Medien - Deutschland

  • Deutschland
  • Der Markt für Markt Medien in Deutschland wird im Jahr 2024 voraussichtlich einen Umsatz von rund 56,38Mrd. € generieren.
  • Das größte Segment dieses Marktes ist TV & Video, das im Jahr 2024 ein Volumen von etwa 22,92Mrd. € erreichen wird.
  • Im internationalen Vergleich zeigt sich, dass die in den USA voraussichtlich den höchsten Umsatz im Jahr 2024 verzeichnen werden, und zwar in Höhe von 467,00Mrd. €.
  • Der Markt für Markt Medien in Deutschland wird im Jahr 2024 voraussichtlich einen Umsatz von rund 56,38Mrd. € generieren.
  • Bis zum Jahr 2029 wird erwartet, dass digitale Markt Medien etwa 32,00 % des Gesamtumsatzes im Markt für Markt Medien ausmachen werden.
  • Die deutsche Medienlandschaft zeichnet sich durch eine breite Vielfalt an Print- und Online-Medien aus, die eine hohe Qualität und Glaubwürdigkeit bieten.

Schlüsselregionen: USA, China, Japan, Vereinigtes Königreich, Deutschland

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Vor dem Hintergrund des zunehmenden Ausbaus des mobilen Internetzugangs und steigender Verbindungsgeschwindigkeiten führt die wachsende Anzahl von mobilen Geräten und Streaming-Geräten zu einer stetig zunehmenden Nachfrage nach digitalen Medien jeglicher Art. Der signifikante Wandel auf dem Markt ist auf die COVID-19-Pandemie zurückzuführen, die einen enormen Anstieg der Nachfrage nach Medien und des Bedarfs an Digitalisierung ausgelöst hat. Obwohl traditionelle Medien insgesamt eher stagnieren oder sich rückläufig entwickeln werden, sind die Märkte TV & Video und Videospiele für den großen Teil der Zunahme des Medienmarktes verantwortlich. Diese positive Auswirkung führt zwar zum Wachstum, allerdings soll der Medienmarkt auch nach der Pandemie von den Märkten für digitale Medien weiterhin dominiert werden. Obwohl die USA nach wie vor Marktführer sind, demonstrieren insbesondere die asiatischen Länder, wie zunehmender Wohlstand zu einem Verlangen nach Wissen, Kultur und Unterhaltung führen kann. Es wird erwartet, dass insbesondere Video-on-Demand weiterhin wachsen wird. Aktuell ist Netflix der größte Anbieter, allerdings soll Disney+ bis 2026 zum beliebtesten Streamingdienst werden. Verbesserte Technologien und neue Möglichkeiten zum Medienkonsum werden sich in Zukunft dem zunehmenden Konsum durch Nutzer angleichen und kontinuierlich wachsen. Der Medienmarkt wird zum Beispiel durch das Aufkommen des Metaverse eine ganz neue Dimension bekommen, die für Verbraucher zugänglich sein wird und neue Konsummöglichkeiten schafft. Insgesamt ist im Medienmarkt ein Übergang von traditionellen Medien, z. B. Print- oder nicht digitalen Medien, zu digitalen Medien festzustellen. Diese Auswirkung wird sich voraussichtlich auf dem ganzen Markt und in allen Regionen durchsetzen.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Die Zahlen basieren auf den Ausgaben für Medien (sowohl für traditionelle als auch für digitale Medien). Alle monetären Zahlen beziehen sich auf Konsumausgaben für digitale Güter oder Abonnements im jeweiligen Markt. Hierbei werden Ermäßigungen, Margen und Steuern berücksichtigt.

Modellierungsansatz/Marktgröße:

Marktgrößen werden mithilfe eines Bottom-up-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jeden Markt spezifischen Logik. Als Basis zur Bewertung der Märkte nutzen wir Jahresberichte von marktführenden Unternehmen und Branchenverbänden, Drittanbieterstudien und -reporte, Umfrageergebnisse aus unserer Primärforschung (z. B. Consumer Insights) sowie Leistungsfaktoren (z. B. Nutzerdurchdringung, Preis pro Produkt, Nutzung). Darüber hinaus ziehen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden heran, wie das BIP, die Zahl der Internetnutzer und den Internetkonsum. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. So eignen sich beispielsweise die S-Kurven-Funktion und die exponentielle Trendglättung aufgrund des nicht linearen Wachstums bei der Einführung und Verbreitung neuer Technologien gut für Prognosen in Bezug auf digitale Produkte und Dienstleistungen.

Zusätzliche Hinweise:

Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Der Markt wird zweimal jährlich aktualisiert, falls sich die Marktdynamik ändert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie werden auf länderspezifischer Ebene berücksichtigt. Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf länderspezifischer Ebene berücksichtigt. Der Markt wird zweimal jährlich aktualisiert. In manchen Fällen werden die Daten auch ad hoc aktualisiert (z. B. wenn neue, relevante Daten veröffentlicht werden oder sich Änderungen ergeben, die sich auf die prognostizierte Marktentwicklung auswirken). Die Consumer Insights-Daten werden zum Zwecke der Repräsentativität neu gewichtet.

Übersicht

  • Umsatz
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Medien Nutzung
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten