Amerikanische Verluste im Zweiten Golfkrieg 1990-1991

Im Zweiten Golfkrieg verloren die amerikanischen Streitkräfte insgesamt 850 Mann. Davon verstarben rund 400 und rund 470 weitere Soldaten wurden verwundet. Verhältnismäßig wenige Verluste wurden auf dem Schlachtfeld erlitten, hier kamen rund 150 Angehörige des Militärs zu Tode.

Der Zweite Golfkrieg

Während des Zweiten Golfkrieges von 1990 bis 1991 kämpfte eine von den USA dominierte Koalition aus mehreren Staaten gegen das Regime von Saddam Hussein im Irak. Hintergrund war die gewaltsame Annektierung des Emirates Kuwait durch irakische Truppen. Hussein wollte auf diese Weise die ölreiche Region unter seine Kontrolle bringen und gleichzeitig den irakischen Zugang zum persischen Golf vergrößern. Die Vereinten Nationen verurteilen diesen Angriff als rechtswidrig und verabschiedeten eine Resolution, welche eine gewaltsame Vertreibung der irakischen Streitkräfte aus dem Emirat legitimierte. Der Krieg selbst verlief sehr einseitig: Die erdrückende Übermacht der amerikanischen Luftwaffe schaltete bereits in den ersten Konflikttagen die irakische Luftwaffe als einen entscheidenden Faktor aus und zerstörte zusätzlich eine große Anzahl strategischer Ziele und Einrichtungen. Den modernen Kampfhubschraubern und Panzern hatte die irakische Armee ebenfalls nicht viel entgegen zu setzen. Hussein musste nachgeben und sich aus Kuweit zurück ziehen.

Amerikanische Militärgeschichte

Noch vor rund 250 Jahren waren die Vereinigten Staaten von Amerika noch sehr weit von ihrer heutigen Weltmachtstellung entfernt. Mit dem Unabhängigkeitskrieg gegen ihre britischen Kolonialherren erlangten die USA erstmals ihre nationale Souveränität. Nach einem weiteren Krieg gegen Großbritannien, Kämpfe mit Indianern und einem Konflikt mit Mexiko wurde das Land zunächst von einem schweren Bürgerkrieg erschüttert. Dieser kostete die USA viel von ihrem Potential, sodass die USA beim Ausbruch des Ersten Weltkrieges den Status einer Regionalmacht inne hatten. Nun wurde jedoch das erste mal deutlich, welche enormen industriellen Kapazitäten und natürlichen Ressourcen dem amerikanischen Staat zur Verfügung standen. Die bisher vorherrschenden Weltmächte Frankreich und Großbritannien bezogen große Mengen an Nachschub von den USA und verhalfen den Amerikanern damit zu einem massiven wirtschaftlichem Aufschwung. Dieses Muster wiederholte sich im Zweiten Weltkrieg noch im größeren Maßstab. Nach Ende des Konfliktes im Jahr 1945 waren die USA gemeinsam mit der Sowjetunion zur vorherrschenden Weltmacht aufgestiegen.

Weitere Informationen zu historischen Themen finden Sie hier.

Amerikanische Verluste im Zweiten Golfkrieg in den Jahren 1990 und 1991

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

39 € 59 € pro Monat
im ersten Vertragsjahr
33% Rabatt bis 31.03.

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

468 € / Jahr
708 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

2019

Region

Irak

Erhebungszeitraum

1990 und 1991

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Vietnamkrieg"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.