importierte Güter für circa 24,7 Milliarden US-Dollar. Die Handelsbilanz ist seit Jahren negativ. Die wichtigsten Handelspartner für Kroatien sowohl im Export als auch im Import sind Italien, Deutschland und Slowenien.

Die Staatsverschuldung von Kroatien hat sich nach 2008 nahezu verdoppelt und lag 2017 bei circa 78,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, mit fallender Tendenz. Das Haushaltssaldo war 2017 erstmals seit Jahren positiv. Das Land erzielte einen Staatsüberschuss von circa 0,6 Prozent des BIP; für 2017 wird wieder mit einem Staatsdefizit von rund 0,5 Prozent gerechnet.

Mehr erfahren

Kroatien - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Das ganze Thema in einem Dokument

Kroatien
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Das ganze Thema in einem Dokument

Kroatien
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Empfehlungen der Redaktion

Weitere interessante Themen aus der Branche "Kroatien"

Weitere interessante Themen aus der Branche "Kroatien"

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.

Webinar vereinbaren

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.

News
News