Gewinn/Verlust der Deutschen Bank bis 2019 (Quartalszahlen)

Gewinn bzw. Verlust der Deutschen Bank vom 1. Quartal 2016 bis zum 1. Quartal 2019 (in Millionen Euro)

von Statista Research Department, zuletzt geändert am 13.06.2019
Gewinn/Verlust der Deutschen Bank bis 2019 (Quartalszahlen) Die Deutsche Bank hat im ersten Quartal des Jahres 2019 einen Gewinn in Höhe von rund 201 Millionen Euro erwirtschaftet. Das entspricht einem Anstieg um etwa 67,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Im Investmentbanking schrieb das Unternehmen jedoch rote Zahlen – der Verlust der Bank belief sich auf rund 88 Millionen Euro.
Vergleich mit der Commerzbank

Nachdem die Deutsche Bank drei Mal in Folge einen Jahresverlust vermelden musste, konnte sie im Geschäftsjahr 2018 wieder einen Gewinn in Höhe von rund 341 Millionen Euro ausweisen. Im Vergleich mit den Gewinnen vergangener Jahre fällt dieser allerdings bedeutend geringer aus – 2006 und 2007 konnten noch Zahlen von über 6 Milliarden präsentiert werden.
Die Commerzbank wirtschaftet in wesentlich kleineren Dimensionen. In der näheren Vergangenheit konnte nie ein Gewinn von mehr als 2 Milliarden Euro verzeichnet werden. Der Jahresgewinn 2018 fiel mit rund 865 Millionen Euro jedoch höher aus als der der Deutschen Bank. Auch die Bilanzsumme der Commerzbank liegt mit rund 462,4 Millionen Euro deutlich unter der des Konkurrenten.

Gründung und Börsenwert

Die Deutsche Bank wurde im Jahr 1870 in Berlin gegründet, hat heute ihren Hauptsitz aber in Frankfurt am Main. An der Berliner Börse war die Deutsche Bank-Aktie bereits seit ihrer Gründung notiert. Erstmalig an der Frankfurter Börse wurde sie zehn Jahre später gelistet. Im Jahr 1988 war das Unternehmen eines der „Gründungsmitglieder“ des DAX und konnte sich bis heute als einzige Bank dauerhaft in der ersten deutschen Börsenliga halten. Im Vergleich zur Jahrtausendwende ist der Börsenwert des Instituts allerdings deutlich geschrumpft und so musste die Bank im September 2018 auch ihren Platz im europäischen Leitindex EURO STOXX 50 räumen.
Mehr erfahren

Gewinn bzw. Verlust der Deutschen Bank vom 1. Quartal 2016 bis zum 1. Quartal 2019 (in Millionen Euro)

Statistik wird geladen...
Gewinn/Verlust in Mio. Euro
Q1 2019201
Q4 2018-409
Q3 2018229
Q2 2018401
Q1 2018120
Q4 2017-2.425
Q3 2017649
Q2 2017466
Q1 2017575
Q4 2016-1.891
Q3 2016278
Q2 201620
Q1 2016236
Gewinn/Verlust in Mio. Euro
Q1 2019201
Q4 2018-409
Q3 2018229
Q2 2018401
Q1 2018120
Q4 2017-2.425
Q3 2017649
Q2 2017466
Q1 2017575
Q4 2016-1.891
Q3 2016278
Q2 201620
Q1 2016236

Quelle: Deutsche Bank

Download Einstellungen Teilen
Download wird gestartet
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
von Statista Research Department, zuletzt geändert am 13.06.2019
Die Deutsche Bank hat im ersten Quartal des Jahres 2019 einen Gewinn in Höhe von rund 201 Millionen Euro erwirtschaftet. Das entspricht einem Anstieg um etwa 67,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Im Investmentbanking schrieb das Unternehmen jedoch rote Zahlen – der Verlust der Bank belief sich auf rund 88 Millionen Euro.
Vergleich mit der Commerzbank

Nachdem die Deutsche Bank drei Mal in Folge einen Jahresverlust vermelden musste, konnte sie im Geschäftsjahr 2018 wieder einen Gewinn in Höhe von rund 341 Millionen Euro ausweisen. Im Vergleich mit den Gewinnen vergangener Jahre fällt dieser allerdings bedeutend geringer aus – 2006 und 2007 konnten noch Zahlen von über 6 Milliarden präsentiert werden.
Die Commerzbank wirtschaftet in wesentlich kleineren Dimensionen. In der näheren Vergangenheit konnte nie ein Gewinn von mehr als 2 Milliarden Euro verzeichnet werden. Der Jahresgewinn 2018 fiel mit rund 865 Millionen Euro jedoch höher aus als der der Deutschen Bank. Auch die Bilanzsumme der Commerzbank liegt mit rund 462,4 Millionen Euro deutlich unter der des Konkurrenten.

Gründung und Börsenwert

Die Deutsche Bank wurde im Jahr 1870 in Berlin gegründet, hat heute ihren Hauptsitz aber in Frankfurt am Main. An der Berliner Börse war die Deutsche Bank-Aktie bereits seit ihrer Gründung notiert. Erstmalig an der Frankfurter Börse wurde sie zehn Jahre später gelistet. Im Jahr 1988 war das Unternehmen eines der „Gründungsmitglieder“ des DAX und konnte sich bis heute als einzige Bank dauerhaft in der ersten deutschen Börsenliga halten. Im Vergleich zur Jahrtausendwende ist der Börsenwert des Instituts allerdings deutlich geschrumpft und so musste die Bank im September 2018 auch ihren Platz im europäischen Leitindex EURO STOXX 50 räumen.
Mehr erfahren
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Premium-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Führende Unternehmen vertrauen Statista:
googleottopaypalpgsamsungtelekom
Verwandte Studien: Direkter Download als PDF oder PPTX
Deutsche Bank
Deutsche Bank

Alle Infos –
in einer Präsentation

Deutsche Bank

Das ganze Thema "Deutsche Bank" in einem Dokument: Redaktionell und in übersichtlichen Kapiteln aufbereitet. Inklusive detaillierter Quellenangaben.

Ich habe noch nie schneller eine Präsentation mit aussagekräftigen Fakten unterlegt.
Dr. Felix Wunderer

Dr. Felix Wunderer
VP Business Communication Products, Deutsche Telekom AG

Statistiken zum Thema: "Deutsche Bank"
  • Übersicht
  • Ergebniskennzahlen
  • Kapitalkennzahlen
  • Kennzahlen zur Deutsche Bank-Aktie
  • Sonstige Kennzahlen
  • Ausgewählte Quartalszahlen
  • Deutsche Bank-Kunden
Statista entdecken
Brauchen Sie Hilfe bei der Recherche mit Statista? Tutorials und erste Schritte
Weitere Inhalte: Statistiken, Studien & Themen
Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.
Haben Sie Fragen zu unseren Unternehmenslösungen?

Wir senden Ihnen umgehend detailierte Informationen zum Corporate-Account.