Reisen & Tourismus - Deutschland

  • Deutschland
  • Laut Prognose wird der Umsatz im Reisen & Tourismus-Markt in Deutschland bis 2024 voraussichtlich 61,770Mrd. € betragen.
  • Es wird erwartet, dass das Marktvolumen bis 2028 auf 64,260Mrd. € steigen wird, was einem jährlichen Wachstum von 0,99% (CAGR 2024-2028) entspricht.
  • Innerhalb des Reisen & Tourismus-Marktes ist der Markt für Pauschalurlaub der größte in Deutschland.
  • Im Jahr 2024 wird ein Volumen von 37,800Mrd. € erwartet.
  • Laut Prognose wird die Anzahl der Nutzer im Jahr 2028 voraussichtlich 38,570Mio. Nutzer betragen.
  • Die Penetrationsrate soll im Jahr 2024 bei 78,3 % liegen und bis 2028 voraussichtlich auf 80,4 % steigen.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU) wird auf 0,95Tsd. € geschätzt.
  • Im Jahr 2028 wird voraussichtlich 82 % des Gesamtumsatzes im Reisen & Tourismus-Markt online generiert.
  • Im weltweiten Vergleich wird erwartet, dass die USA den höchsten Umsatz verzeichnen werden, nämlich 182Mrd. € im Jahr 2024.
  • Deutschland bleibt ein beliebtes Reiseziel aufgrund seiner reichen Geschichte, kulturellen Vielfalt und beeindruckenden Landschaften.

Schlüsselregionen: Malaysia, Europa, Singapur, Vietnam, USA

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

In den letzten Jahren hat sich der Reisen & Tourismus-Markt in Deutschland positiv entwickelt, wobei eine Vielzahl von Faktoren dazu beigetragen hat.

Kundenpräferenzen:
Deutsche Reisende zeigen eine wachsende Vorliebe für nachhaltigen Tourismus und umweltfreundliche Reiseoptionen. Sie legen Wert auf Authentizität, lokale Erlebnisse und kulturelle Einblicke während ihrer Reisen. Zudem suchen viele nach individuellen Reiseerlebnissen, maßgeschneiderten Angeboten und persönlicher Betreuung.

Trends auf dem Markt:
Ein deutlicher Trend im deutschen Reisen & Tourismus-Markt ist die Zunahme von Kurzurlauben und Städtetrips. Immer mehr Menschen entscheiden sich für kurze, aber intensive Reisen, um neue Orte zu entdecken und dem Alltag zu entfliehen. Darüber hinaus gewinnen Gesundheits- und Wellnessreisen an Beliebtheit, da das Bewusstsein für körperliches und geistiges Wohlbefinden steigt.

Lokale Besonderheiten:
Die Vielfalt der deutschen Tourismuslandschaft spiegelt sich in verschiedenen regionalen Schwerpunkten wider. Städte wie Berlin, München und Hamburg ziehen mit ihrem kulturellen Angebot und pulsierendem Stadtleben viele Besucher an. Die malerischen Landschaften der Alpen, der Nord- und Ostsee sowie der deutschen Weinregionen sind ebenfalls beliebte Reiseziele.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Die starke Wirtschaftslage in Deutschland hat zu einem Anstieg des verfügbaren Einkommens und damit auch zu einer Steigerung der Reiseausgaben geführt. Darüber hinaus profitiert der deutsche Tourismussektor von einer stabilen politischen Situation, einer gut ausgebauten Infrastruktur und einer hohen Sicherheit, die das Vertrauen der Reisenden stärkt. Die günstige geografische Lage in der Mitte Europas macht Deutschland zu einem attraktiven Reiseziel für internationale Besucher.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Zahlen basieren auf Buchungen, Umsätzen und Vertriebskanälen von Hotels, Ferienhäusern, Kreuzfahrten, Pauschalreisen und Camping-Anlagen.

Modellierungsansatz:

Marktgrößen werden mithilfe eines Bottom-up-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jeden Markt spezifischen Logik. Als Basis zur Bewertung der Märkte nutzen wir Jahresberichte, die Statista Consumer Insights Umfrage, Drittanbieterstudien und -reporte, Daten von Branchenverbänden (z. B. UNWTO) und Preisdaten der Key Player der jeweiligen Märkte. Darüber hinaus nutzen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden, wie das länderspezifische BIP, demografische Daten (z. B. Bevölkerung), Tourismusausgaben, Konsumausgaben, die Internetdurchdringung und die Durchdringung Internet-fähiger Geräte. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. Zum Beispiel können Zeitreihenprognosen mithilfe des ARIMA-Modells erstellt werden, wodurch die Stationarität der Daten und kurzfristige Schätzungen ermöglicht werden. Zusätzlich werden die einfache lineare Regression, das Holt-Winters-Verfahren und die exponentielle Trendglättung angewendet. Ein k-Means-Algorithmus ermöglicht eine Schätzung vergleichbarer Länder. Die Haupttreiber sind das Tourismus-BIP pro Kopf und die jeweiligen Preisindizes.

Zusätzliche Hinweise:

Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Um Veränderungen in den Marktdynamiken zu berücksichtigen, findet zweimal jährlich ein Update der Märkte statt.

Übersicht

  • Umsatz
  • Vertriebskanäle
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Reiseverhalten
  • Demografische Nutzerdaten
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten