Depressive Symptomatik in der Schweiz nach Arbeitsplatzverlustängsten 2012

Die Statistik zeigt die Anteile der Befragten mit depressiven Symptomen in Abhängigkeit von der Intensität ihrer Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes in der Schweiz im Jahr 2012. Die Befragung ergab, dass im Untersuchungszeitraum 33,1 Prozent der Personen, die Angst vor dem Verlust ihres Arbeitsplatzes haben, leichte Depressionssymptome aufwiesen.

Anteil von Personen mit Depressionssymptomen in der Schweiz nach Intensität ihrer Angst vor Arbeitsplatzverlust im Jahr 2012

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

Nur 49 € / Monat

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

Oktober 2014

Region

Schweiz

Erhebungszeitraum

2012

Anzahl der Befragten

10.596 Befragte

Art der Befragung

Telefonische Befragung

Hinweise und Anmerkungen

In der Quelle lauten die Antwortmöglicheiten zur Arbeitsplatzverlusangst: "Ja", "Nein, eher nicht" und "Nein, gar nicht".

Zu Depressionen steht in der Quelle:
"Die depressive Stimmung wird anhand eines Instruments, des PHQ-9 (Patient Health Questionnaire), eingeschätzt, der Bestandteil des Fragebogens der europäischen Erhebung EHIS (European Health Interview Survey) ist. Es werden folgende Fragen gestellt: Wie oft haben Sie sich im Verlauf der letzten zwei Wochen durch die folgenden Beschwerden beeinträchtigt gefühlt: (a) Wenig Interesse oder Freude an Ihren Tätigkeiten? (b) Niedergeschlagenheit, Schwermut oder Hoffnungslosigkeit? (c) Schwierigkeiten, ein- oder durchzuschlafen, oder vermehrter Schlaf? (d) Müdigkeit oder Gefühl, keine Energie zu haben? (e) Verminderter Appetit oder übermässiges Bedürfnis zu essen? (f) Schlechte Meinung von sich selbst; Gefühl, ein Versager zu sein oder die Familie enttäuscht zu haben? (g) Schwierigkeiten, sich auf etwas zu konzentrieren, z.B. beim Zeitunglesen oder Fernsehen? (h) Waren Ihre Bewegungen oder Ihre Sprache so verlangsamt, dass es auch anderen auffallen würde? Oder waren Sie im Gegenteil ‹zappelig› oder ruhelos und hatten dadurch einen stärkeren Bewegungsdrang als sonst? (i) Gedanken, dass Sie lieber tot wären oder sich Leid zufügen möchten?"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten!

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Psychische Erkrankungen weltweit"

Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren

Statistiken

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.