Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Pro-Kopf-Konsum von Honig in Deutschland bis 2019

In Deutschland verbrauchte im Jahr 2019 ein durchschnittlicher Konsument rund 0,96 Kilogramm Honig. Dieses Naturprodukt gehört zu den beliebtesten Brotaufstrichen und Frühstücksprodukten in Deutschland – noch vor Nuss- und Nougatcremes, aber nach Marmeladen. Rund 15 Prozent der Verbraucher hierzulande greifen mindestens einmal pro Woche zu diesem süßen Brotaufstrich. Bei Marmelade und Konfitüre sind es jedoch immerhin 33 Prozent.

Deutschlands Importabhängigkeit bei Honig

Rund 24.000 Tonnen Honig haben die deutschen Imker im Jahr 2019 ernten können. Damit kann die Imkerei mit der eigenen Produktion in Deutschland lediglich 30 Prozent der Binnennachfrage decken. Folglich ist Deutschland für die Versorgung mit Honig auf Importe aus dem Ausland angewiesen. Knapp 80.000 Tonnen Honig ließ die Bundesrepublik zuletzt aus anderen Ländern importieren. Damit ist Deutschland einer der führenden Importeure von Honig auf dem weltweiten Markt. Die bedeutendsten Herkunftsländer aus deutscher Sicht stellen dabei Mexiko, die Ukraine und Argentinien dar. Über 15.000 Tonnen Honig stammten zuletzt aus Mexiko.

Zahl der Bienenvölker steigt

Honigbienen – genauso wie diverse Wildbienenarten, Fliegen, Wespen und Schmetterlinge – spielen eine zentrale Rolle bei der Bestäubung von Pflanzen. Diese wiederum bieten Grundlage für zahlreiche Lebensmittel unsers täglichen Bedarfs, wie Kaffee, Raps oder Äpfel. Anders als etwa durch den medial häufig aufgegriffenen Begriff „Bienensterben“ suggeriert wird, ist die Anzahl der Honigbienenvölker hierzulande jedoch nicht rückläufig. Ganz im Gegenteil: Sie nimmt sogar zu. Während die Anzahl der Bienenvölker im Jahr 2007 bei 670.000 Stück lag, betreuten die 127.000 Imker in Deutschland im Jahr 2019 bereits über 940.000 Bienenvölker. Von dem Bienensterben sind vielmehr andere Bienenarten betroffen. Doch auch die Honigbiene ist von den ökologischen Herausforderungen wie Insektiziden und dem Klimawandel betroffen. Im Gegensatz zur Wildbiene steht die Honigbiene als Nutztier unter dem Schutz ihrer Halter und ist den ökologischen Herausforderungen durch menschliche Hilfe eher gewachsen.

Pro-Kopf-Konsum von Honig in Deutschland in den Jahren 2007 bis 2019

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

39 € 59 € pro Monat
im ersten Vertragsjahr
33% Rabatt bis 31.10.

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

468 € / Jahr
708 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quellen

Veröffentlichungsdatum

Juli 2020

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

2007 bis 2019

Hinweise und Anmerkungen

* Vorläufig.

Werte der Vorjahre beruhen auf früheren Angaben der Quelle.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Markt für Frühstücksprodukte in Deutschland"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.