Statistiken zum Thema Reiseverhalten der Österreicher

Die Österreicher reisen viel und gern. Im Vergleich zu 2008 sank die Reiseintensität zwar, dennoch machten im Jahr 2017 rund 60 Prozent mindestens eine Urlaubsreise mit vier oder mehr Übernachtungen. Dies spiegelte sich auch in der Anzahl der Urlaubsreisen mit 4 und mehr Übernachtungen wider. Mit insgesamt 9,58 Millionen Reisen im Jahr 2016 lagen sie auf einem hohen Niveau. Besonders reisefreudig waren dabei vor allem die 45- bis 54-Jährigen. Die liebste Reisebegleitung der Österreicher ist der Partner (55 Prozent), nur 6 Prozent reisen hingegen am liebsten alleine.

Die Anzahl der Auslandsreisen überstieg im Jahr 2015 erstmals die 14-Millionen-Marke. Das beliebteste Ziel für Kurzurlaubsreisen mit maximal 3 Übernachtungen war dabei Deutschland. Die Reisehäufigkeit generell war gleichzeitig breit gefächert, immerhin rund 30 Prozent verreisten in den letzten 12 Monaten 3 mal oder häufiger.

Bei der Dauer der Reisen war in den letzten Jahren ein deutlicher Abwärtstrend zu beobachten. Betrug die durchschnittliche Länge einer Haupturlaubsreise im Jahr 1997 noch 12,3 Tage, lag dieser Wert im Jahr 2016 bei nur noch 8,2 Tagen. Bei Reisen nach Frankreich übernachteten die Österreicher hingegen durchschnittliche 9,6 mal. Urlaubsreisende in Niederösterreich hielten sich im Durchschnitt sogar 9,7 Tage bei ihrer Haupturlaubsreise in dem Bundesland auf.

Das beliebteste Ziel für Haupturlaubsreisen war im Jahr 2017 Italien gefolgt von Kroatien. Wenn der Österreicher seinen Urlaub im eigenen Land verbrachte, dann wahrscheinlich in der Steiermark oder in Salzburg. Der überragende Teil verbringt seinen Urlaub aber am liebsten am Meer. Dazu darf es auch gerne etwas weiter sein. So planen rund 12 Prozent der Österreicher einen Aufenthalt außerhalb Europas.

Mit rund 57 Prozent bevorzugten die Österreicher einen Badeurlaub, aber auch für eine Städte- bzw. Kulturreise konnten sich rund 50 Prozent begeistern im Jahr 2015. Für das Jahr 2017 planten entsprechend auch 55 Prozent einen Bade- / Sonnenurlaub. Immerhin 8 Prozent wollten in ihrem Urlaub etwas Spannendes erleben und beabsichtigten eine Abenteuerreise zu buchen.

Bei Urlaubsreisen im Inland wurde im Jahr 2016 zu 80 Prozent das Auto genutzt. 10 Prozent nutzten für ihre Auslandsreise den Bus. Auch im Jahr 2017 wollten 44 Prozent das eigene Fahrzeug für die längste Urlaubsreise nutzen, 41 Prozent planten mit dem Flugzeug zu verreisen. Der Bus war als Reisemittel hingegen vor allem bei Kurzurlaubsreisen beliebt.

Als besonders unsicher betrachteten die Österreicher im Jahr 2015 Ägypten. Auch andere Staaten wurden als gefährlich eingeschätzt. So bewerteten nur 8 Prozent Russland als sicheres Reiseland und nur 19 Prozent stuften die USA als unbedenklich ein. Allerdings gaben 50 Prozent der Österreicher an, dass Terrorbedrohungen gar keinen Einfluss auf ihre Urlaubsplanungen haben.

Mehr erfahren

Reiseverhalten der Österreicher - Wichtige Statistiken

Das ganze Thema in einem Dokument

Reiseverhalten der Österreicher
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Das ganze Thema in einem Dokument

Reiseverhalten der Österreicher
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Empfehlungen der Redaktion

Weitere interessante Themen aus der Branche "Privatreisen"

Weitere interessante Themen aus der Branche "Privatreisen"

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.
Webinar vereinbaren

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.

News
News