Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zu Beherbergungen in Deutschland

Das Beherbergungsgewerbe stellt neben der gewerbsmäßigen Verpflegung eine der beiden Säulen des Gastgewerbes dar und unterteilt sich nach dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) in verschiedene Betriebsarten, wobei im Beherbergungsgewerbe in diesem Fall grob zwischen den beiden Bereichen 'Hotellerie' und 'Sonstiges Beherbergungsgewerbe' unterschieden wird.

Corona: Massive Umsatzeinbrüche im Beherbergungsgewerbe

Bis zum Jahr 2019 verzeichnete die Umsatzentwicklung im deutschen Beherbergungsgewerbe ein stetiges Wachstum. Mit Ausbruch der Corona-Pandemie im Jahr 2020 wurde dieses jedoch gestoppt und es kam zu massiven Umsatzeinbrüchen. So lag der Umsatz im Beherbergungsgewerbe in Deutschland im Jahr 2020 lediglich bei 18,5 Milliarden Euro. Im Jahr 2019 wurden hingegen noch 33 Milliarden Euro Umsätze generiert. Dies bedeutet einen Umsatzrückgang von 44,7 Prozent. Auch bei der Anzahl der geöffneten Beherbergungsbetriebe sowie den Übernachtungen von in- und ausländischen Gästen wird die Corona-Pandemie sichtbar: Während im Jahr 2019 etwa 495,6 Millionen Übernachtungen in deutschen Beherbergungsbetrieben gezählt wurden, lag die Anzahl der touristischen Übernachtungen im Jahr 2020 nur noch bei rund 302 Millionen..

Wie viele 5-Sterne Hotels gibt es in Deutschland?

Die häufigste Betriebsart ist das klassische Hotel, in dem eine Rezeption, Dienstleistungen, tägliche Zimmerreinigung und mindestens ein Restaurant für Hausgäste und Passanten angeboten wird. Des Weiteren wird zwischen Pensionen, Jugendherbergen, Ferienhäuser, Campingplätze etc. unterschieden. Mit über 100 Millionen Übernachtungen im Jahr 2020 ist das Hotel auch die meistgenutzte Unterkunftsform von Übernachtungsgästen in Deutschland. Von den rund 7.900 klassifizierten Hotels in Deutschland sind die 3-Sternehotels mit knapp 4.700 am häufigsten vertreten, mit 5 Sternen klassifizierte Hotels gibt es insgesamt 122 in Deutschland. Doch nicht nur Hotels können sich in Deutschland einer Klassifizierung unterziehen - auch Gasthöfe, Gasthäuser und Pensionen sowie private Ferienwohnungen und -häuser können sich mit bis zu 5 Sternen auszeichnen lassen.

Anzahl der Auszubildenden sinkt

Das Beherbergungsgewerbe bietet in Deutschland eine Vielzahl eine Beschäftigungsmöglichkeiten. Zuletzt wurden im Jahr 2020 rund 296.000 Beschäftigte gezählt. In Hinblick auf das Gastgewerbe als Ausbildungsgewerbe wurde jedoch sowohl bei der Anzahl der gesamten als auch bei den neuen Ausbildungsverträgen in Deutschland in den vergangenen Jahren ein stetiger Rückgang vernommen. So gab es im Jahr 2020 im Gastgewerbe rund 45.500 Ausbildungsverträge. Ein Teil der Rückgänge an Beschäftigen im Beherbergungsgewerbe im Jahr 2020 ist jedoch auch auf die Corona-Pandemie zurückzuführen. Diese machte sich zudem bei der Vergütung der Beschäftigten in der Branche bemerkbar: Während der durchschnittliche Bruttojahresverdienst von Vollzeit-Arbeitnehmern in den letzten zehn Jahren um rund 8.000 Euro gestiegen ist und im Jahr 2019 seinen bisherigen Höchstwert von 32.059 Euro erreichte, sank der Jahresverdienst im Jahr 2020 auf rund 25.900 Euro.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Beherbergungsgewerbe in Deutschland" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Übernachtungszahlen

Betriebsarten

Hotellerie

Interessante Statistiken

In den folgenden 5 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 34 Statistiken aus dem Thema "Beherbergungsgewerbe in Deutschland".

