Polizeilich erfasste Straftaten in Deutschland nach Straftatengruppen bis 2018

Im Jahr 2018 wurden in Deutschland rund 5,56 Millionen Straftaten polizeilich erfasst. Damit ist die Zahl der von der Polizei bundesweit gezählten Fälle zum zweiten Mal in Folge im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Bereits im Jahr 2017 wurde laut Innenministerium mit ca. 5,76 Millionen registrierten strafbaren Handlungen der tiefste Stand seit dem Jahr 1992 erreicht. Diebstahlsdelikte ohne erschwerende Umstände sowie Vermögens- und Fälschungsdelikte waren 2018 mit jeweils über einer Million Straftaten die am häufigsten von der Polizei aufgenommenen Delikte.

Was wird unter dem Begriff „Straftat“ verstanden?

Eine Straftat wird auch als strafbare Handlung bezeichnet und stellt sich als rechtswidriges und schuldhaftes Tun eines Täters dar. Eine Straftat ist als Tatbestand im Strafgesetzbuch (StGB) oder in Nebengesetzen, wie beispielsweise im Arzneimittelgesetz, beschrieben. Im StGB wird zwischen Verbrechen und Vergehen unterschieden. Erstere sind Taten, die mit einem Freiheitsentzug von mindestens einem Jahr bestraft werden. Bei einem Vergehen ist als Sanktion eine geringe Freiheits- oder Geldstrafe vorgesehen.

Tatsächliche Kriminalitätsbelastung

Zahlreiche Kriminalitätsdelikte werden oft nicht zur Anzeige gebracht. Gründe hierfür können beispielsweise eine enge Täter-Opfer-Beziehung oder die Angst vor Repressalien des Täters sein. Somit sind Rückschlüsse auf die tatsächlich vorhandene Kriminalität schwierig. In der Kriminologie wird die Differenz zwischen den von der Polizei erfassten Delikten (Hellfeld) und allen tatsächlich begangenen Straftaten als Dunkelfeld bezeichnet. Änderungen im Anzeigeverhalten der Geschädigten oder in der Schwerpunktsetzung der Polizeiarbeit führen also zu einer Verschiebung des Hell- und des Dunkelfeldes, ohne dass sich an der tatsächlichen Kriminalität etwas verändert hat. Die Aufklärungsquote von Straftaten lag hierzulande im Jahr 2018 bei knapp 58 Prozent. Die Aussagekraft dieser Zahl ist jedoch eingeschränkt, da laut des Bundeskriminalamts die aufgeklärten mit den polizeilich erfassten Fällen in Bezug gesetzt werden, obwohl diese zum Teil nicht miteinander übereinstimmen.

Anzahl der polizeilich erfassten Straftaten nach Straftatengruppen in Deutschland von 2014 bis 2018

Straftatengruppen20142015201620172018
------
------
------
------
------
------
------
------
------
Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

Nur 49 € / Monat

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

April 2019

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

2014 bis 2018

Hinweise und Anmerkungen

Einteilung der Straftaten gemäß Straftatenschlüssel.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten!

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Kriminalität in Deutschland"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.