Einkommensgrenzen zur Einstufung in Arm und Reich für Singles und Paare auf Basis des monatlichen Nettoeinkommens
Einstufung in Arm und Reich für Singles und Paare
Die Säulendiagramm zeigt die Einstufung in Arm und Reich für Singles und Paare auf Basis ihres monatlichen Nettoeinkommens. Mit einem Nettoeinkommen von 781 Euro oder weniger gilt eine alleinstehende Person als arm.

Die Statistik folgt der europäischen Definition von Einkommensschichten, die auf Basis des Durchschnittseinkommens (nach Median) errechnet wird (inklusive aller Sozialleistungen). "Normal" entspricht hier diesem Durchschnittseinkommen, für eine alleinstehende Person betrug dieses zum Erhebungszeitraum 1.301 Euro. Mit "Arm" ist hier die Grenze angegeben, ab der von einer Armutsgefährdungsschwelle gesprochen wird. Diese liegt auf dem Niveau von 60 Prozent des Durchschnittseinkommens (Median), d.h. bei 781 Euro. Als Reich gelten alleinstehende Personen, deren Einkommen 3.418 Euro übersteigt. Siehe auch den durchschnittlichen Brutto-Jahresarbeitslohn je Arbeitnehmer in Deutschland sowie die Armutsgefährdungsquote in Deutschland. In Deutschland gelten derzeit über 20 Prozent der Bevölkerung als von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen.
Einkommensgrenzen zur Einstufung in Arm und Reich für Singles und Paare auf Basis des monatlichen Nettoeinkommens
Einkommensgrenzen zur Klassifizierung
Arm
(1-Person)
781
Normal
(1-Person)
1.301
Reich
(1-Person)
3.418
Arm
(Paar)
1.171
Normal
(Paar)
1.952
Reich
(Paar)
5.127
Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Statistisches Bundesamt

Veröffentlichungsdatum

Januar 2008

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

2005

Anzahl der Befragten

26.000 Befragte

Altersgruppe

ab 16 Jahre

Einstufung in Arm und Reich für Singles und Paare
Die Säulendiagramm zeigt die Einstufung in Arm und Reich für Singles und Paare auf Basis ihres monatlichen Nettoeinkommens. Mit einem Nettoeinkommen von 781 Euro oder weniger gilt eine alleinstehende Person als arm.

Die Statistik folgt der europäischen Definition von Einkommensschichten, die auf Basis des Durchschnittseinkommens (nach Median) errechnet wird (inklusive aller Sozialleistungen). "Normal" entspricht hier diesem Durchschnittseinkommen, für eine alleinstehende Person betrug dieses zum Erhebungszeitraum 1.301 Euro. Mit "Arm" ist hier die Grenze angegeben, ab der von einer Armutsgefährdungsschwelle gesprochen wird. Diese liegt auf dem Niveau von 60 Prozent des Durchschnittseinkommens (Median), d.h. bei 781 Euro. Als Reich gelten alleinstehende Personen, deren Einkommen 3.418 Euro übersteigt. Siehe auch den durchschnittlichen Brutto-Jahresarbeitslohn je Arbeitnehmer in Deutschland sowie die Armutsgefährdungsquote in Deutschland. In Deutschland gelten derzeit über 20 Prozent der Bevölkerung als von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen.
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Statistiken zum Thema: "Bevölkerung in Deutschland II"
  • Familien
  • Haushalte
  • Erwerbstätigkeit
Die wichtigsten Statistiken
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr

Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account.

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.