Beherbergungsgewerbe in Deutschland

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zu Beherbergungen in Deutschland

Das Beherbergungsgewerbe stellt neben der gewerbsmäßigen Verpflegung eine der beiden Säulen des Gastgewerbes dar und unterteilt sich nach dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) in verschiedene Betriebsarten, wobei im Beherbergungsgewerbe in diesem Fall grob zwischen den beiden Bereichen 'Hotellerie' und 'Sonstiges Beherbergungsgewerbe' unterschieden wird.

Corona: Massive Umsatzeinbrüche im Beherbergungsgewerbe

Bis zum Jahr 2019 verzeichnete die Umsatzentwicklung im deutschen Beherbergungsgewerbe ein stetiges Wachstum. Mit Ausbruch der Corona-Pandemie im Jahr 2020 wurde dieses jedoch gestoppt und es kam zu massiven Umsatzeinbrüchen. So lag der Umsatz im Beherbergungsgewerbe in Deutschland im Jahr 2020 lediglich bei 18,5 Milliarden Euro. Im Jahr 2019 wurden hingegen noch 33 Milliarden Euro Umsätze generiert. Dies bedeutet einen Umsatzrückgang von 44,7 Prozent. Auch bei der Anzahl der geöffneten Beherbergungsbetriebe sowie den Übernachtungen von in- und ausländischen Gästen wird die Corona-Pandemie sichtbar: Während im Jahr 2019 etwa 495,6 Millionen Übernachtungen in deutschen Beherbergungsbetrieben gezählt wurden, lag die Anzahl der touristischen Übernachtungen im Jahr 2020 nur noch bei rund 302 Millionen..

Wie viele 5-Sterne Hotels gibt es in Deutschland?

Die häufigste Betriebsart ist das klassische Hotel, in dem eine Rezeption, Dienstleistungen, tägliche Zimmerreinigung und mindestens ein Restaurant für Hausgäste und Passanten angeboten wird. Des Weiteren wird zwischen Pensionen, Jugendherbergen, Ferienhäuser, Campingplätze etc. unterschieden. Mit über 100 Millionen Übernachtungen im Jahr 2020 ist das Hotel auch die meistgenutzte Unterkunftsform von Übernachtungsgästen in Deutschland. Von den rund 7.900 klassifizierten Hotels in Deutschland sind die 3-Sternehotels mit knapp 4.700 am häufigsten vertreten, mit 5 Sternen klassifizierte Hotels gibt es insgesamt 122 in Deutschland. Doch nicht nur Hotels können sich in Deutschland einer Klassifizierung unterziehen - auch Gasthöfe, Gasthäuser und Pensionen sowie private Ferienwohnungen und -häuser können sich mit bis zu 5 Sternen auszeichnen lassen.

Anzahl der Auszubildenden sinkt

Das Beherbergungsgewerbe bietet in Deutschland eine Vielzahl eine Beschäftigungsmöglichkeiten. Zuletzt wurden im Jahr 2020 rund 296.000 Beschäftigte gezählt. In Hinblick auf das Gastgewerbe als Ausbildungsgewerbe wurde jedoch sowohl bei der Anzahl der gesamten als auch bei den neuen Ausbildungsverträgen in Deutschland in den vergangenen Jahren ein stetiger Rückgang vernommen. So gab es im Jahr 2020 im Gastgewerbe rund 45.500 Ausbildungsverträge. Ein Teil der Rückgänge an Beschäftigen im Beherbergungsgewerbe im Jahr 2020 ist jedoch auch auf die Corona-Pandemie zurückzuführen. Diese machte sich zudem bei der Vergütung der Beschäftigten in der Branche bemerkbar: Während der durchschnittliche Bruttojahresverdienst von Vollzeit-Arbeitnehmern in den letzten zehn Jahren um rund 8.000 Euro gestiegen ist und im Jahr 2019 seinen bisherigen Höchstwert von 32.059 Euro erreichte, sank der Jahresverdienst im Jahr 2020 auf rund 25.900 Euro.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vianny Gutierrez-Cruz
Vianny Gutierrez-Cruz
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:30 - 17:30 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)