Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zu Ferienhäuser und -wohnungen in Deutschland

Der Ferienhaus– und Ferienwohnungsmarkt in Deutschland stellt eine beliebte Beherbergungsart innerhalb des deutschen Gastgewerbes dar. Insgesamt wurden in Deutschland im Jahr 2019 mehr als 48 Millionen gewerbliche Übernachtungen in Ferienhäusern oder -wohnungen getätigt. Dies entspricht einem Wachstum von rund 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Neben den gewerblich erfassten Übernachtungen, kommen noch eine Vielzahl an Übernachtungen auf dem privaten Ferienhausmarkt hinzu - diese werden jedoch nicht offiziell registriert. Laut dem Statistischen Bundesamt waren im Jahr 2020 insgesamt 11.328 gewerbliche Ferienhäuser und -wohnungen in Deutschland geöffnet.

Klassifizierung von Ferienhäusern und -wohnungen in Deutschland
Wie aus dem Hotelgewerbe bekannt, wird auch auf dem Ferienhausmarkt in Deutschland eine Klassifizierung der Mietobjekte vorgenommen. Die Richtlinien hierfür werden von dem Deutschen Tourismusverband e.V. aufgestellt. Mit über 13.300 gelisteten Objekten hat das Bundesland Bayern die größte Anzahl an privaten klassifizierten Ferienwohnungen und -häusern in Deutschland. Insgesamt gibt es in Deutschland mehr als 43.200 klassifizierte private Mietobjekte auf dem Ferienhaus- und Wohnungsmarkt. Der Großteil der klassifizierten Ferienobjekte in Deutschland wurde im Jahr 2020 mit vier Sternen ausgezeichnet. Eine Fünf-Sterne-Klassifizierung haben rund 6.150 Ferienhäuser und -wohnungen erhalten. Die Teilnahme an der Klassifizierung ist für die Anbieter der Ferienimmobilien freiwillig und die Klassifizierung ist jeweils drei Jahre lang gültig.

Ferienhäuser und -wohnungen gewinnen an Bedeutung
In den vergangenen Jahren konnte sowohl bei den Übernachtungen als auch bei den Ankünften in Ferienhäusern und -wohnungen ein stetiges Wachstum verzeichnet werden. Insbesondere im Jahr 2020 gewann der Markt für Ferienimmobilien nochmals an Bedeutung. So gelten Ferienhäuser und -wohnungen während der Corona-Pandemie im Jahr 2020 als eine der sichersten Urlaubsarten. Dies führte dazu, dass der Ferienwohnungsmarkt einen deutlich geringeren Einbruch der gewerblichen Übernachtungen als beispielsweise die Hotellerie im Jahr 2020 verzeichnete. Einer Umfrage zufolge wird sich dieser Trend im Jahr 2021 fortsetzten: Über 60 Prozent der befragten Personen aus Deutschland gaben an, in den kommenden 12 Monaten im Jahr 2021 ihren Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung verbringen zu wollen. In Hinblick auf die Ferienregionen erfreut sich in der Wintersaison 2020/21 Norddeutschland als Urlaubsregion großer Beliebtheit - aber auch der Schwarzwald und die Mecklenburgische Seenplatte sind in diesem Zeitraumraum bei deutschen Urlaubern beliebt.

Trends und Perspektiven auf dem Ferienhausmarkt
Für das Jahr 2020 werden im Markt für Privat- und Ferienwohnungsvermietungen in Deutschland Umsatzerlöse von rund 2,6 Milliarden Euro erwartet. Der Erfolg des deutschen Ferienhausmarktes lässt sich laut Anbietern und Vermittlern von Ferienimmobilien auf verschiedene Erfolgsfaktoren zurückführen. Hierzu gehört unter anderem, dass Ferienhäuser und -wohnungen oft eine günstigere und flexiblere Alternative zu anderen Unterkunftsarten darstellen als auch der Wunsch vieler Reisender nach mehr Privatsphäre im Urlaub. Um den Erfolg beibehalten zu können, muss der Ferienhausmarkt jedoch auf verschiedene Trends reagieren. So nimmt beispielsweise die Nachfrage nach Flexibilität in Hinblick auf An- und Abreise sowie bei den Reisezeiträumen bei Urlaubern zu. Insgesamt bringt der Ferienhausmarkt für die Urlaubsregionen in Deutschland einige Chancen mit sich. Unter anderem werden neue Arbeitsplätze geschaffen und Einkommen für die Kommunen kreiert. Des Weiteren tragen die Urlauber zu einer höheren Auslastung der kommunalen Einrichtungen bei.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Ferienhäuser und -wohnungen in Deutschland" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Überblick

Klassifizierte Ferienhäuser

Trends und Perspektiven

Interessante Statistiken

In den folgenden 6 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Ferienhäuser und -wohnungen in Deutschland".

