Saft - Schweiz

  • Schweiz
  • Der häusliche Umsatz im Markt Saft beträgt 2024 etwa 439,5Mio. €.
  • Im Markt Saft wird das mengenmäßige häusliche Marktvolumen im Jahr 2028 laut Prognose 112,8Mio. l betragen.
  • Im Markt Saft wird im Jahr 2025 ein häusliches Absatzwachstum von -1,4 % erwartet.
  • Der durchschnittliche häusliche Pro-Kopf-Verbrauch im Markt Saft wird im Jahr 2024 bei voraussichtlich 12,75l liegen.
  • Mit einem prognostizierten häuslichen Marktvolumen von 12.200Mio. € im Jahr 2024 wird in den USA am meisten Umsatz generiert.

Schlüsselregionen: Philippinen, Europa, USA, Vietnam, Nigeria

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Der Saft-Markt in der Schweiz verzeichnet derzeit eine positive Entwicklung. Die Verbraucherpräferenzen, lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren tragen zu den aktuellen Trends auf dem Markt bei.

Kundenpräferenzen:
Die Verbraucher in der Schweiz legen großen Wert auf eine gesunde Ernährung und einen bewussten Lebensstil. Sie bevorzugen daher natürliche und gesunde Lebensmittel, zu denen auch Säfte gehören. Die Nachfrage nach frisch gepressten Säften ohne Zusatzstoffe und Konservierungsmittel ist in den letzten Jahren gestiegen. Die Verbraucher sind bereit, mehr für hochwertige Säfte auszugeben, die aus frischen und natürlichen Zutaten hergestellt werden.

Trends auf dem Markt:
Ein Trend auf dem Saft-Markt in der Schweiz ist die steigende Nachfrage nach Bio-Säften. Verbraucher sind zunehmend besorgt über den Einsatz von Pestiziden und chemischen Zusätzen in Lebensmitteln und bevorzugen daher Bio-Produkte. Bio-Säfte werden aus biologisch angebauten Früchten hergestellt und sind frei von schädlichen Chemikalien. Dieser Trend wird voraussichtlich in den kommenden Jahren weiter anhalten. Ein weiterer Trend ist die steigende Beliebtheit von Gemüsesäften. Verbraucher erkennen die gesundheitlichen Vorteile von Gemüse und suchen nach Möglichkeiten, ihren täglichen Gemüsekonsum zu erhöhen. Gemüsesäfte bieten eine bequeme Möglichkeit, eine Vielzahl von Gemüsen zu konsumieren und gleichzeitig die erforderliche Menge an Nährstoffen zu erhalten.

Lokale Besonderheiten:
Die Schweiz ist bekannt für ihre hochwertigen landwirtschaftlichen Produkte, und dies gilt auch für den Saft-Markt. Die Verbraucher bevorzugen einheimische Früchte und Säfte, da sie von der Qualität und dem Geschmack überzeugt sind. Schweizer Saftmarken haben einen guten Ruf und sind bei den Verbrauchern sehr beliebt.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Die Schweiz ist ein wohlhabendes Land mit einer hohen Kaufkraft. Die Verbraucher sind bereit, mehr für qualitativ hochwertige Produkte auszugeben, einschließlich Säfte. Dies trägt zur steigenden Nachfrage nach hochwertigen und natürlichen Säften bei. Ein weiterer Faktor ist der Tourismus. Die Schweiz ist ein beliebtes Reiseziel für Touristen aus der ganzen Welt. Viele Touristen suchen nach authentischen schweizerischen Produkten, einschließlich Säfte. Dies führt zu einer erhöhten Nachfrage nach Schweizer Säften, sowohl von Einheimischen als auch von Touristen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Saft-Markt in der Schweiz von den Kundenpräferenzen für natürliche und gesunde Produkte, den Trends hin zu Bio- und Gemüsesäften, den lokalen Besonderheiten von hochwertigen schweizerischen Produkten und den grundlegenden makroökonomischen Faktoren wie hoher Kaufkraft und Tourismus beeinflusst wird.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Die Daten für den häuslichen Markt umfassen den Konsum über Supermärkte, eCommerce, Kioske und ähnliche Verkaufskanäle. Der Außer-Haus Markt umfasst Konsum in Hotels, Bars, Restaurants und ähnlichen Verkaufskanälen. Die kombinierten Daten enthalten sowohl den häuslichen Konsum als auch den Außer-Haus Konsum. Alle Preise sind Verbraucherpreise und enthalten alle Verkaufs- und Umsatzsteuern.

Modellierungsansatz: Die Marktgröße wird mithilfe eines Top-down-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jedes Marktsegment spezifischen Logik. Als Basis für die Bewertung der Märkte nutzen wir die Ressourcen der Statista-Plattform sowie eigene Marktforschung, nationale Statistikämter, internationale Institutionen, Fachverbände, Unternehmen, die Fachpresse und die Erfahrung unserer Analysten. Darüber hinaus berücksichtigen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden, wie das BIP, Konsumausgaben (z.B. Konsumausgaben für alkoholfreie Getränke und Konsumausgaben in Restaurants, Hotels etc.) und den Preisniveauindex. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. So eignet sich beispielsweise die exponentielle Trendglättung gut für Prognosen in Bezug auf den Markt für alkoholfreie Getränke mit prognostiziertem stetigem Wachstum. Die Haupttreiber sind das Pro-Kopf-BIP und die Pro-Kopf-Konsumausgaben.

Zusätzliche Hinweise:

Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf länderspezifischer Ebene berücksichtigt.

Übersicht

  • Umsatz
  • Key Players
  • Volumen
  • Preis
  • Vertriebskanäle
  • Weltweiter Vergleich
  • Analystenmeinung
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten