Geburten und Sterbefälle in Hamburg nach Bezirken 2018

Zum Jahresende 2018 wurden im Bezirk Wandsbek 4.290 Geburten gezählt. Im selben Jahr gab es dort 4.900 Sterbefälle. Der östlich gelegene Stadtteil ist der einzige, in dem es mehr Gestorbene als Neugeborene gab. Der Bezirk ist zudem gemessen an der Einwohnerzahl.

Die Zahlen der Geburten und Sterbefälle sind relevante Kennzahlen für den demografischen Wandel. Die Altersstruktur in Deutschland ist geprägt durch eine höhere Sterbe- als Geburtenrate. Im Gegensatz dazu liegt die Anzahl der Geburten in der Metropole Hamburg in allen Bezirken bis auf Wandsbek über der Anzahl der Sterbefälle.

Anzahl der Geburten und Sterbefälle in Hamburg nach Bezirken im Jahr 2018

Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Statistikamt Nord

Veröffentlichungsdatum

November 2019

Region

Deutschland (Hamburg)

Erhebungszeitraum

31. Dezember 2018

Hinweise und Anmerkungen

Bei Geburten nur Lebendgeborene.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
49 € / Monat *
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Hansestadt Hamburg"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.