Zahl der Straftaten je 100.000 Einwohnerin der DDR bis 1960-1988

Die Zahl der Straftaten je 100.000 Einwohner in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) schwankte in den Jahren 1960 bis 1988 deutlich. Besonders in den Jahren nach dem Mauerbau (13. August 1961) lässt sich jedoch eine deutliche Häufung feststellen, so dass 1962 und 1963 mit 959 und 965 Straftaten je 100.000 Einwohner die höchsten Werte der Zeitreihe erreicht wurden. Dies lässt sich u.a. auf die anhaltend hohe Zahl der Fluchtversuche zurückführen.
Die Justiz der DDR war nicht unabhängig, sondern Exekutivorgan der Sozialistischen Einheitspartei (SED) - es gab zur Zeit des Bestehens der DDR stets eine hohe Zahl politischer Gefangener.

Anzahl der Straftaten je 100.000 Einwohner in der DDR in den Jahren von 1960 bis 1988

Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quellen

BStU (Mfs, HA IX NV 617); Experte(n) (Wilhelm Heinz Schröder; Jürgen Wilke)

Veröffentlichungsdatum

Juli 1998

Region

DDR

Erhebungszeitraum

1960 bis 1988

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Kriminalität in Deutschland"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.