Alkoholische Getränke - Schweiz

  • Schweiz
  • Der häusliche Umsatz im Markt Alkoholische Getränke beträgt 2024 etwa 4.566,0Mio. €.
  • Der Außer-Haus Umsatz beträgt 6.719,0Mio. € in 2024, während der kombinierte Umsatz 11.290,0Mio. € in 2024 beträgt.
  • Im Markt Alkoholische Getränke wird das mengenmäßige häusliche Marktvolumen im Jahr 2024 479,0Mio. l betragen.
  • Das Außer-Haus Marktvolumen beträgt im Jahr 2024 etwa 202,6Mio. l, während das kombinierte Marktvolumen etwa 681,7Mio. l beträgt.
  • Im Markt Alkoholische Getränke wird im Jahr 2025 ein häusliches Absatzwachstum von -2,1 % erwartet.
  • Der durchschnittliche häusliche Pro-Kopf-Verbrauch im Markt Alkoholische Getränke wird im Jahr 2024 bei voraussichtlich 54,12l liegen.
  • Mit einem prognostizierten häuslichen Marktvolumen von 193Mrd. € im Jahr 2024 wird in China am meisten Umsatz generiert.

Schlüsselregionen: Weltweit, USA, Russland, Vereinigtes Königreich, Indien

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Der Alkoholische Getränke-Markt in der Schweiz hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt und ist zu einem wichtigen Teil der lokalen Kultur geworden. Die Schweiz ist bekannt für ihre hochwertigen Weine, Biere und Spirituosen, die sowohl von Einheimischen als auch von Touristen geschätzt werden. In diesem Artikel werden die Kundenpräferenzen, Trends auf dem Markt, lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren im Alkoholischen Getränke-Markt in der Schweiz erläutert.

Kundenpräferenzen:
Die Schweizer haben eine Vorliebe für qualitativ hochwertige alkoholische Getränke. Sie schätzen traditionelle und handwerklich hergestellte Produkte, die aus lokalen Zutaten hergestellt werden. Weine aus den Weinregionen der Schweiz, wie dem Wallis und der Waadt, sind besonders beliebt. Die Schweizer sind auch bekannt für ihren Konsum von Bier, insbesondere von Craft-Bieren, die in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen haben. Bei Spirituosen bevorzugen die Schweizer traditionelle Sorten wie Gin, Wodka und Whisky.

Trends auf dem Markt:
Ein wichtiger Trend auf dem Alkoholischen Getränke-Markt in der Schweiz ist die steigende Nachfrage nach Bio- und nachhaltigen Produkten. Immer mehr Verbraucher sind bereit, für hochwertige und umweltfreundliche Produkte mehr zu bezahlen. Viele Schweizer Brauereien und Weingüter haben auf diesen Trend reagiert und bieten nun Bio- und nachhaltige Optionen an. Ein weiterer Trend ist die wachsende Beliebtheit von alkoholfreien Getränken. Immer mehr Menschen entscheiden sich für alkoholfreie Alternativen, sei es aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen. Dies hat zu einem breiteren Angebot an alkoholfreien Weinen, Bieren und Spirituosen auf dem Markt geführt.

Lokale Besonderheiten:
Die Schweiz hat eine reiche Kultur und Tradition im Bereich der alkoholischen Getränke. Die verschiedenen Regionen des Landes haben ihre eigenen Spezialitäten und Produktionsmethoden. Zum Beispiel ist der Kirschbrand eine traditionelle Spirituose aus der Schweiz, die aus Kirschen hergestellt wird. Die Schweiz ist auch für ihre Vielfalt an Käsesorten bekannt, die oft mit Wein oder Bier kombiniert werden. Die Schweizer sind stolz auf ihre lokalen Produkte und unterstützen gerne die heimische Industrie.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Die Schweiz hat eine starke Wirtschaft und eine hohe Kaufkraft, was sich positiv auf den Alkoholischen Getränke-Markt auswirkt. Die Schweizer sind bereit, für qualitativ hochwertige Produkte mehr zu bezahlen. Darüber hinaus ist der Tourismus ein wichtiger Faktor für den Markt, da die Schweiz ein beliebtes Reiseziel für Wein- und Bierliebhaber ist. Die steigende Nachfrage nach alkoholfreien Getränken spiegelt auch den wachsenden Gesundheitstrend in der Gesellschaft wider. Die Regierung hat auch Maßnahmen ergriffen, um den Alkoholkonsum zu regulieren und den Verkauf an Minderjährige einzuschränken. Insgesamt ist der Alkoholische Getränke-Markt in der Schweiz geprägt von der Vorliebe der Kunden für qualitativ hochwertige Produkte, dem wachsenden Trend zu Bio- und nachhaltigen Optionen und der steigenden Nachfrage nach alkoholfreien Getränken. Die lokalen Besonderheiten und die starke Wirtschaft des Landes tragen ebenfalls zu einem florierenden Markt bei.

Methodik

Datenabdeckung:
Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Die Daten für Alkoholische Getränke decken nur den häuslichen Konsum (z.B. Verkäufe über Supermärkte, Kioske) ab. Alle Preise sind Verbraucherpreise und enthalten alle Verkaufs- und Umsatzsteuern.

Modellierungsansatz:
Die Marktgröße wird mithilfe eines Top-down-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jedes Marktsegment spezifischen Logik. Als Basis für die Bewertung der Märkte nutzen wir die Ressourcen der Statista-Plattform sowie eigene Marktforschung, nationale Statistikämter, internationale Institutionen, Fachverbände, Unternehmen, die Fachpresse und die Erfahrung unserer Analysten. Darüber hinaus berücksichtigen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden, wie das BIP, Konsumausgaben (z.B. Konsumausgaben für alkoholische Getränke und Konsumausgaben in Restaurants, Hotels etc.) und den Preisniveauindex. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:
Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. So eignet sich beispielsweise die exponentielle Trendglättung gut für Prognosen in Bezug auf den Markt für alkoholische Getränke mit prognostiziertem stetigem Wachstum. Die Haupttreiber sind das Pro-Kopf-BIP und die Pro-Kopf-Konsumausgaben.

Zusätzliche Hinweise:
Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf länderspezifischer Ebene berücksichtigt.

Übersicht

  • Umsatz
  • Volumen
  • Preis
  • Vertriebskanäle
  • Weltweiter Vergleich
  • Analystenmeinung
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten