Premium
Premium-Statistiken

Branchenspezifische und aufwendig recherchierte Fachdaten (zum Teil aus exklusiven Partnerschaften).

Für uneingeschränkten Zugriff benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account.

Hartz IV: Durchschnittliche Anzahl der Bedarfsgemeinschaften nach SGB II in West- und Ostdeutschland von 2009 bis 2017

Exklusive Premium-Statistik

Hartz IV: Bedarfsgemeinschaften nach SGB II in West- und Ostdeutschland bis 2017 Die Statistik zeigt die durchschnittliche Anzahl der Bedarfsgemeinschaften nach SGB II in West- und Ostdeutschland in den Jahren von 2009 bis 2017*. Im Jahr 2017 (Stand: bis November) wurden in den alten Bundesländern rund 2,35 Millionen Bedarfsgemeinschaften nach SGB II gezählt.
"Bedarfsgemeinschaft" ist ein Begriff aus dem deutschen Recht der Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem SGB II. Eine Bedarfsgemeinschaft im Sinne des SGB II besteht aus einer oder mehreren Personen. Erwerbsfähige Hilfebedürftige in einer Bedarfsgemeinschaft erhalten nach dem SGB II als Grundsicherungsleistung das Arbeitslosengeld II (Alg II), welches durch das Hartz-IV-Gesetz am Anfang des Jahres 2005 mit der Zusammenlegung der ehemaligen Arbeitslosenhilfe und der Sozialhilfe neu geschaffen wurde. Das Alg II können alle erwerbsfähigen leistungsberechtigten Personen im Alter von 15 Jahren bis zur gesetzlich festgelegten Altersgrenze zwischen 65 und 67 Jahren erhalten (siehe die Leistungsempfänger von Arbeitslosengeld II). Nicht erwerbsfähige Leistungsbedürftige erhalten Sozialgeld, wenn in ihrer Bedarfsgemeinschaft mindestens ein erwerbsfähiger Hilfebedürftiger lebt. Arbeitslosengeld II und Sozialgeld sind Leistungen nach dem SGB II, die eine Grundsicherung des Lebensunterhaltes gewährleisten sollen. Die Personen in Bedarfsgemeinschaften (hierzu gehören die Leistungsberechtigten nach dem SGB II und die nicht Leistungsberechtigten) werden umgangssprachlich oft als Hartz-IV-Empfänger bezeichnet. Siehe auch die Zeitreihe zu den Personen in Bedarfsgemeinschaften. Siehe auch die Regelsätze von Hartz IV ab Januar 2017 sowie die Entwicklung des Regelsatzes seit dem Jahr 2005.
Mehr erfahren
Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Premium-Account mit folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf alle Premium-Inhalte
  • Download als XLS, PNG und PDF
  • Quellenangaben und Hintergrundinformationen
Premium-Account
49 € pro Monat*
*Laufzeit: 12 Monate, zzgl. MwSt.
Einzellizenz zur gewerblichen Nutzung

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr

Preisdetails anzeigen

WestdeutschlandOstdeutschland
---
---
---
---
---
---
---
---
---
WestdeutschlandOstdeutschland
---
---
---
---
---
---
---
---
---
Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Premium-Account mit folgenden Vorteilen:

  • Zugriff auf alle Premium-Inhalte
  • Download als XLS, PNG und PDF
  • Quellenangaben und Hintergrundinformationen
Premium-Account
49 € pro Monat*
*Laufzeit: 12 Monate, zzgl. MwSt.
Einzellizenz zur gewerblichen Nutzung

