Devisenmarkt - Umsätze pro Handelstag bis 2019

Im April des Jahres 2019 belief sich der durchschnittliche Umsatz pro Handelstag am weltweiten Devisenmarkt auf eine Summe von rund 6.590 Milliarden US-Dollar. Dies geht aus der Statistik über Devisenhandelsumsätze und das Geschäft in OTC-Derivaten „Triennial Central Bank Survey“ der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hervor, welche im dreijährigen Turnus durchgeführt und veröffentlicht wird. Der durchschnittlich erzielte Tagesumsatz der deutschen Banken betrug im genannten Monat rund 125 Milliarden US-Dollar.

Was sind Devisen?

Gemäß Definition der Deutschen Bundesbank sind Devisen auf fremde Währung lautende Guthaben oder Forderungen in Form von Buchgeld oder Wertpapieren. Sie verkörpern einen Anspruch auf Zahlung in der entsprechenden Fremdwährung. Ausländische Münzen und Banknoten heißen "Sorten" und zählen streng genommen nicht zu den Devisen. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden diese allerdings häufig auch zur Gruppe der Devisen gezählt. Befinden sich die auf fremde Währung lautenden Guthaben oder Forderungen im Besitz nationaler Noten- und Zentralbanken, spricht man von Devisenreserven. Im Vergleich zur Jahrtausendwende haben sich die weltweiten Devisenreserven in den vergangenen Jahren ungefähr versechsfacht. Die Devisenreserven der Bundesbank beliefen sich zum Ende des Jahres 2019 auf eine Summe von rund 32 Milliarden Euro.

Devisenmarkt und Wechselkurse

Auf dem Devisenmarkt werden die verschiedenen Währungen der Welt täglich gehandelt. In einem System freier Wechselkurse bildet sich der Wechselkurs – das Austauschverhältnis zweier Währungen – durch Angebot und Nachfrage. Ein Wechselkurs kann auf zwei verschiedene Arten dargestellt werden. Die Mengennotierung zeigt an, wie viel Fremdwährung man für eine Einheit der eigenen Währung erhält. Im Jahr 2019 erhielt man für einen Euro durchschnittlich ca. 1,12 US-Dollar. Die Preisnotierung gibt an, wie viel eine Einheit der Fremdwährung kostet. Etwa 0,89 Euro mussten im vergangenen Jahr im Schnitt für einen US-Dollar gezahlt werden. Die am weltweiten Devisenmarkt meistgehandelte Währung ist der US-Dollar.
In einem System fester Wechselkurse – wie beispielsweise in China praktiziert - ist es Aufgabe der jeweiligen Notenbanken den Kurs der eigenen Währung durch den Kauf oder Verkauf von Devisen (Devisenmarktinterventionen) stabil zu halten.

Entwicklung des durchschnittlichen Umsatzes pro Handelstag am weltweiten Devisenmarkt von 1989 bis 2019

Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

BIZ

Veröffentlichungsdatum

September 2019

Region

Weltweit

Erhebungszeitraum

1989 bis 2019

Hinweise und Anmerkungen

Abgebildet wird der Durchschnittswert der täglichen Devisenumsätze für den April des jeweiligen Jahres.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
49 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Devisen"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.