Personen mit Ein- und Durchschlafstörungen nach erweiterter Definition bis 2017

Im Jahr 2017 erhielten durchschnittlich 49,4 von 1.000 Frauen* eine Diagnose von Ein- und Durchschlafstörungen (erweiterte Definition ICD-10: F51.0, F51.9, G47.0, G47.9). Insgesamt litten 40,1 von 1.000 Personen unter diesen Schlafstörungen.

Personen mit Diagnosen von Ein- und Durchschlafstörungen nach erweiterter Definition in Deutschland nach Geschlecht in den Jahren 2005 bis 2017

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

39 € 49 € pro Monat
im ersten Vertragsjahr
20% Rabatt bis 30.06.

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

468 € / Jahr
588 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

Oktober 2019

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

2005 bis 2017

Anzahl der Befragten

5 Mio.

Altersgruppe

15 bis 65 Jahre

Hinweise und Anmerkungen

* Datenbasis der BARMER GEK im Jahr 2017, Hochrechnung auf Deutschland.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
49 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Schlafverhalten und -störungen"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.