Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zu den größten Städten in Deutschland

Zum 31. Dezember 2019 gab es In Deutschland 81 Großstädte. Mit mindestens 100.000 Einwohnern wird eine Stadt als Großstadt eingestuft. 14 deutsche Städte konnten eine Bevölkerungszahl von über 500.000 vorweisen, von denen vier über eine Millionen Einwohner zählten. Die Hauptstadt Berlin ist sowohl die Stadt mit der größten Fläche als auch die Stadt mit der größten Bevölkerung in Deutschland. Mit über 3,5 Millionen Einwohnern gehört Berlin zu den zehn größten Städten in Europa. Spitzenreiter im Jahr 2021 ist die russische Hauptstadt Moskau mit einer Einwohnerzahl von rund 12,6 Millionen.

Wer lebt in der Großstadt?

Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Die Großstädte in Deutschland könnten teils nicht unterschiedlicher sein. Auf der einen Seite prosperierende und wachsende Städte als Zentrum von Metropolregionen und auf der anderen Seite Städte mit hoher Arbeitslosigkeit, abwandernden Unternehmen und einer schrumpfenden sowie alternden Bevölkerung.
Jedoch lässt sich für die Millionenstädte festhalten, dass diese in den vergangenen Jahren stets gewachsen sind. Das positive Wanderungssaldo war in diesen Städten zuletzt besonders hoch. Es ziehen also mehr Menschen in die Millionenstädte als Personen fortziehen. Im Jahr 2019 waren das in Berlin über 23.000 Personen. Auch die natürliche Bevölkerungsentwicklung (Geburtenanzahl minus Sterbefälle) war in diesen Städten positiv. So gab es zuletzt rund 1.500 mehr Geburten als Sterbefälle in Köln. Viele Großstädte eint auch die kulturelle Vielfalt der dort lebenden Menschen. In Hamburg wurden zuletzt über 160 Staatsangehörigkeiten gezählt. Das durchschnittliche Alter der Bevölkerung der 14 Städte mit über 500.000 Einwohnern war im Vergleich jeweils niedriger als der Bundesdurchschnitt. Besonders niedrig war das Durchschnittsalter in Frankfurt am Main mit unter 41 Jahren.

Nicht allen Großstädten geht es wirtschaftlich gut

Bezüglich der wirtschaftlichen Situation der Städte und der dort lebenden Menschen gibt es große Unterschiede. Während die Arbeitslosigkeit vieler Großstädte im Ruhrgebiet im Jahr 2020 sehr hoch war und in Gelsenkirchen am höchsten, war sie in München oder Stuttgart vergleichsweise niedrig.

Statistik: Arbeitslosenquote in den größten deutschen Städten im Jahr 2020| Statista | Statista

Eine soziale Ungleichheit lässt sich in Deutschland auch zwischen Großstädten feststellen. Einige Großstädte wie Duisburg und Dortmund waren zuletzt von großer relativer Einkommensarmut bedroht. Andere Großstädte wie Ingolstadt und Wolfsburg hatten hingegen die höchsten Bruttolöhne unter allen Städten und Landkreisen in Deutschland. Beide genannten Städte wiesen aufgrund der Autokonzerne Volkswagen AG und Audi AG auch das höchste Bruttoinlandsprodukt je Einwohner auf. Das größte Bruttoinlandsprodukt aller Städte hatte Berlin.

Großstädte als Zentrum für Bildung und Kultur

Das Wachstum vieler Großstädte geht auch auf die Beliebtheit bei jungen Menschen zurück. Die Ausbildungsmöglichkeiten sind in Großstädten meist ausgeprägter als in kleineren Städten oder im ländlichen Raum. In den Millionenstädte haben Studieninteressierte die Möglichkeit, sofern es die Zulassungsbeschränkungen erlauben, zwischen verschiedenen Hochschulen zu wählen. Die steigende Zahl von Studierenden in Berlin, Hamburg, München und Köln bestätigt die Attraktivität der Großstädte.

Auch die kulturellen Angebote sind in der Großstadt und insbesondere in den Millionenstädten meist ausgeprägter als in Kleinstädten oder Dörfern. Die meisten kulturellen Einrichtungen zählte zuletzt die deutsche Hauptstadt. Im Verhältnis zur dort lebenden Bevölkerung kamen andere Großstädte in einzelnen Kategorien auf mehr kulturelle Einrichtungen als Berlin. So hatte München demnach auch die meisten Auktionshäuser, Galerien und Kunsthändler. Das Kulturleben unter den größten Städten war in Stuttgart besonders gut.

Weitere Informationen und Statistiken finden sich im Dossier Großstädte in Deutschland .

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Großstädte in Deutschland" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Umwelt und Verkehr

Mietpreise

Interessante Statistiken

In den folgenden 8 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 96 Statistiken aus dem Thema "Großstädte in Deutschland".

