Besucherfrequenz im Einzelhandel in Deutschland ggü. dem Vorjahr

Die wöchentliche Besucherfrequenz im deutschen Einzelhandel entwickelte sich bei den untersuchten Händlern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum negativ. In der 22. Kalenderwoche des Jahres 2020 sank der Footfall gegenüber der Kalenderwoche des Vorjahres um rund 25,42 Prozentpunkte. Gegenüber der Vorwoche stieg die Besucherfrequenz in den untersuchten Geschäften um rund 18,87 Prozent. Aufgrund der Corona-Pandemie erlitt der Einzelhandel massive Einschränkungen, um das Kundenaufkommen und die damit verbundene Ansteckungsgefahr auf einem minimalen Niveau zu halten.

Systemrelevante Segmente des Einzelhandels

Damit die Ansteckungsrate des Coronavirus in Deutschland möglichst gering bleibt, verabschiedete die Bundesregierung ein eingängiges Kontaktverbot. Nahezu alle wirtschaftlichen Branchen erlitten massive Einschränkungen in ihren Tätigkeiten, so auch der Einzelhandel. Viele Segmente des stationären Einzelhandels mussten ihre Geschäfte schließen, die Innenstädte waren lange verlassen. Ausschließlich systemrelevante Segmente des Handels wie der Lebensmittelhandel, Tankstellen (Brennstoffhandel) oder der Baustoffhandel durften geöffnet bleiben. Ab dem 20. April erfolgten weitere Ladenöffnungen, dabei durften die Verkaufsflächen in den Filialen nicht größer als 800 m² sein. Bis Anfang folgte unter Einhaltung der Hygiene-Standards eine schrittweise Wiederöffnung aller Segmente des Einzelhandels.

Hilfspakete für die Wirtschaft

Nach Angaben des Handelsverbands Deutschlands erlitt der deutsche Einzelhandel einen Verlust von rund 1,15 Milliarden Euro pro Tag des Shutdowns. Die Bundesregierung versucht mit einem finanziellen Hilfspaket von rund 156 Milliarden Euro die finanziellen Ausfälle zu kompensieren. Die konjunkturellen Erwartungen in der globalen und nationalen Wirtschaft fallen jedoch äußerst negativ aus.

Veränderung der Besucherfrequenz im Einzelhandel in Deutschland von KW 42/2019 bis KW 22/2020

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

39 € 49 € pro Monat
im ersten Vertragsjahr
20% Rabatt bis 30.06.

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

468 € / Jahr
588 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

Juni 2020

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

2019 und 2020

Besondere Eigenschaften

Hochrechnungen auf Basis von Besucherzählungen

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
49 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Geschäftsentwicklung und Konjunktur im Handel in Deutschland"

Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.