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr

Preisdetails anzeigen

© Statista 2018

Download Einstellungen Teilen
Darstellung
Datenpunkte
In sozialen Netzwerken teilen
Download wird gestartet
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Beschreibung Quelle Weitere Infos
Die Statistik zeigt die durchschnittliche Anzahl der Bedarfsgemeinschaften nach SGB II in West- und Ostdeutschland in den Jahren von 2009 bis 2017*. Im Jahr 2017 (Stand: bis November) wurden in den alten Bundesländern rund 2,35 Millionen Bedarfsgemeinschaften nach SGB II gezählt.
"Bedarfsgemeinschaft" ist ein Begriff aus dem deutschen Recht der Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem SGB II. Eine Bedarfsgemeinschaft im Sinne des SGB II besteht aus einer oder mehreren Personen. Erwerbsfähige Hilfebedürftige in einer Bedarfsgemeinschaft erhalten nach dem SGB II als Grundsicherungsleistung das Arbeitslosengeld II (Alg II), welches durch das Hartz-IV-Gesetz am Anfang des Jahres 2005 mit der Zusammenlegung der ehemaligen Arbeitslosenhilfe und der Sozialhilfe neu geschaffen wurde. Das Alg II können alle erwerbsfähigen leistungsberechtigten Personen im Alter von 15 Jahren bis zur gesetzlich festgelegten Altersgrenze zwischen 65 und 67 Jahren erhalten (siehe die Leistungsempfänger von Arbeitslosengeld II). Nicht erwerbsfähige Leistungsbedürftige erhalten Sozialgeld, wenn in ihrer Bedarfsgemeinschaft mindestens ein erwerbsfähiger Hilfebedürftiger lebt. Arbeitslosengeld II und Sozialgeld sind Leistungen nach dem SGB II, die eine Grundsicherung des Lebensunterhaltes gewährleisten sollen. Die Personen in Bedarfsgemeinschaften (hierzu gehören die Leistungsberechtigten nach dem SGB II und die nicht Leistungsberechtigten) werden umgangssprachlich oft als Hartz-IV-Empfänger bezeichnet. Siehe auch die Zeitreihe zu den Personen in Bedarfsgemeinschaften. Siehe auch die Regelsätze von Hartz IV ab Januar 2017 sowie die Entwicklung des Regelsatzes seit dem Jahr 2005.
Mehr erfahren
Veröffentlichungsdatum
März 2018
Region
Deutschland
Erhebungszeitraum
2009 bis 2017
Hinweise und Anmerkungen
* Die Angaben für 2017 sind die Durchschnittswerte der Monate von Januar bis November.

Die Angaben für die Jahre bis 2015 sowie die endgültigen Angaben bis Juni 2016 wurden dem Monatsbericht der BA für Dezember 2016 (Seite 105) entnommen. Die endgültigen Angaben für die Monate ab Juli 2016 (aus den einzelnen Monatswerten ergeben sich die angegebenen Durchschnittswerte) wurden den einzelnen Monatsberichten des Jahres 2017 entnommen.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr

Statistiken zum Thema: "Armut in Deutschland"

  • Armutsquote und Armutsgefährdungsquote
Die wichtigsten Statistiken
  • Soziale Mindestsicherung
Die wichtigsten Statistiken
  • Kinderarmut
Die wichtigsten Statistiken
  • Altersarmut
Die wichtigsten Statistiken
  • Obdach- und Wohnungslosigkeit
Die wichtigsten Statistiken
  • Politische Stimmung
Die wichtigsten Statistiken

Verwandte Studien: Direkter Download als PDF oder PPTX

Armut in Deutschland

Alle Infos –
in einer Präsentation

Armut in Deutschland

Das ganze Thema "Armut in Deutschland" in einem Dokument: Redaktionell und in übersichtlichen Kapiteln aufbereitet. Inklusive detaillierter Quellenangaben.

Weitere Reports & Dossiers

Statista für Ihr Unternehmen: Das Recherche- und Analyse-Tool

  • Produktfilm
  • Statistiken
  • Downloads

Unsere Premium-Statistiken - Fakten für Ihr Business

Statista hat aktuell über 1.000.000 Statistiken.
Davon sind 93% (alle Premium-Statistiken) exklusiv nur für unsere kostenpflichtigen Accounts freigeschaltet.

Grenzenloser Zugang

Als Premium-Kunde von Statista können Sie jederzeit und unbegrenzt auf alle Statistiken zugreifen - inklusive Download in den wichtigsten Formaten (XLS, PDF und PNG). So erstellen Sie aussagekräftige Statistiken in einem Bruchteil der Zeit.

Führende Unternehmen nutzen Statista

Weitere Inhalte: Statistiken, Studien & Themen

Unsere Firmenlösungen: Sparen Sie Zeit und Geld

nur

49 €*

pro Monat
Ihre Vorteile
  • Vollzugriff auf alle Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
Der volle Funktionsumfang unserer Plattform persönlich erläutert
  • Erfahren Sie, wie Statista Ihr Unternehmen unterstützt
  • Umfangreiche Tour über alle Funktionen
  • Persönliche Beratung durch unser Support-Team
Die Wissensdatenbank für Ihr Unternehmen
  • Alle Funktionen des Premium-Accounts
  • Zugriff auf Dossiers, Prognosen und Studien
  • Nutzung der internationalen Datenbanken
  • Veröffentlichungsrecht und weitere exklusive Funktionen

Statistiken zum Thema

Themen

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.

Webinar vereinbaren