Entwicklung der Einwohnerzahl in Berlin von 1600 bis 2018

Berlin wächst rasant: Im Jahr 2018 betrug die Einwohnerzahl der Spreemetropole rund 3,64 Millionen Einwohner. Seit 2011 ist die Zahl der Einwohner stark gestiegen; damals wurden noch rund 3,33 Millionen Einwohner gezählt. In der Vergangenheit gestaltete sich die Bevölkerungsentwicklung jedoch höchst unterschiedlich, so wurden zu Beginn des Zwanzigsten Jahrhunderts auch schon erheblich höhere Einwohnerzahlen in Berlin ermittelt:

Vom 17. Jahrhundert bis zum Groß-Berlin-Gesetz

Berlin entstand aus den Stadtteilen Berlin und Kölln (auf der Spreeinsel gelegen), die beide Mitte des 13. Jahrhunderts erstmalig urkundlich erwähnt wurden. Berlins Geschichte ist eng mit der Geschichte der Hohenzollern verbunden, die an der Spree von 1415 bis 1918 regierten. Die Bevölkerungszahl vor dem 18. Jahrhundert gestaltete sich jedoch uneinheitlich. So zogen gerade gegen Ende des 17. Jahrhunderts zahlreiche Angehörige verfolgter Minderheiten (Juden, Hugenotten und Protestanten) nach Berlin. Im Jahr 1600 zählte Berlin nur rund 9.000 Einwohner, die Zahl wuchs in der Folge deutlich. Der Dreißigjährige Krieg (1618 bis 1648) und der Siebenjährige Krieg (1756 bis 1763) sorgten vorübergehend für einen deutlichen Rückgang. 1871 wurde Berlin mit der erfolgten Gründung des Deutschen Reiches Hauptstadt.
Bis zum Ersten Weltkrieg wuchs die Bevölkerungszahl kontinuierlich auf mehr als zwei Millionen Einwohner, der Krieg führte erneut zu einem deutlichen Rückgang auf weniger als 1,75 Millionen Einwohner. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde das Groß-Berlin-Gesetz verabschiedet, durch das zahlreiche bis dahin eigenständige Nachbarstädte und -gemeinden eingegliedert wurden, darunter Charlottenburg, Köpenick, Neukölln, Schöneberg und Spandau. Die Bevölkerungszahl verdoppelte sich dadurch annähernd auf knapp 3,88 Millionen Einwohner.

Goldene Zwanziger, Weltkrieg und Teilung

Die Zwanziger Jahre waren von rasantem Wachstum, Wohlstand und Liberalität geprägt und auch zum Ende der Weimarer Republik und trotz der Machtergreifung der Nationalsozialisten wuchs Berlin deutlich. Der historische Höchststand der Bevölkerung wurde 1942 während des Zweiten Weltkriegs mit knapp 4,48 Millionen Einwohnern erreicht. Zum Ende des Krieges schrumpfte die Stadt jedoch deutlich auf vorübergehend weniger als drei Millionen Einwohner. Nach dem Krieg wurde die Berlin in vier Besatzungszonen geteilt, von denen die östliche Zone Hauptstadt der DDR wurde (Ost-Berlin). Das aus den drei Westsektoren gebildete West-Berlin wurde zur bundesrepublikanischen Exklave, allerdings ging die Bevölkerungszahl aufgrund dieser Sonderlage und der Teilung der Stadt durch die Berliner Mauer zurück. Die Wiedervereinigung führte ab 1990 dazu, dass die Bevölkerungszahlen wieder zunahmen und den höchsten Stand seit Ende des Zweiten Weltkriegs erreichten.

Weitere Informationen zu historischen Themen finden Sie hier.

Einwohnerzahl von Berlin in ausgewählten Jahren von 1600 bis 2018

(West-)Berlin+Ostberlin
20183.644.826-
20173.613.495-
20163.574.830-
20153.520.031-
20143.469.849-
20133.421.829-
20123.375.222-
20113.326.002-
20103.460.725-
20093.442.675-
20083.431.675-
20073.416.255-
20063.404.037-
20053.395.189-
20043.387.828-
20033.388.477-
20023.392.425-
20013.388.434-
20003.382.169-
19953.471.418-
19913.446.031-
19892.130.5251.279.200
19851.860.0841.215.600
19801.896.2301.152.500
19702.115.3111.086.400
19602.202.2411.071.800
19463.187.470-
19452.807.405-
19394.321.521-
19334.242.501-
19254.024.286-
19134.026.000-
19103.734.389-
19002.712.190-
18901.960.147-
18801.321.000-
1871913.984-
1861613.000-
1852511.000-
1843401.000-
1834300.000-
1825251.000-
1816223.000-
1815193.000-
1810163.000-
1809160.000-
1804182.200-
1800172.100-
1772133.500-
1765125.000-
1749113.000-
173981.000-
170957.000-
168010.000-
16486.000-
16009.000-
Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quellen

Statistisches Landesamt (Berlin; bis 1946); Statistisches Amt der DDR; Statistisches Bundesamt (ab 1958)

Veröffentlichungsdatum

September 2019

Region

Deutschland (Berlin)

Erhebungszeitraum

1600 bis 2018

Hinweise und Anmerkungen

Die Werte von 1600 bis 1946 wurden der Publikation "Berlin in Zahlen 1947" entnommen. Digitalisiert können die Daten auf Seite 51 abgerufen werden.
Die Quelle gibt dazu folgendes an: Einwohnerzahlen nach Schätzungen und Volkszählungsergebnissen, bis 1815 für den jeweiligen Umfang des Stadtgebiets, von 1816 bis 1945 für Berlin heutigen [damaligen] Umfangs, jedoch ohne Stolpe-Dorf, 1946 einschließlich Stolpe-Dorf mit 615 ha und 326 Einwohnern, eingemeindet am 10.11.1945.

Die Werte von 1960 bis 1989 (Ostberlin) wurden der Publikation "Statistisches Jahrbuch der Deutschen Demokratischen Republik (1991)" entnommen. Digitalisiert können die Daten auf Seite 67 abgerufen werden.
Stichtag ist jeweils der 31. Dezember.

Ab 2011: Ergebnisse auf Grundlage des Zensus 2011.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Bevölkerung in EU und Euro-Zone"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.