Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Gesamtbevölkerung in Spanien bis 2025

Die Einwohnerzahl von Spanien steigt im Jahr 2019 leicht an und beträgt geschätzt rund 46,49 Millionen Personen. In der aktuellen Dekade hat sich die Einwohnerzahl Spaniens insgesamt nur leicht verringert. Das ist erstaunlich, da Spanien seit Jahren nicht nur eine der geringsten Geburtenraten der Welt aufweist, sondern zeitgleich auch negative Migrationssalden zu beklagen hatte.

Wirtschaftskrise führt zu Auswanderungswelle

Spanien hat sich auch gegenwärtig noch nicht von den Folgen der US-Finanzkrise von 2007, die sich zur Weltwirtschaftskrise entwickelte, erholt. Die Arbeitslosenquote von Spanien und insbesondere die sehr hohe Jugendarbeitslosenquoten im europäischen Vergleich führte zu einer massiven Auswanderungswelle. Allein im Jahr 2013 verlor das Land rund eine Viertelmillion Einwohner aufgrund des negativen Migrationssaldos von Spaniens . Seit 2016 verzeichnet Spanien positive Migrationssalden, was jedoch auf die verstärkte Einwanderung zurückzuführen ist. Die Auswanderungszahlen sind zwar ebenfalls etwas gesunken, bleiben aber mit über 300.000 Auswanderungen pro Jahr weiterhin hoch. Dass typischerweise eher die junge Generation das Land verließ, spiegelt sich in der Altersstruktur Spaniens wider und hat die demographische Lage des Landes verschärft.

Natürliche Bevölkerungsentwicklung oder Migration?

Grundsätzlich kann bei der Bevölkerungsentwicklung zwischen dem natürlichen Bevölkerungswachstum und der Zuwachsrate (allgemeines Bevölkerungswachstum) unterschieden werden:
  • natürliches Bevölkerungswachstum
  • Das natürliche Bevölkerungswachstum ergibt sich aus der Verrechnung von Geburten und Todesfällen.
  • Zuwachsrate
  • Bei der Zuwachsrate wird das natürliche Bevölkerungswachstum mit dem Migrationssaldo, also dem Saldo aus Immigration (Einwanderung) und Emigration (Auswanderung) verrechnet.
  • Zusammenhang
  • Industrieländer benötigen im Allgemeinen eine Geburtenrate (Fertilitätsrate) von durchschnittlich 2,1 Kindern je Frau, um den Bestand der Population konstant zu halten (Bestandserhaltungsniveau). Für ein positives Bevölkerungswachstum wird dementsprechend eine höhere Geburtenrate oder ein positiver Migrationssaldo benötigt.

Spanien: Gesamtbevölkerung von 1980 bis 2019 und Prognosen bis 2025

Zoombare Statistik: Wählen Sie den Bereich im Diagramm aus, in den Sie zoomen möchten.
Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

IMF

Veröffentlichungsdatum

Oktober 2020

Region

Spanien

Erhebungszeitraum

1980 bis 2025

Hinweise und Anmerkungen

* Schätzung/Prognose.

Werte wurden zum besseren Verständnis der Statistik gerundet.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Spanien"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.