Statistiken zu Norwegen

Die Bevölkerung von Norwegen betrug 2017 circa 5,3 Millionen Menschen. Die Lebenserwartung von 82,5 Jahren (2016) ist eine der höchsten weltweit (Rang 14). Insgesamt ist die Lebensqualität sehr hoch: Im Human Development Index, der den Stand der menschlichen Entwicklung misst, belegte Norwegen 2017 den Spitzenplatz.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Norwegen lag 2017 bei rund 396,5 Milliarden US-Dollar. In absoluten Zahlen gehört Norwegen damit zwar nicht zu den 20 größten Volkswirtschaften; umgerechnet auf das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf belegt das Land aber mit rund 74.941 US-Dollar je Einwohner im Jahr 2017 Rang fünf weltweit. Für 2018 wird eine weitere Steigerung erwartet: Es wird mit einem BIP pro Kopf von rund 82.711 US-Dollar gerechnet. Dies ist vor allem den reichen Öl- und Gasvorkommen vor der norwegischen Küste geschuldet: Die Erdölreserven des Landes wurden 2017 auf circa eine Milliarde Tonnen beziffert; 2017 wurden 88,8 Millionen Tonnen Erdöl produziert.

Allerdings gilt auch für Norwegen, dass die Öl- und Gasvorkommen Segen und Fluch zugleich bedeuten. Der Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von mehr als 20 Prozent im Vergleich der Jahre 2014 und 2015, ist primär auf den massiven Einbruch des Rohölpreises zurückzuführen. Das Wirtschaftswachstum von Norwegen betrug 2017 rund 1,8 Prozent; für 2018 wird ein Anstieg des BIP von 2,1Prozent erwartet. Die Arbeitslosenquote in Norwegen ist niedrig: 2017 lag sie bei circa 4,2 Prozent; 2018 wird sie voraussichtlich auf 3,9 Prozent sinken. Die Inflationsrate betrug 2017 rund 1,9 Prozent und auch 2018 wird diese Teuerungsrate erwartet.

Im Jahr 2017 exportierte Norwegen Waren im Wert von rund 102 Milliarden US-Dollar und importierte Güter für circa 82,75 Milliarden US-Dollar. Norwegen erzielt durch seine Rohstoffausfuhren hohe Überschüsse in der Handelsbilanz; mit dem Exportplus von rund 19,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017 ist Norwegen aber keines der Länder mit dem größten Handelsbilanzüberschuss weltweit. Die wichtigsten Handelspartner für Norwegen im Export sind Großbritannien, Deutschland und die Niederlande. Im Import sind es Schweden, Deutschland und China.

Die Staatsverschuldung von Norwegen lag 2017 bei circa 36,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Das Land erwirtschaftet seit Jahren hohe Überschüsse, oftmals über 10 Prozent, im Staatshaushalt; 2017 betrug das Plus circa 4,9 Prozent des BIP; 2018 wird mit rund 3,7 der niedrigste Staatsüberschuss der letzten zehn Jahre erwartet. Nichtsdestotrotz platziert sich Norwegen damit in der Liste der Länder mit dem höchsten Staatsüberschuss weltweit und setzt den Trend der letzten Jahre fort. Norwegens Staatsfonds (Government Pension Fund - Global) ist der größte Staatsfonds weltweit. Der staatliche Pensionsfonds verfügte Anfang des Jahres 2018 über ein Vermögen von rund 999 Milliarden US-Dollar.

Mehr erfahren

Norwegen - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Das ganze Thema in einem Dokument

Norwegen
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Das ganze Thema in einem Dokument

Norwegen
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Empfehlungen der Redaktion

Weitere interessante Themen aus der Branche "Norwegen"

Weitere interessante Themen aus der Branche "Norwegen"

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.

Webinar vereinbaren

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.

News