Großstädte in Deutschland

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zu den größten Städten in Deutschland

Zum 31. Dezember 2019 gab es In Deutschland 81 Großstädte. Mit mindestens 100.000 Einwohnern wird eine Stadt als Großstadt eingestuft. 14 deutsche Städte konnten eine Bevölkerungszahl von über 500.000 vorweisen, von denen vier über eine Millionen Einwohner zählten. Die Hauptstadt Berlin ist sowohl die Stadt mit der größten Fläche als auch die Stadt mit der größten Bevölkerung in Deutschland. Mit über 3,5 Millionen Einwohnern gehört Berlin zu den zehn größten Städten in Europa. Spitzenreiter im Jahr 2021 ist die russische Hauptstadt Moskau mit einer Einwohnerzahl von rund 12,6 Millionen.

Wer lebt in der Großstadt?

Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Die Großstädte in Deutschland könnten teils nicht unterschiedlicher sein. Auf der einen Seite prosperierende und wachsende Städte als Zentrum von Metropolregionen und auf der anderen Seite Städte mit hoher Arbeitslosigkeit, abwandernden Unternehmen und einer schrumpfenden sowie alternden Bevölkerung.
Jedoch lässt sich für die Millionenstädte festhalten, dass diese in den vergangenen Jahren stets gewachsen sind. Das positive Wanderungssaldo war in diesen Städten zuletzt besonders hoch. Es ziehen also mehr Menschen in die Millionenstädte als Personen fortziehen. Im Jahr 2019 waren das in Berlin über 23.000 Personen. Auch die natürliche Bevölkerungsentwicklung (Geburtenanzahl minus Sterbefälle) war in diesen Städten positiv. So gab es zuletzt rund 1.500 mehr Geburten als Sterbefälle in Köln. Viele Großstädte eint auch die kulturelle Vielfalt der dort lebenden Menschen. In Hamburg wurden zuletzt über 160 Staatsangehörigkeiten gezählt. Das durchschnittliche Alter der Bevölkerung der 14 Städte mit über 500.000 Einwohnern war im Vergleich jeweils niedriger als der Bundesdurchschnitt. Besonders niedrig war das Durchschnittsalter in Frankfurt am Main mit unter 41 Jahren.

Nicht allen Großstädten geht es wirtschaftlich gut

Bezüglich der wirtschaftlichen Situation der Städte und der dort lebenden Menschen gibt es große Unterschiede. Während die Arbeitslosigkeit vieler Großstädte im Ruhrgebiet im Jahr 2020 sehr hoch war und in Gelsenkirchen am höchsten, war sie in München oder Stuttgart vergleichsweise niedrig.

Statistik: Arbeitslosenquote in den größten deutschen Städten im Jahr 2020| Statista | Statista

Eine soziale Ungleichheit lässt sich in Deutschland auch zwischen Großstädten feststellen. Einige Großstädte wie Duisburg und Dortmund waren zuletzt von großer relativer Einkommensarmut bedroht. Andere Großstädte wie Ingolstadt und Wolfsburg hatten hingegen die höchsten Bruttolöhne unter allen Städten und Landkreisen in Deutschland. Beide genannten Städte wiesen aufgrund der Autokonzerne Volkswagen AG und Audi AG auch das höchste Bruttoinlandsprodukt je Einwohner auf. Das größte Bruttoinlandsprodukt aller Städte hatte Berlin.

Großstädte als Zentrum für Bildung und Kultur

Das Wachstum vieler Großstädte geht auch auf die Beliebtheit bei jungen Menschen zurück. Die Ausbildungsmöglichkeiten sind in Großstädten meist ausgeprägter als in kleineren Städten oder im ländlichen Raum. In den Millionenstädte haben Studieninteressierte die Möglichkeit, sofern es die Zulassungsbeschränkungen erlauben, zwischen verschiedenen Hochschulen zu wählen. Die steigende Zahl von Studierenden in Berlin, Hamburg, München und Köln bestätigt die Attraktivität der Großstädte.

Auch die kulturellen Angebote sind in der Großstadt und insbesondere in den Millionenstädten meist ausgeprägter als in Kleinstädten oder Dörfern. Die meisten kulturellen Einrichtungen zählte zuletzt die deutsche Hauptstadt. Im Verhältnis zur dort lebenden Bevölkerung kamen andere Großstädte in einzelnen Kategorien auf mehr kulturelle Einrichtungen als Berlin. So hatte München demnach auch die meisten Auktionshäuser, Galerien und Kunsthändler. Das Kulturleben unter den größten Städten war in Stuttgart besonders gut.

Weitere Informationen und Statistiken finden sich im Dossier Großstädte in Deutschland .

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)