Ferienhäuser und -wohnungen in Deutschland

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zu Ferienhäuser und -wohnungen in Deutschland

Der Ferienhaus– und Ferienwohnungsmarkt in Deutschland stellt eine beliebte Beherbergungsart innerhalb des deutschen Gastgewerbes dar. Insgesamt wurden in Deutschland im Jahr 2019 mehr als 48 Millionen gewerbliche Übernachtungen in Ferienhäusern oder -wohnungen getätigt. Dies entspricht einem Wachstum von rund 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Neben den gewerblich erfassten Übernachtungen, kommen noch eine Vielzahl an Übernachtungen auf dem privaten Ferienhausmarkt hinzu - diese werden jedoch nicht offiziell registriert. Laut dem Statistischen Bundesamt waren im Jahr 2020 insgesamt 11.328 gewerbliche Ferienhäuser und -wohnungen in Deutschland geöffnet.

Klassifizierung von Ferienhäusern und -wohnungen in Deutschland
Wie aus dem Hotelgewerbe bekannt, wird auch auf dem Ferienhausmarkt in Deutschland eine Klassifizierung der Mietobjekte vorgenommen. Die Richtlinien hierfür werden von dem Deutschen Tourismusverband e.V. aufgestellt. Mit über 13.300 gelisteten Objekten hat das Bundesland Bayern die größte Anzahl an privaten klassifizierten Ferienwohnungen und -häusern in Deutschland. Insgesamt gibt es in Deutschland mehr als 43.200 klassifizierte private Mietobjekte auf dem Ferienhaus- und Wohnungsmarkt. Der Großteil der klassifizierten Ferienobjekte in Deutschland wurde im Jahr 2020 mit vier Sternen ausgezeichnet. Eine Fünf-Sterne-Klassifizierung haben rund 6.150 Ferienhäuser und -wohnungen erhalten. Die Teilnahme an der Klassifizierung ist für die Anbieter der Ferienimmobilien freiwillig und die Klassifizierung ist jeweils drei Jahre lang gültig.

Ferienhäuser und -wohnungen gewinnen an Bedeutung
In den vergangenen Jahren konnte sowohl bei den Übernachtungen als auch bei den Ankünften in Ferienhäusern und -wohnungen ein stetiges Wachstum verzeichnet werden. Insbesondere im Jahr 2020 gewann der Markt für Ferienimmobilien nochmals an Bedeutung. So gelten Ferienhäuser und -wohnungen während der Corona-Pandemie im Jahr 2020 als eine der sichersten Urlaubsarten. Dies führte dazu, dass der Ferienwohnungsmarkt einen deutlich geringeren Einbruch der gewerblichen Übernachtungen als beispielsweise die Hotellerie im Jahr 2020 verzeichnete. Einer Umfrage zufolge wird sich dieser Trend im Jahr 2021 fortsetzten: Über 60 Prozent der befragten Personen aus Deutschland gaben an, in den kommenden 12 Monaten im Jahr 2021 ihren Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung verbringen zu wollen. In Hinblick auf die Ferienregionen erfreut sich in der Wintersaison 2020/21 Norddeutschland als Urlaubsregion großer Beliebtheit - aber auch der Schwarzwald und die Mecklenburgische Seenplatte sind in diesem Zeitraumraum bei deutschen Urlaubern beliebt.

Trends und Perspektiven auf dem Ferienhausmarkt
Für das Jahr 2020 werden im Markt für Privat- und Ferienwohnungsvermietungen in Deutschland Umsatzerlöse von rund 2,6 Milliarden Euro erwartet. Der Erfolg des deutschen Ferienhausmarktes lässt sich laut Anbietern und Vermittlern von Ferienimmobilien auf verschiedene Erfolgsfaktoren zurückführen. Hierzu gehört unter anderem, dass Ferienhäuser und -wohnungen oft eine günstigere und flexiblere Alternative zu anderen Unterkunftsarten darstellen als auch der Wunsch vieler Reisender nach mehr Privatsphäre im Urlaub. Um den Erfolg beibehalten zu können, muss der Ferienhausmarkt jedoch auf verschiedene Trends reagieren. So nimmt beispielsweise die Nachfrage nach Flexibilität in Hinblick auf An- und Abreise sowie bei den Reisezeiträumen bei Urlaubern zu. Insgesamt bringt der Ferienhausmarkt für die Urlaubsregionen in Deutschland einige Chancen mit sich. Unter anderem werden neue Arbeitsplätze geschaffen und Einkommen für die Kommunen kreiert. Des Weiteren tragen die Urlauber zu einer höheren Auslastung der kommunalen Einrichtungen bei.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)