Traditionelles TV & Home Video - Frankreich

  • Frankreich
  • Der Umsatz im Markt Markt Traditionelles TV & Home Video in Frankreich wird 2024 etwa 7,73Mrd. € betragen.
  • Laut Prognose wird im Jahr 2029 ein Marktvolumen von 7,52Mrd. € erreicht; dies entspricht einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von -0,55% (CAGR 2024-2029).
  • Die Penetrationsrate wird 2024 bei 79,2 % liegen und im Jahr 2029 voraussichtlich 0,00 erreichen.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU, engl. Average Revenue Per User) in Frankreich wird bei 150,40€ erwartet.
  • Im weltweiten Vergleich zeigt sich, dass am meisten Umsatz in den USA erwartet wird (135,90Mrd. € im Jahr 2024).
  • Die Anzahl der TV-Zuschauer wird im Jahr 2029 laut Prognose 52,0Mio. Nutzer betragen.
  • Im Markt Markt Traditionelles TV & Home Video in Frankreich wird die Penetrationsrate 2024 bei 79,2 % liegen.
  • Der durchschnittliche Erlös pro TV-Nutzer (ARPU, engl. Average Revenue Per User) im Markt Markt Traditionelles TV & Home Video in Frankreich liegt im Jahr 2024 voraussichtlich bei 150,40€.
  • In Frankreich zeigt sich eine steigende Präferenz für Streaming-Dienste, was traditionelle TV- und Home-Video-Medien vor Herausforderungen stellt.

Schlüsselregionen: Asien, Vereinigtes Königreich, China, Deutschland, Japan

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Die französische Traditionelles TV & Home Video-Markt hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Kundenpräferenzen haben sich verschoben und neue Trends sind auf dem Markt aufgetaucht. Lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren haben ebenfalls einen Einfluss auf die Entwicklung des Marktes gehabt.

Kundenpräferenzen:
Die Kundenpräferenzen im französischen Traditionelles TV & Home Video-Markt haben sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Immer mehr Verbraucher bevorzugen es, Inhalte über Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon Prime Video anzuschauen, anstatt traditionelles Fernsehen oder DVDs zu nutzen. Dies liegt zum Teil daran, dass Streaming-Dienste eine große Auswahl an Inhalten bieten und die Möglichkeit bieten, diese Inhalte jederzeit und überall anzusehen. Darüber hinaus bevorzugen viele Verbraucher die Flexibilität, selbst zu entscheiden, welche Inhalte sie sehen möchten, anstatt von einem festen TV-Programm abhängig zu sein.

Trends auf dem Markt:
Ein Trend, der sich im französischen Traditionelles TV & Home Video-Markt abzeichnet, ist die zunehmende Bedeutung von Video-on-Demand (VoD)-Diensten. Immer mehr Verbraucher nutzen VoD-Dienste, um Filme und TV-Serien anzusehen, anstatt traditionelle Fernsehsender zu nutzen. Dieser Trend wird durch die steigende Anzahl von VoD-Plattformen und die wachsende Auswahl an Inhalten unterstützt. Darüber hinaus haben viele traditionelle TV-Sender begonnen, ihre Inhalte auch über VoD-Dienste anzubieten, um den Bedürfnissen der Verbraucher gerecht zu werden.

Lokale Besonderheiten:
Eine lokale Besonderheit des französischen Traditionelles TV & Home Video-Marktes ist die starke Präsenz französischer Filme und TV-Serien. Französische Verbraucher haben eine starke Vorliebe für französische Inhalte und viele lokale Sender und VoD-Plattformen bieten eine große Auswahl an französischen Filmen und TV-Serien an. Dies spiegelt sich auch in den Gesetzen und Vorschriften wider, die den Anteil französischer Inhalte im Fernsehen und im Internet regulieren.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Ein grundlegender makroökonomischer Faktor, der die Entwicklung des französischen Traditionelles TV & Home Video-Marktes beeinflusst, ist die steigende Internetpenetration im Land. Mit einer wachsenden Anzahl von Haushalten, die über Breitbandinternet verfügen, haben Verbraucher einen einfacheren Zugang zu VoD-Diensten und können Inhalte bequem über das Internet streamen. Darüber hinaus hat die zunehmende Verbreitung von Smart-TVs und anderen internetfähigen Geräten dazu beigetragen, dass Verbraucher Inhalte direkt auf ihren Fernsehern streamen können. Insgesamt hat sich der französische Traditionelles TV & Home Video-Markt in den letzten Jahren stark verändert. Kundenpräferenzen haben sich verschoben und neue Trends wie Video-on-Demand haben an Bedeutung gewonnen. Lokale Besonderheiten wie die Präferenz für französische Inhalte und grundlegende makroökonomische Faktoren wie die steigende Internetpenetration haben ebenfalls einen Einfluss auf die Entwicklung des Marktes gehabt.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Die Zahlen basieren auf dem UnterMarkt Traditionelles TV & Home Video und OTT-Video (Over-the-Top-Video). Alle monetären Zahlen beziehen sich auf Konsumausgaben für digitale Güter oder Abonnements im jeweiligen Markt. Hierbei werden Ermäßigungen, Margen und Steuern berücksichtigt.

Modellierungsansatz/Marktgröße:

Die Marktgröße wird mithilfe eines Bottom-up-Ansatzes bestimmt. Zur Analyse der Märkte nutzen wir Jahresberichte von marktführenden Unternehmen und Branchenverbänden, Drittanbieterstudien und -reporte, Umfrageergebnisse aus unserer Primärforschung (z. B. Consumer Insights) sowie Leistungsfaktoren (z. B. Nutzerdurchdringung, Preis pro Produkt, Nutzung). Um die Marktgröße für jedes Land individuell einzuschätzen, ziehen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Branchenverbänden heran, wie das BIP, die Zahl der Internetnutzer und den Internetkonsum.

Prognosen:

Wir verwenden eine Vielzahl von Prognosetechniken, basierend auf dem Verhalten des jeweiligen Markts. So eignen sich beispielsweise die S-Kurven-Funktion und die exponentielle Trendglättung aufgrund des nicht linearen Wachstums bei der Einführung und Verbreitung neuer Technologien gut für Prognosen in Bezug auf digitale Produkte und Dienstleistungen.

Zusätzliche Hinweise:

Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Der Markt wird zweimal jährlich aktualisiert, falls sich die Marktdynamik ändert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie werden auf länderspezifischer Ebene berücksichtigt. Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf länderspezifischer Ebene berücksichtigt. Der Markt wird zweimal jährlich aktualisiert. In manchen Fällen werden die Daten auch ad hoc aktualisiert (z. B. wenn neue, relevante Daten veröffentlicht werden oder sich Änderungen ergeben, die sich auf die prognostizierte Marktentwicklung auswirken). Die Consumer Insights-Daten werden zum Zwecke der Repräsentativität neu gewichtet.

Übersicht

  • Umsatz
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Medien Nutzung
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten