Statistiken zum Gesundheits- und Körperpflege-, chemischen und Reinigungsgewerbe im Handwerk

Laut der alten Handwerksordnung HwO gehören zum Handwerk in Deutschland die sieben Handwerksgruppen Bau- und Ausbaugewerbe, Elektro- und Metallgewerbe, Holzgewerbe, Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe, Lebensmittelgewerbe, Gesundheits- und Körperpflege mit Reinigungsgewerbe sowie Glas-, Papier-, keramische und sonstige Gewerbe. Mit der Novellierung der Handwerksordnung 2004 erfolgte eine neue Gruppierung der Gewerbezweige auf Grundlage der Erfordernisse für die Konjunkturberichtserstattung. Die Gewerbegruppen laut Konjunkturberichterstattung unterteilen sich in das Bauhauptgewerbe, Ausbaugewerbe, Kraftfahrzeuggewerbe, Lebensmittelgewerbe, Gesundheitsgewerbe, sowie in die Handwerke für den gewerblichen und den privaten Bedarf. Die Berufe des Gesundheits- und Körperpflege-, chemisches und Reinigungsgewerbe finden sich in der neuen Unterteilung vorwiegend im Gesundheitsgewerbe und den Handwerken für den gewerblichen und privaten Bedarf wieder.

Im Gesundheits- und Körperpflege sowie chemischem und Reinigungsgewerbe steht der Mensch im Vordergrund – zu diesem Gewerbe zählen Berufe wie Friseur/-in, Optiker/-in oder Textilreiniger/-in, aber auch beispielsweise Gebäudereiniger/-in. Die Anzahl der Betriebe im Gesundheits- und Körperpflege-, chemischen und Reinigungsgewerbe in Deutschland verzeichnet, im Gegensatz zu den anderen Gewerben des Handwerks, einen stetigen Anstieg, zuletzt auf rund 222.1000 Betriebe. Darunter waren mit rund 80.600 die meisten Friseurbetriebe, gefolgt von Kosmetikern und Gebäudereinigern. Im Vergleich mit den anderen Gewerben in Deutschland liegt das Gesundheits- und Körperpflege-, chemische und Reinigungsgewerbe sowohl beim Betriebsbestand als auch beim Lehrlingsbestand nach dem Elektro- und Metallgewerbe und dem Bau- und Ausbaugewerbe auf Platz drei.

Im Jahr 2018 gab es rund 41.700 Ausbildungsverhältnisse im Gewerbe. Die meisten Lehrlinge lernten Friseur/-in, seit 2008 hat sich die Anzahl der Auszubildenden in diesem Handwerk jedoch fast halbiert. Auf Platz zwei und drei der Berufe mit den meisten Lehrlingen der Branche lagen Augenoptiker/-in und Zahntechniker/-in. Diese drei Berufe waren auch bei den abgeschlossenen Neuverträgen im Jahr 2018 am beliebtesten. Im selben Jahr wurden im Gesundheits- und Körperpflege-, chemischen und Reinigungsgewerbe rund 3.400 Meisterprüfungen abgeschlossen, davon die meisten mit Abstand als Friseur/-in.

Interessante Statistiken

In den folgenden 3 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 19 Statistiken aus dem Thema "Handwerk: Gesundheits- und Körperpflege-, chemisches und Reinigungsgewerbe".

Handwerk: Gesundheits- und Körperpflege-, chemische und Reinigungsgewerbe

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Handwerk: Gesundheits- und Körperpflege-, chemisches und Reinigungsgewerbe" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Betriebe & Umsatz

Ausbildung & Beschäftigte

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.