Schlafstörungen - Entwicklung von Arbeitsunfähigkeitsfällen 2005-2009

Die vorliegende Statistik zeigt die Entwicklung von Arbeitsunfähigkeitsfällen (AU-Fälle) aufgrund von Schlafstörungen in Deutschland in den Jahren 2005 bis 2009 (Index: 2005=100). Im Jahr 2008 erreichte der Indexwert von Insomnie 144 Punkte. D.h. das die Anzahl der AU-Fälle in diesem Jahr um 44 Prozent im Vergleich zum Jahr 2005 gestiegen war.

Entwicklung von Arbeitsunfähigkeitsfällen aufgrund von Schlafstörungen in Deutschland in den Jahren 2005 bis 2009

Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

DAK

Veröffentlichungsdatum

Februar 2010

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

2005 bis 2009

Besondere Eigenschaften

DAK-Mitglieder

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Schlafverhalten und -störungen"

Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.